J.J. Watt spielte seit seinem Draft 2011 für die Houston Texans
J.J. Watt spielte seit seinem Draft 2011 für die Houston Texans © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

J.J. Watt wird nicht mehr für die Houston Texans auflaufen. Die NFL-Franchise entlässt den Defensive End auf dessen Wunsch. Droht ihnen der Zerfall?

Anzeige

Zerfallen die Houston Texans?

Nachdem bereits der Abwanderungswille von Quarterback Deshaun Watson durchsickerte, verlässt nun der nächste Superstar die NFL-Franchise.

Anzeige

J.J. Watt verabschiedet sich von den kriselnden Texans nach zehn Jahren. Der Defensive End, dreimaliger Abwehrspieler und zweimaliger Sack Leader des Jahres, will zu einem Team mit besseren Erfolgschancen wechseln.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Watt schreibt Franchise-Geschichte

Er hatte die Texans gebeten, ihn ziehen zu lassen, wie er in einem Video bei Twitter verkündete. "Ich habe mich mit der McNair-Familie zusammengesetzt und sie um meine Entlassung gebeten. Wir sind übereingekommen, dass sich unsere Wege zu diesem Zeitpunkt trennen", sagte er. Das Ziel des 31-Jährigen steht noch nicht fest.

Mit 101 Sacks, 172 Tackles for loss und 25 Forced Fumbles hat Watt, der von den Texans 2011 gedrafted worden war, gleich drei Franchise-Rekorde inne.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Großer Star-Aderlass in Houston

Weiter offen ist bei den Texans, die nur vier ihrer 16 Saisonspiele gewonnen hatten, die Zukunft von Watson. Der 25-Jährige ist wie Watt unzufrieden und hat um einen Trade gebeten. Der neue Head Coach David Culley hingegen will Watson halten.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Die Texans - die bereits DeAndre Hopkins gehen lassen mussten - sind nicht das einzige Team aus Houston, das in den vergangenen zwölf Monaten große Namen verloren hat.

Die Rockets aus der NBA verabschiedeten James Harden und Russell Westbrook, Baseball-Superstar George Springer verließ die Astros.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)