Lesedauer: 3 Minuten

München - Die Los Angeles Rams überrollen die New England Patriots und feiern den vierten Sieg in Folge. Ein Rookie wird zum Star des Spiels.

Anzeige

Die Los Angeles Rams haben ihren vierten Sieg in Folge eingefahren und ihre Spitzenposition in der NFC West weiter ausgebaut.

Im Thursday Night Game ließ die Franchise aus L.A. den New England Patriots beim 24:3 keine Chance - eine kleine Revanche für die Super Bowl-Blamage von vor zwei Jahren. Eine starke Performance lieferte Rookie Cam Akers: Der 21 Jahre alte Runningback verbuchte insgesamt 171 Rushing Yards, 84 davon allein im ersten Viertel. (SERVICE: Alle Ergebnisse und Spiele)

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In den vergangenen 20 Jahren konnte kein Runningback der Rams eine bessere Ausbeute aufweisen. Marshall Faulk war 2001 gegen die Panthers auf 143 Rushing Yards gekommen. Zudem war es das beste Rushing-Spiel eines NFL-Rookies in dieser Saison.

"Es ist einfach großartig, zu sehen, wie dieser Kerl sich wirklich als ein großer Spieler für uns entwickelt. Man kann sehen, dass er ein ganz besonderer Spieler für uns sein wird und das war ein großartiger Abend für ihn", lobte Rams-Coach Sean McVay.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Flieht dieser Real-Star vor Alaba zu Kovac?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Patriots enttäuschen gegen Rams

Jared Goff brachte 16 von 25 Pässen für 137 Yards an den Mann und sorgte für zwei Touchdowns, einen davon lief der Quarterback der Rams selbst.

"Wir haben eine Menge Respekt vor ihnen, aber es ist ein ganz anderes Jahr. Das hat nichts damit zu tun, was vor ein paar Jahren passiert ist", sagte McVay und spielte auf die 3:13-Super-Bowl-Niederlage im Februar 2019 an.

Patriots-QB Cam Newton konnte lediglich neun von 16 Pässen für 119 Yards anbringen und leistete sich eine Interception, die Rams-Linebacker Kenny Young mit einem 79-Yards-Run direkt zum Touchdown verwandelte. Im vierten Viertel eines weiteren trostlosen Offensivspiels für New England wurde Newton durch Jarrett Stidham ersetzt.

"Wir wussten genau, was sie tun würden. Wir müssen besser werden, und das fängt bei mir persönlich an. Ich muss mehr Plays machen", zeigte sich der 31-Jährige selbstkritisch. Von Coach Bill Belichick gabs es für Newton trotz der enttäuschenden Vorstellung eine Start-Garantie für das nächste Spiel. "Cam ist unser Quarterback", machte der 68-Jährige deutlich.

Die Patriots sind zum ersten Mal seit 2003 in mehreren Spielen einer Saison ohne Touchdown geblieben. Trotz der Leistungssteigerung in den letzten Wochen war es bereits die siebte Niederlage für den sechsmaligen Super-Bowl-Sieger. Damit haben die Pats offiziell ihre NFL-Rekordserie von 17 Saisons mit mindestens zehn Siegen in Folge beendet.

Als Tabellendritter in der AFC East droht New England die Playoffs zu verpassen. (SERVICE: Die NFL-Tabelle)