Tom Kühnhackl setzte sich mit Pittsburgh gegen Washington durch
Tom Kühnhackl setzte sich mit Pittsburgh gegen Washington durch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem 1:10-Debakel vom Donnerstag geben Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins die richtige Antwort. Der russische Superstar Alexander Owetschkin schreibt Geschichte.

Anzeige

Stanley-Cup-Champion Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der Eishockey-Profiliga NHL die Antwort auf das Debakel vom Donnerstag gegeben.

Zwei Tage nach der 1:10-Packung bei den Chicago Blackhawks gewann das Team um den deutschen Nationalspieler 4:0 gegen die Nashville Predators. Der Titelverteidiger hatte unter der Woche die höchste Niederlage seit 2003 erlitten.

Anzeige

Owetschkin schreibt Geschichte

Alexander Owetschkin schrieb Geschichte. Der russische Superstar erzielte beim 6:1-Sieg der Washington Capitals gegen Rekordmeister Montreal Canadiens vier Treffer. Owetschkin ist der erste NHL-Spieler seit 1917/18, der in den ersten beiden Saisonspielen jeweils drei oder mehr Tore schoss. Damals war dies Cy Denneny, Joe Malone und Reg Noble gelungen.

Stürmer Tobias Rieder erzielte sein erstes Saisontor, unterlag mit den Arizona Coyotes aber nach Verlängerung 1:2 gegen die Vegas Golden Knights. Das neue NHL-Team aus der Glücksspielmetropole bleibt damit ungeschlagen.

Leon Draisaitl kassierte mit den Edmonton Oilers die erste Niederlage. Nach dem Traumstart gegen die Calgary Flames (3:0) verloren die Kanadier 2:4 bei den Vancouver Canucks. Korbinian Holzer kassierte mit den Anaheim Ducks eine Niederlage gegen die Philadelphia Flyers (2:3 n.V.).