Lesedauer: 3 Minuten

München - Patrick Mahomes sorgt beim Sieg der Kansas City Chiefs gegen die Ravens für die nächste Bestmarke. Während der Star-Quarterback glänzt, enttäuscht Lamar Jackson bei Baltimore.

Anzeige

Der Super-Bowl-Gewinner lässt die Muskeln spielen - und wie: (Hier zum NFL-Spielplan 2020/21)

Angetrieben von ihrem glänzend aufgelegten Superstar Patrick Mahomes, der erneut für einen Rekord sorgte, haben die Kansas City Chiefs im Monday Night Game der NFL den Baltimore Ravens die Grenzen aufgezeigt.

Anzeige

Beim 34:20 (6:3, 21:7, 0:3, 7:7)-Auswärtssieg avancierte der Ausnahme-Quarterback einmal mehr zum Matchwinner, während gegenüber Lamar Jackson blass agierte.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Gerade einmal 97 Passing Yards und ein Touchdown blieben der schlechteste Wert seiner Karriere, der MVP brachte weniger als die Hälfte seiner Pässe an (15/28, 97 YDS, TD), musste unter anderem auch noch zwei Sacks mit großem Raumverlust hinnehmen.

Mahomes mit nächstem NFL-Rekord

Kein Kraut gewachsen schien dagegen gegen das Spiel von Mahomes: Der 25-Jährige, der in den kommenden zehn Jahren eine halbe Milliarde Dollar verdienen wird, war zu keinem Zeitpunkt von der Ravens-Defense zu bändigen, warf immer wieder perfekte Pässe für 385 Yards und vier Touchdowns, erlief den fünften zudem selbst.

Mehr noch: In der ersten Hälfte des Spiels durchbrach Mahomes die 10.000-Passing-Yard-Marke - und stellte damit binnen 34 Partien einen neuer NFL-Rekord auf. Für die bisherige Bestmarke hatte der frühere NFL-Profi Kurt Warner (St. Louis Rams und Arizona Cardinals) zwei Partien mehr benötigt.

"Die geben diesem Kerl eine halbe Milliarde Dollar nicht ohne Grund. Das ist ein herausragender Spieler", sagte Ravens-Verteidiger Calais Campbell nach der Pleite.

Ravens: Lamar Jackson verliert Duell mit Mahomes

Mahomes, der erst seine dritte Saison in der stärksten Football-Liga der Welt spielt, kündigte dagegen im TV-Sender ESPN an: "Wir werden weiter aufbauen und uns verbessern, die Saison ist noch jung. Wir hatten einen guten Gameplan. Ich bin stolz."

Zwar waren die Ravens in Führung gegangen, doch dann reichten den Chiefs sechs Spielzüge für die Wende - vor allem dank Mahomes. Erst fand er selbst aus 3 Yards unbedrängt die Endzone, danach Fullback Anthony Sherman am Ende eines 13-Play-Drives.

Ravens auf verlorenem Posten gegen Chiefs

Zwei weitere Touchdowns durch Tyreek Hill und Mecole Hardman (bei einem der Ravens durch Devin Duvernay) sorgten für ein 27:10 bereits zur Halbzeit.

Meistgelesene Artikel

Danach kamen die Ravens frischmotiviert aufs Feld zurück. Ein False Start von Right Tackle Orlando Brown verhalf zunächst nur zu einem weiteren Field Goal, dann indes fand Jackson seinen Tight End Nick Boyle in der Endzone für einen Touchdown zum 20:27.

Die Chiefs von Head Coach Andy Reid, die nach drei Spieltagen eines von sieben Teams mit perfekter Bilanz sind, ließen sich davon aber nur kurz beeindrucken: Mahomes fand Left Tackle Eric Fisher für einen Touchdown, die Ravens brachten danach nur noch eine Verzweiflungs-Incompletion in der Endzone zustande infolge zweier Sacks, die Jackson hinnehmen musste.