Lesedauer: 2 Minuten

Die Buffalo Bills gewinnen zum Auftakt der NFL-Playoffs gegen die Indianapolis Colts und ziehen in die Divisional Round ein. Josh Allen ist Erfolgsgarant.

Anzeige

Die Buffalo Bills haben den Einzug in die Divisional Round und damit ihren ersten Playoff-Erfolg seit 25 Jahren perfekt gemacht. Zum Auftakt der NFL-Endrunde setzte sich das Team von Coach Sean McDermott gegen die Indianapolis Colts mit 27:24 (7:3, 7:7, 3:0, 10:14) durch.

In der Runde der letzten Acht bekommen es die Bills am kommenden Wochenende mit den Pittsburgh Steelers oder den Cleveland Browns zu tun, die die Wildcard Round in der Nacht auf Montag abschließen. (Spielplan und Ergebnisse der NFL-Playoffs)

Anzeige

Erfolgsgarant Buffalos war einmal mehr Quarterback Josh Allen. Der 24-Jährige, der als MVP-Kandidat gehandelt wird, trug mit zwei erfolgreichen Touchdown-Pässen und 324 Yards entscheidend zum Sieg bei. Einen Touchdown erlief er sogar selbst.

Buffalo Bills kämpfen gegen die Last der Geschichte

"Es ist egal, wie es aussieht. Es sind die Playoffs, es geht um gewinnen oder nach Hause fahren", sagte Allen, der noch nicht geboren war, als die Bills 1995 ihren letzten Playoff-Erfolg eingefahren hatten.

Die Bills hatten sich in den Jahren zuvor als tragische Helden in die Sportgeschichte eingetragen: Zwischen 1990 und 1993 zogen die Bills viermal in Folge in den Super Bowl ein und verloren jedesmal - auch gegen diese Last der Geschichte kämpfen Allen und Co. heute an.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Blankenship verpasst Field Goal

Die Colts hofften bis zu den letzten Spielzügen noch auf die Wende, doch die Aktionen in der Schlussphase misslangen. Damit platzte der Traum von Philip Rivers' erstem Super Bowl erneut früh.

Auch interessant

Der Quarterback versuchte alles und stand Allen mit zwei Touchdowns und 309 Yards auch in kaum etwas nach, insgesamt setzten sich die Bills jedoch verdient durch.

Die Colts trauerten ein wenig einer Szene zu Beginn des dritten Viertels nach, als Kicker Rodrigo Blankenship ein Field Goal aus 33 Yards Entfernung nicht verwandelte.