Lesedauer: 3 Minuten

Einige Tage nach dem Morddrama um Phillip Adams erliegt auch das sechste Opfer seinen Verletzungen. Die Motive bleiben unklar - auch über CTE wird gerätselt.

Anzeige

Die Tragödie wird immer größer!

Nur wenige Tage nach dem Morddrama um Ex-NFL-Star Phillip Adams ist das nächste Opfer seinen Verletzungen erlegen. Damit erhöht sich die Anzahl der Menschen, die Adams vor seinem Selbstmord während seines vermeintlichen Amoklaufs tötete, auf sechs.

Anzeige

Bei dem letzten Opfer handelt es sich um einen Mann, der zum Tatzeitpunkt im Haus des ermordeten Autors und Arztes Robert Lesslie gearbeitet hatte. Zunächst war er mit schweren Schussverletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Bei den anderen Opfern handelt es sich um Lesslie (70), seine 69-jährige Frau und deren beiden Enkel im Alter von neun und fünf Jahren, sowie einen weiteren Mann, der im Haus in Rock Hill gearbeitet hatte.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Adams wurde nach stundenlanger Suche der Polizei kurz nach Mitternacht in seinem Elternhaus in der Nähe des Tatorts gefunden, mit einer Schusswaffe zu Tode gebracht. Nachbarn berichteten, dass die Ordnungshüter stundenlang vergeblich versucht hätten, Adams dazu zu bringen, sich zu stellen. Adams' Mutter war in Sicherheit gebracht worden.

Über die Motive der Tat kann bislang nur spekuliert werden. Adams' Vater Alonzo konnte sich die Tat ebenfalls nicht erklären, glaubte aber an einen Zusammenhang mit Football: "Ich kann sagen, er ist ein gutes Kind, er war ein gutes Kind, und ich glaube, der Football hat ihn durcheinandergebracht."

CTE: Familie gibt Leichnam zur Autopsie frei

Damit bringt der Fall erneut die Diskussion um Chronische traumatische Enzephalopathie (CTE) auf. Dabei handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, die zu Gedächtnisverlust, Depressionen und Demenz führen kann. Wissenschaftler vermuten, dass diese Erkrankung durch wiederholte Zusammenstöße mit dem Kopf ausgelöst werden kann.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayer: Trainer-Entscheidung gefallen
  • Fussball / Europameisterschaft
    2
    Fussball / Europameisterschaft
    Helmer: So würde ich die EM spielen
  • Fussball / EM
    3
    Fussball / EM
    Hummels bei der EM dabei!
  • Fussball / Europameisterschaft
    4
    Fussball / Europameisterschaft
    Paukenschlag! Reus verzichtet auf EM
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Chelsea: Erst Rüdiger-Tor, dann Zoff

In der Vergangenheit haben bereits einige ehemalige NFL-Spieler wegen CTE Selbstmord begangen. Der wohl bekannteste Fall ist Aaron Hernandez. Der Tight End, der mit den New England Patriots im Super Bowl XLVI gegen die New York Giants unterlag, war 2015 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. 2017 hatte er sich in seiner Zelle erhängt.

-------

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie sich selbst von Depressionen und Suizidgedanken betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in zahlreichen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

-------

Posthum wurde bei ihm in einer Autopsie die zweithöchste Stufe von CTE diagnostiziert.

Die Familie von Phillip Adams hat seinen Leichnam nun ebenfalls zu einer Untersuchung freigegeben.