Patrick Mahomes brachte seine Kansas City Chiefs mit einem 7-Yard-Lauf in die Endzone mit 7:3 in Führung.
Patrick Mahomes brachte seine Kansas City Chiefs mit einem 7-Yard-Lauf in die Endzone mit 7:3 in Führung. © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Der Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs kassiert die erste Pleite in der NFL-Saison. Ein Akteur der Las Vegas Raiders stiehlt Superstar Patrick Mahomes die Show.

Anzeige

Die Las Vegas Raiders haben dank eines überragenden Derek Carr den Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs entzaubert und Superstar Patrick Mahomes mit dem 40:32 die erste Saisonniederlage in der NFL zugefügt. Die Pittsburgh Steelers bleiben nach dem 38:29 gegen die Philadelphia Eagles ungeschlagen (Hier zum NFL-Spielplan 2020/21).

Damit sind die Steelers neben den Green Bay Packes, den Seattle Seahwaks, den Buffallo Bills und den Tennessee Titans eines von fünf verbliebenen Teams ohne Niederlage. 

Anzeige

Super-Bowl-Anwärter Baltimore Ravens um Spielmacher Lamar Jackson glänzte gegen Cincinatti Bengals und ließ Supertalent Joe Burrow keine Chance beim 27:3.

Carr überragt mit 347 Yards 

Die Raiders überraschten gegen die Chiefs und konnten sich auf Quarterback Derek Carr in Bestform verlassen. Der 29-Jährige brachte 22 seiner 31 Pässe an den Mann, warf am Ende 347 Yards und kam auf drei Touchdowns. Immer wieder fand er mit tiefen Pässen die Lücken in der Defensive des Champions.

Im zweiten Viertel bediente Carr seinen Receiver Nelson Agholor mit einem 59-Yard-Pass zum 10:14, später fand der Spielmacher seinen Tight End Darren Waller mit einem 5-Yard-Pass zum 17:21 und leitete mit einem Wurf über 72 Yards zu Henry Ruggs III im dritten Viertel die Wende ein - 24:21. Zudem lief Runningback Josh Jacobs im Schlussviertel zwei Mal in die Endzone und erhöhte zwischenzeitlich auf 40:24. 

Meistgelesene Artikel

Mahomes war an der Niederlage nicht schuld. Der Quarterback warf für 340 Yards und zwei Touchdowns und lief zudem für 21 Yards und einen Touchdown. Zudem überzeugte Tight End Travis Kelce mit 108 Yards und einem Touchdown. 

Der Star-Quarterback brachte sein Team mit einem Lauf über drei Yards in die Endzone mit 7:3 in Front. Wenig später bediente er seinen Receiver Tyreek Hill über 10 Yards zum 14:3. Danach fand er aber kaum noch Mittel gegen die Raiders-Abwehr. Erst kurz vor Schluss fand Mahomes seine Lieblings-Anspielstation Travis Kelce noch einmal mit einem Pass über sieben Yards zum 32:40.

Rookie Claypool führt Steelers mit 24 Punkten zum Sieg 

Bei den Steelers entwickelt sich Chase Claypool immer mehr zu einem neuen Star der Liga. Der Rookie-Receiver kam auf 110 Yards durch Passfänge und damit zu drei Touchdowns. Zudem lief der 22-Jährige noch zu einem weiteren Touchdown und steuerte damit 24 Zähler zum Sieg bei. 

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Bei den Eagles überzeugte vor allem Runningback Miles Sanders. Er erlief 80 Yards und führte den Champion von 2019 erst mit einem 74-Yard-Lauf zum 7:7 und später mit einem 1-Yard-Run zum 14:14. 

Jackson mit entspanntem Ravens-Erfolg

Die Baltimore Ravens kommen immer mehr in Schwung. Gegen die schwachen Bengals gab es nie einen Zweifel am Sieg. Quarterback Jackson musste nicht einmal an sein Leistungslimit gehen, begnügte sich mit 180 Yards und zwei kurzen Touchdown-Würfen zu Mark Andrews zum 10:0 und zu Marquise Brown zum 17:0.

Vor allem die Defensive war nicht zu knacken, brachte Bengals-Hoffnung Joe Burrow zur Verzweiflung und hielt ihn bei 183 Yards und keinem Touchdown. Ravens-Rookie Patrick Queen trug zudem einen verlorenen Ball der Bengals mit einem Lauf über 53 Yards in die Endzone und sorgte für die frühe Entscheidung.