Leon Draisaitl legt mit den Edmonton Oilers einen schlechten Saisonstart hin
Leon Draisaitl legt mit den Edmonton Oilers einen schlechten Saisonstart hin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Leon Draisaitl kommt mit den Edmonton Oilers nicht in Schwung. Die Pittsburgh Penguins beenden mit Tom Kühnhackl ihre Niederlagenserie.

Anzeige

Trotz eines Treffers des deutschen Nationalspielers Leon Draisaitl haben die Edmonton Oilers in der NHL das Duell mit dem Meister Pittsburgh Penguins verloren. Das 2:3 war im elften Saisonspiel bereits die achte Niederlage für das Team des 22-jährigen Draisaitl, der mit seinem zweiten Saisontreffer die zwischenzeitliche 2:1-Führung erzielt hatte.

"Wir müssen mehr Tore in Überzahl erzielen. Heute ist uns das zwar einmal gelungen, es hätten aber viel mehr sein müssen", sagte Draisaitl über das generelle Problem der Oilers.

Anzeige

Penguins kriegen die Kurve

Während Edmonton also weiterhin nicht in Schwung kommt und im Westen das zweitschlechteste Team ist, feierten die Penguins mit Nationalstürmer Tom Kühnhackl nach zwei Niederlagen wieder einen Erfolg. Der Stanley-Cup-Sieger der vergangenen zwei Jahre belegt im Osten nach dem achten Saisonsieg den dritten Rang.

Ohne Verteidiger Korbinian Holzer unterlagen in der Nacht zum Donnerstag die Anaheim Ducks derweil den Toronto Maple Leafs mit 1:3.