© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Für Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers kommt es in St. Louis knüppeldick. Der deutsche Superstar ist mit seinem Team gegen die Blues chancenlos.

Anzeige

Die Edmonton Oilers kommen weiter nicht in Schwung. Das Team um den deutschen Superstar Leon Draisaitl kassierte bei den St. Louis Blues eine herbe 3:8-Klatsche.

Das Spiel war nach zwei Dritteln schon mehr oder weniger entschieden, als die Oilers bereits mit 0:4 hinten lagen. Für die Blues hatten Vladimir Tarasenko (4.), Dmitrij Jaskin (8.), Jaden Schwartz (24.) und Brayden Schenn (40.) die komfortable Führung nach 40 Minuten besorgt.

Anzeige

Milan Lucic traf zwar in der 47. Minute zum 1:4, doch St. Louis antwortete prompt und zog wieder auf 7:1 davon. Leon Draisaitls Treffer zum 2:7 (56.) war lediglich Ergebniskosmetik, zudem steuerte der Kölner noch einen Assist bei.

Edmonton bleibt durch die 14. Niederlage im 21. Saisonspiel im Tabellenkeller stecken und ist weiterhin mit 16 Punkten abgeschlagener Vorletzter der Western Conference.