Lesedauer: 2 Minuten

München - Gegen Washington kassieren die Dallas Cowboys die zweithöchste Saisonniederlage. Die Franchise muss nur einen Tag zuvor einen tragischen Verlust hinnehmen.

Anzeige

Die Dallas Cowboys sind beim Thanksgiving Game gegen das Washington Football Team regelrecht untergegangen.

In der Nacht auf Freitag setzte es mit 41:16 im AT&T Stadion die zweithöchste Pleite der Saison. Trotz einer schwachen Offense-Leistung hielten die Cowboys lange mit, nach dem Ende des dritten Viertels lag die Franchise nur vier Punkte zurück. Danach drehte Washington allerdings auf und zog unaufhaltsam davon.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bei Washington glänzte besonders Runningback Antonio Gibson. Der 22-jährige Rookie kam auf 20 Runs für 115 Yards und drei Touchdowns. Quarterback Alex Smith brachte 19 seiner 26 Pässe für 149 Yards an und warf einen Touchdown sowie eine Interception.

Durch den Sieg eroberte Washington die Tabellenführung in der NFC East. (SERVICE: Tabelle der NFL)

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Wolfsburg-Stürmer sagt Schalke ab
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"Ich konnte nicht aufhören, am Spielfeldrand zu lächeln. Alles, was wir in diesem Jahr durchgemacht haben, die Höhen und Tiefen von der Offseason bis heute. Es auf den ersten Platz zu schaffen, ist etwas, worauf man stolz sein kann. Aber wir können nicht feiern, als hätten wir die ganze Division gewonnen. Wir haben noch eine Menge vor uns", freute sich Wide Receiver Terry McLaurin über die Tabellensituation. 

Auch Smith zeigte sich zufrieden: "Wir finden unsere Identität und werden besser", so der 36-Jährige. (Der Spielplan der NFL)

Cowboys trauern um Paul

Die Cowboys mussten derweil noch den Tod von Markus Paul verarbeiten. Der Strength-and-Conditioning-Koordinator starb Mittwochabend, nachdem er einen Tag zuvor wegen eines medizinischen Notfalls ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

Dennoch wollte Coach Mike McCarthy die Schocknachricht nicht als Entschuldigung für die Niederlage nutzen. "Wir hatten während des Spiels eine Reihe von Widrigkeiten und wir haben in der zweiten Halbzeit einfach nicht so gespielt, wie wir es wollten."

Linebacker Jaylon Smith sagte: "Eine sehr enttäuschende Niederlage. Wir hatten nicht die Absicht, zu verlieren. Ich glaube, alle waren zuversichtlich. Wir haben mit Markus Paul einen so tragischen Verlust erlitten. Er hat so viele Leben berührt. Wir wollten es für Gott und Markus tun und wir haben die Mission nicht erfüllt".