Die Las Vegas Raiders verstoßen erneut gegen Corona-Auflagen
Die Las Vegas Raiders verstoßen erneut gegen Corona-Auflagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Den Las Vegas Raiders wird wegen Verstößen gegen das Corona-Protokoll erneut eine Strafe aufgebrummt. Die Gesamtsumme liegt mittlerweile im Millionen-Bereich.

Anzeige

Laut US-Medienberichten hat die NFL die Las Vegas Raiders erneut wegen c zur Kasse gebeten.

Die Franchise wurde demnach mit 500.000 Dollar belegt, Headcoach Jon Gruden mit 150.000 - damit liegt die Gesamtsumme für alle Sanktionen in dieser Saison bei 1,2 Millionen Dollar (rund eine Million Euro).

Anzeige

Diesmal setzte es die Strafen, weil Spieler der Raiders ohne Gesichtsmasken an einem öffentlichen Charity-Event teilgenommen haben sollen. Gruden, der im Sommer positiv auf das Coronavirus getestet worden war, wird vorgeworfen, seine Maske am Spielfeldrand nicht vorschriftsmäßig getragen zu haben. Dafür hatte er bereits Ende September zahlen müssen.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zusätzlich zur Geldstrafe entzog die NFL den Raiders wegen der aktuellen Vergehen einen Sechstrunden-Pick im kommenden Draft.