Antonio Brown stand zuletzt bei den New England Patriots unter Vertrag
Antonio Brown stand zuletzt bei den New England Patriots unter Vertrag © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Tampa Bay Buccaneers mit Quarterback Tom Brady holen Skandalprofi Antonio Brown in ihr Team. Allerdings muss Brown noch eine Sperre absitzen.

Anzeige

Die Tampa Bay Buccaneers um Star-Quarterback Tom Brady haben den skandalumwitterten Receiver Antonio Brown (32) verpflichtet.

Den Vollzug des schon länger erwarteten Deals gaben die Bucs am Dienstag bekannt.

Anzeige

Der derzeit von der NFL gesperrte Brown soll am Mittwoch ins Individualtraining einsteigen, wie Headcoach Bruce Arians mitteilte. "Wenn Antonio das macht, was ich glaube, wird es ihm gut gehen", sagte Arians. Laut Medienberichten erhielt der zuletzt vereinslose Brown einen Einjahresvertrag, der ihm maximal 2,5 Millionen Dollar (2,1 Millionen Euro) einbringt.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayerns Sieg "auf dem Zahnfleisch"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt überraschend gegen Köln
  • Kampfsport / Boxen
    4
    Kampfsport / Boxen
    Tyson vs. Jones - das Legendenduell
  • Leichtathletik
    5
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"

Brown wurde im Juli wegen "zahlreicher Verfehlungen" gegen den Verhaltenskodex der NFL mit einer Sperre für acht Spiele belegt. Unter anderem wird Brown in zwei Fällen sexuelle Belästigung vorgeworfen. In der vergangenen Spielzeit war er wegen diverser Eskapaden innerhalb von zwei Wochen von zwei verschiedenen Teams gleich zweimal entlassen worden.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Unter anderem spielte er mit Brady kurz bei den New England Patriots zusammen. Erstmals für Tampa zum Einsatz kommen dürfte Brown im Heimspiel am 8. November gegen die New Orleans Saints. Die Bucs sind mit fünf Siegen aus sieben Spielen in die Saison gestartet.