Lesedauer: 4 Minuten

München - Das Washington Football Team sichert sich mit einem Sieg gegen die Philadelphia Eagles den Titel in der NFC East. Auch die Colts ziehen in die Playoffs ein.

Anzeige

Die NFL-Playoffs sind vollständig!

Das Washington Football Team hat mit einem 20:14-Sieg über die Philadelphia Eagles erstmals seit 2015 die NFC East gewonnen und sich damit den letzten Platz in den Playoffs gesichert.

Anzeige

Washington ist erst der dritte Division-Champion mit einer negativen Bilanz am Saisonende (7 Siege, 9 Niederlagen), er wandelt auf den Spuren der Seattle Seahawks, die 2010 ebenfalls mit einer 7:9-Bilanz in die Endrunde eingezogen waren.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Den Einzug in die Playoffs erkämpfte sich Washington mit fünf Siegen aus den vergangenen sieben Spielen und beendete die Saison somit ein Spiel vor den New York Giants. Es ist ein märchenhafter Saisonausgang für das Team des neuen Coaches Ron Rivera, der der Namenskontroverse, einer Krebserkrankung und diversen Verletzungen trotzte.

Zudem war am Ende Alex Smith ein entscheidender Baustein - nur zwei Jahre nachdem Bakterien fast seinen Unterschenkel in Folge eines Horror-Beinbruchs gefressen hätten. Nach 17 Operationen kämpfte sich der Routinier zurück und steht nun sogar in den Playoffs. (Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Die NFL-Playoffs 2021 in der Übersicht:

AFC

Kansas City Chiefs (Platz 1) - Freilos in der Wild Card Round

Buffalo Bills (2) - Indianapolis Colts (7)

Pittsburgh Steelers (3) - Cleveland Browns (6)

Tennessee Titans (4) - Baltimore Ravens (5)

NFC

Green Bay Packers (1) - Freilos in der Wild Card Round

New Orleans Saints (2) - Chicago Bears (7)

Seattle Seahawks (3) - Los Angeles Rams (6)

Washington Football Team (4) - Tampa Bay Buccaneers (5)

Washington gegen Bucs gefordert

Gegen die Eagles tat sich Washington lange schwer und das, obwohl Philadelphia auf gleich zehn Starter verzichten musste. Aber Washington hatte selbst Probleme, da Quarterback Smith durch eine Zerrung in der rechten Wade gebremst wurde.

Auch interessant

Der 36-Jährige wurde dreimal gesacked und leistete sich zwei Interceptions. Insgesamt brachte Smith 22 von 32 Pässen für 162 Yards an den Mann und warf zwei Touchdowns. Nach einem Field Goal im letzten Viertel musste Washington den Vorsprung letztlich nur noch über die Zeit bringen. 

Für Washington ist es erst die sechste Playoffs-Teilnahme, seit Besitzer Dan Snyder das Team 1999 kaufte. Seit 2005 konnte die Franchise kein Playoff-Spiel mehr gewinnen und fiel eher durch chaotische Führung und Blamagen auf. In der ersten Runde empfängt Washington in der Nacht auf Sonntag die Tampa Bay Buccaneers um Quarterback-Superstar Tom Brady. (SERVICE: NFL-Tabelle)

Colts sichern sich Playoff-Ticket

Auch die Indianapolis Colts dürfen jubeln.

Mit einem 28:14-Sieg gegen die Jacksonville Jaguars sicherte sich die Franchise noch ein Ticket für die Playoffs. Matchwinner war Rookie-Running-Back Jonathan Taylor, der mit 253 Yards einen Franchise-Rushing-Rekord aufstellte.

Die 253 Yards übertrafen den bisherigen Rekord von Edgerrin James (219 Yards), der am 15. Oktober 2000 gegen die Seattle Seahawks aufgestellt wurde. Der 21-Jährige ist erst der fünfte Rookie in der Geschichte der Colts, der in einer Saison 1.000 Yards erlief.

Colts treffen auf Buffalo Bills

Für die Colts, die mit einer 11:5-Bilanz die Saison mit einem Rekord beenden, ist es erst die zweite Playoff-Teilnahme seit 2014. "Elf Siege in einer Saison - das ist eine großartige Leistung, die nicht leicht zu erreichen ist", sagte Colts-Trainer Frank Reich. "Eine große Chance, das ist das, was wir wollten. Das war der erste Schritt, das erste Ziel."

Und weiter: "Wir haben das von Tag eins im Trainingslager an gesagt, wir glauben, dass wir ein Team haben, das gut genug ist, um alles zu gewinnen. Das muss damit beginnen, in die Playoffs zu kommen und jetzt, wo wir hier sind, ist das unsere Überzeugung."

Indianapolis trifft in der ersten Runde der Playoffs auswärts auf die Buffalo Bills. Den Titel in der AFC South sicherten sich derweil die Tennessee Titans mit einem 41:38-Sieg gegen die Houston Texans.