Lesedauer: 4 Minuten

München - Mit Julian Edelman beendet eine Ikone der New England Patriots seine Karriere. In seinen Anfangstagen ist der Wide Receiver allerdings noch der Buhmann.

Anzeige

Mit Julian Edelman hat eine wahre Ikone der New England Patriots seine Karriere beendet.

Der Wide Receiver gewann zusammen mit Tom Brady mit den Pats drei Super Bowls. Am Ende seiner Footballer-Laufbahn stehen insgesamt 36 gefangene Touchdowns und 6.822 erlaufene Yards zu Buche. In seinem letzten NFL-Endspiel, im Februar 2019, fing er zehn Pässe für 141 Yards und wurde zum MVP gewählt.

Anzeige

Da verwundert es nicht, dass Edelman nach Bekanntgabe seines Karriereendes von allen Seiten in den höchsten Tönen gewürdigt wurde. "Auf der größten Bühne und in den größten Momenten hast du dich immer durchgesetzt. Du hast nie deinen Stolz verloren und hast dich nie von anderen als Person oder Spieler definieren lassen. Ich bin stolz auf dich", schrieb etwa Superstar Brady auf Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Patriots-Coach Bill Belichick bezeichnete Edelman als "ultimativen Wettkämpfer" und erklärte, es sei ein Privileg gewesen, ihn zu coachen. "Dies ist eine Hommage an seine legendäre Wettbewerbsfähigkeit, seine mentale und physische Robustheit und seinen Willen, sich immer zu übertreffen", so der 68-Jährige.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Pokal
    1
    Fussball / DFB-Pokal
    Kritik an Upamecano: "Wie Amateur"
  • Fussball / 3. Liga
    2
    Fussball / 3. Liga
    Bayern-Legende: Das rate ich Arp
  • Fussball / DFB-Pokal
    3
    Fussball / DFB-Pokal
    Ein Helden-Abschied unter Tränen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Wirbel um Bayern-Spielerfrauen
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Ticketpreise explodieren wegen Brady

Edelman von Patriots-Fans ausgebuht

Doch dass Edelman bei den Patriots einmal eine solch steile Karriere hinlegen würde, war in seinen Anfangsstunden nicht unbedingt zu erahnen.

In einem seiner ersten Trainings mit New England hatte der Siebtrundenpick von 2009 derart auffällige Probleme, Punts zu fangen, dass er von den Fans sogar ausgebuht wurde. (Alles Wichtige zur NFL)

Edelman war bei seinem neuen Team als Wide Receiver vorgesehen, obwohl er diese Position, für die er als zu klein und unkonventionell galt, nie zuvor gespielt hatte. Während der Highschool und auch später am College an der Kent State agierte er als Quarterback.

Mit seinen 1,78 Metern und rund 88 Kilogramm war Edelman ein Außenseiter, die ersten vier Jahre seiner Karriere entwickelten sich zum Überlebenskampf. Zum einen hatte er mit Verletzungen zu kämpfen, zum anderen war da noch Konkurrent Wes Welker, der - im Gegensatz zu Edelman - bereits eine besondere Beziehung zu Quarterback Brady pflegte.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben

Edelman startet bei Patriots durch

Nach der Saison 2012 wurde Edelman zum Free Agent, doch bis auf die New York Giants zeigte kein Team wirklich Interesse. So kam es, dass der Receiver doch zu New England zurückkehrte und einen Einjahresvertrag, der etwa eine Million Dollar wert war, unterschrieb.

Welker war nach einem Trade zu den Denver Broncos weg, allerdings sorgten die Patriots direkt für Ersatz und statteten Danny Amendola mit einem Fünfjahresvertrag für 28,5 Millionen Dollar aus.

Doch in seinem fünften Jahr bei den Pats hatte endlich die Stunde für Edelman geschlagen. Amendola plagte sich mit Verletzungen herum, während die Leistungen seines Kontrahenten regelrecht explodierten. Mit 105 Receptions für 1.056 Yards und sechs Touchdowns beendete Edelman die Saison.

Die Belohnung: Auf seinen bescheidenen Einjahresvertrag folgte ein Kontrakt über vier Jahre und 17 Millionen Dollar. Von nun an bezeichnete der Senkrechtstarter Foxborough mit dem Gilette Stadium, Heimat der New England Patriots, auch als sein Zuhause.

MVP beim Super Bowl - Brady schwärmt

Bevor Edelman im Super Bowl LIII endgültig zur Patriots-Legende aufstieg, sorgte der kleine Receiver noch für eine außergewöhnliche Comeback-Story. Die komplette Saison 2017 verpasste er nach einem Kreuzbandriss. Bei der bitteren Super-Bowl-Niederlage im Jahr 2018 gegen die Philadelphia Eagles konnte er seinem Team nicht helfen.

Auch seine Rückkehr in der darauffolgenden Spielzeit verzögerte sich – wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln der NFL. In den ersten vier Saisonspielen musste Edelman zuschauen. Welche Substanz ihm genau nachgewiesen wurde, ist bis heute nicht bekannt. Auch eine absichtliche Einnahme bestreitet der heute 34-Jährige.

Doch was danach folgte, bleibt wohl allen Patriots-Fans noch lange in Erinnerung. "Er hat sich in den Geschichtsbüchern der NFL für immer zementiert", brachte es Brady nach seinem sechsten Super-Bowl-Sieg 2019 mit den Patriots, bei dem sich Edelman zum MVP krönte, auf den Punkt.

Julian Edelman und Tom Brady gewinnen 2019 gemeinsam den Super Bowl
Julian Edelman und Tom Brady gewinnen 2019 gemeinsam den Super Bowl © Imago

Mit seinen zehn Catches für bärenstarke 141 Yards war Edelman im Alleingang für mehr als die Hälfte von Bradys Passyards (262) verantwortlich.

Es war ein langer Weg vom Trainingscamp 2009 bis zur Auszeichnung als wertvollster Spieler des Endspiels - oder um es mit Edelmans eigenen Worten vom Super Bowl LI zu sagen, als die Pats gegen Atlanta das größte Comeback der Endspiel-Historie hinlegten: "Eine Wahnsinnsgeschichte".