Lesedauer: 2 Minuten

Bleibt Russell Wilson bei den Seattle Seahawks oder kommt ein Trade? Jetzt hat der Superstar verraten, für welche Teams er überhaupt spielen würde.

Anzeige

Russell Wilson und die Seattle Seahawks - endet die gemeinsame Zeit nach neun Jahren?

Nach einem Mega-Start in die Saison, als "DangeRuss" schon wie der kommende MVP aussah, flogen die Seahawks in den Playoffs schon in der Wild Card Round raus und es war zu hören, dass Wilson dem Team Druck macht, was Verstärkungen angeht.

Anzeige

Auch ein Abgang des Superstar-Quarterbacks, dessen Vertrag noch bis 2023 läuft, scheint nicht ausgeschlossen. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wilson spielt bei Trade nur für vier Teams

Jetzt hat Wilson seinem Team allerdings versichert, dass er weiterhin in Seattle spielen will - zugleich aber auch eine Wunschliste durchgegeben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

Falls die Seahawks doch einen Trade in Betracht zögen, würde der Spielmacher nur für vier Teams spielen, erklärte sein Agent Mark Rodgers ESPN.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das sind die Dallas Cowboys, New Orleans Saints, Las Vegas Raiders und Chicago Bears. Alle vier haben gewisse Fragezeichen auf der Quarterback-Position.

Bei den Saints dürfte Oldie Drew Brees (42 Jahre) bald seine Karriere beenden, die Raiders (Derek Carr) und Bears (Mitchell Trubisky) haben keinen souveränen Starter und bei Cowboys-Star Dak Prescott stehen Fragezeichen hinter seiner Fitness nach einer üblen Beinverletzung in der abgelaufenen Saison.