Dwayne Haskins sorgt mit einer Skandal-Party für einen Eklat
Dwayne Haskins sorgt mit einer Skandal-Party für einen Eklat © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Dwayne Haskins sorgt für einen Eklat. Washingtons Quarterback feiert in einem Stripclub ohne Maske. Dafür kassiert er von der NFL eine saftige Strafe.

Anzeige

Dwayne Haskins hat sich einen üblen Fehltritt geleistet.

Der Quarterback des Washington Football Team hat nach der Pleite gegen die Seattle Seahawks in einem Strip-Club gefeiert. Auf Fotos ist der 23-Jährige dort ohne Maske und mit einer Stripperin auf dem Schoß zu sehen.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Damit hat Haskins klar gegen die Corona-Regeln der NFL verstoßen. Das Team hat bereits Stellung genommen: "Dem Washington Football Team sind die Social-Media-Beiträge bekannt, in denen Dwayne Haskins in einem Strip-Club ohne Maske feiert. Sie stehen mit der NFL in Kontakt und werden die Angelegenheit intern bearbeiteten", schrieb NFL-Insider Tom Peilssero auf Twitter.

Laut Peilssero wurde der NFL-Star von seinem Team mit einer Strafe von 40.000 Dollar belegt - die höchste bekannte Geldstrafe für einen Verstoß gegen die Corona-Auflagen..

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Haskins selbst äußerte sich. "Ich werde aus diesem Fehler lernen und alles tun, was ich kann, um diesem Team zu helfen. Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um das Beste aus meiner zweiten Chance zu machen. Ich hätte das Team nicht in Gefahr bringen dürfen", sagte er gegenüber ESPN.

Coach Rivera stützt Haskins

Er erklärte, dass es sich bei der Veranstaltung um eine private Geburtstagsfeier gehandelt habe, auf der er mit seiner Freundin gewesen sei.

Washingtons Coach Ron Rivera stärkte Haskins gegenüber Chris Russell von 106.7 The Fan den Rücken: "Er hat einen Fehler gemacht. Aber er ist einer von uns."

Der Washington Post sagte Rivera: "Es gibt eine Menge Dinge, die ich hätte tun können. Aber in Gesprächen mit der Liga und mit Blick auf die Dinge, die in der ganzen Liga gemacht wurden, haben wir beschlossen, ihn zu bestrafen und weiterzumachen."