Lesedauer: 2 Minuten

München - Trotz der angespannten Corona-Lage im Bundesstaat New York dürfen die Buffalo Bills in den NFL-Playoffs vor Fans spielen - allerdings mit Einschränkungen.

Anzeige

Die Buffalo Bills können in den Playoffs der NFL auf die Unterstützung ihrer Fans bauen.

Wie Andrew Cuomo, der Gouverneur des Bundesstaats New York, am Mittwoch bekannt gab, dürfen die Bills unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts bis zu 6700 Fans ins Stadion lassen. (Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Anzeige

Nachdem das Team am vergangenen Wochenende einen furiosen 38:9-Erfolg bei den New England Patriots gefeiert und dem sechsmaligen Champion damit die höchste Heimpleite unter Trainer-Guru Bill Belichick zugefügt hatte, dürfte die Rückkehr der Zuschauer den Bills einen weiteren Push für die Postseason verschaffen.

Buffalo Bills träumen dank Quarterback Josh Allen

Buffalo ist damit das erste NFL-Team aus dem besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Bundesstaat, das wieder vor Zuschauern spielen darf.

Auch interessant

Die 6700 Fans werden im Vorfeld getestet, sie müssen Masken tragen und den nötigen Abstand halten. Zudem soll es eine Kontaktnachverfolgung geben, um mögliche Infektionsketten bei Bedarf nachvollziehen zu können. Auch Cuomo hat sein Kommen angekündigt.

Für die Bills kommt die zusätzliche Unterstützung von den Tribünen zu einem günstigen Zeitpunkt. Das Team hat erstmals seit 25 Jahren wieder den Titel in der AFC East gewonnen und rechnet sich auch dank seines starken Quarterbacks Josh Allen in den Playoffs etwas aus. (Alle Tabellen der NFL)

Am Wochenende steht der letzte Spieltag der regulären Saison auf dem Programm, die K.-o.-Spiele beginnen am 9. Januar 2021. Der Super Bowl steigt am 7. Februar in Tampa.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)