© SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Obwohl die Pittsburgh Penguins um Superstar Sidney Crosby vom Videobeweis profitieren, verlieren sie gegen die Boston Bruins das dritte Spiel in Folge.

Anzeige

Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins die dritte Pleite in Folge in der NHL kassiert.

Der Stürmer musste sich mit dem Titelverteidiger bei den Boston Bruins mit 3:4 geschlagen geben. Kühnhackl blieb in gut acht Minuten Spielzeit ohne Scorerpunkt.

Anzeige

Superstar Sidney Crosby kam bei Pittsburgh zum heiß diskutierten Ausgleichstor zum 3:3 und legte die zwischenzeitliche 2:1-Führung durch Jake Guentzel auf.

Den Siegtreffer der Bruins markierte David Pastrnak in der 46. Minute. Das Team aus Massachusetts rückte mit 24 Punkten als Achter im Westen auf einen Zähler an die siebtplatzierten Penguins heran.

Auf Crosbys Ausgleichtreffer folgte eine minutenlange Unterbrechung, in der per Videobeweis geklärt werden sollte, ob der Puk wirklich die Torlinie überquert hatte.