Lesedauer: 2 Minuten

Die Denver Broncos fahren endlich ihren ersten Saisonsieg ein. Die New York Jets bleiben sieglos - trotz eines spektakulären Touchdowns von Sam Darnold.

Anzeige

Die Denver Broncos haben das Thursday Night Game in der NFL für sich entscheiden können.

Die Broncos setzen sich mit 37:28 gegen die New York Jets durch. Für Denver war es der erste Saisonsieg gegen die weiter sieglosen Jets.

Anzeige

Melvin Gordon besiegelte den Erfolg der Broncos mit einem 43-Yard-Touchdown-Run knapp zwei Minuten vor Ende der Partie.

Darnold mit spektakulärem Touchdown

Dabei begann das Spiel aus Sicht der Jets verheißungsvoll. Im ersten Drive ging das Team von Trainer Adam Gase durch einen spektakulären 46-Yard-Touchdown-Lauf von QB Sam Darnold in Führung.

Der 23-Jährige entkam erst einem Sack-Versuch von Alexander Johnson, bevor er Justin Simmons mit einem gekonnten Schritt zur Seite aussteigen ließ. Darnolds Lauf stellte gleichzeitig den längsten Run eines Quarterbacks in dieser noch jungen Saison dar.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Beflügelt von seinem Lauf zu Beginn des Spiels versuchte Darnold Ende des ersten Viertels erneut einem Tackle von Johnson auszuweichen. Diesmal erwischte der Linebacker den Quarterback jedoch und brachte diesen ungestüm zu Boden. Darnold verließ das Feld mit Verdacht auf eine Schulterverletzung, kehrte jedoch wenige Spielzüge später aufs Feld zurück. Für den dritten Pick im NFL Draft 2018 kam kurzerhand Joe Flacco in die Partie. 

Quarterback Rypien gibt Debüt als Starter

Auf Seiten der Broncos gab Quarterback Brett Rypien, eigentlich Teil des des Practice Squads, sein NFL-Debüt als Starter.

Sein Können ließ der 24-Jährige erstmals Anfang des zweiten Viertels aufblitzen, als er Rookie Jerry Jeudy für einen 48-Yard-Touchdown bediente. Es war der erste Touchdown in sowohl Jeudys als auch Rypiens Karriere.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Rypien beendete das Spiel mit 2 Touchdowns und 3 Interceptions.

Gordon führt Broncos zum Sieg

Jets-Kicker Sam Ficken spielt derweil weiterhin eine makellose Saison. Gegen die Broncos verwandelte der 27-Jährige fünf von fünf Field-Goal-Versuchen.

Damit hält Ficken seine 100 Prozent Trefferquote (8 von 8) aufrecht. Auf der Gegenseite zeigte Brandon McManus sein Können. Der Broncos-Kicker verwandelte insgesamt drei Field Goals. Zwei davon aus über 50 Yards.

Zum Matchwinner avancierte jedoch Broncos-Runningback Melvin Gordon. Der Runningback bescherte den Broncos erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit einem Touchdown die Führung, bevor Gordon 108 Sekunden vor Schluss erneut die Endzone erreichte.

Der Runningback beendete das Spiel mit 107 Yards Rushing.