Quarterback Kirk Cousins (r.) von den Minnesota Vikings hat vor dem Coronavirus keinerlei Angst
Quarterback Kirk Cousins (r.) von den Minnesota Vikings hat vor dem Coronavirus keinerlei Angst © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Vikings-Quarterback Kirk Cousins äußert in einem Podcast seine Meinung zum Coronavirus. Für die Sorgen seiner Mitmenschen zeigt er nur wenig Verständnis.

Anzeige

Der Quarterback der Minnesota Vikings, Kirk Cousins, hat mit zweifelhaften Aussagen zum Coronavirus für Aufsehen gesorgt.

Im Podcast "10 Questions with Kyle Brandt" sagte der Spielmacher, dass er im Falle einer Infektion sein Leben normal weiterführen, und sich keine Sorgen über mögliche gesundheitliche Auswirkungen machen würde.

Anzeige

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Wenn 1 eine Person ist, die sagt 'Masken sind bescheuert, ihr seid alle nur Angsthasen' und 10 eine Person ist, die sagt 'Ich verlasse mein Schlafzimmer für die nächsten zehn Jahre nicht mehr', wo landen Sie auf dieser Skala", fragte Brandt seinen Gast.

Cousins bereit zu sterben

"Ich werde niemanden als dumm bezeichnen, weil mir das Ärger einhandeln würde. Aber ich bin ungefähr eine 0,000001", machte Cousins mehr als nur deutlich, was er von den geltenden Schutzmaßnahmen hält. 

Und weiter: "Ich möchte die Sorgen der anderen Menschen respektieren. Wenn ich es bekomme, werde ich es aussitzen. Ich werde der Natur freien Lauf lassen. Der Stärkste überlebt. Wenn es mich umhaut, dann haut es mich um. Selbst wenn ich sterben sollte. Wenn ich sterbe, dann sterbe ich eben. Ich habe meinen Frieden damit gemacht", so der 32-Jährige.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Und das trotz der Tatsache, dass es in den Vereinigten Staaten mehr als sechs Millionen COVID-Fälle und mehr als 184.000 Tote gibt. Auch in der als relativ ungefährdet geltenden Gruppe der 24- bis 34-Jährigen starben in den USA mehr als 1.250 Menschen.

Spiele ohne Fans "erfrischend"

Schon im April hatte Cousins für Aufsehen gesorgt, als er Reportern sagte, dass es wegen der Pandemie "erfrischend" sein könnte, Spiele ohne Fans zu absolvieren.

"Ganz ehrlich, wir trainieren jeden Tag auf einer leeren Rasenfläche und spielen bei Auswärtsspielen Fake-Lärm ein. Daran ist man in den meisten Fällen gewöhnt. Um ehrlich zu sein, wäre es also irgendwie erfrischend, einfach rauszugehen und das Spiel zu spielen."

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Die neue Saison beginnt am 10. September mit der Partie zwischen den Kansas City Chiefs und den Houston Texans. Cousins ist mit den Vikings erstmals am 13. September gegen die Green Bay Packers gefordert.

Am Dienstag hatte die NFL bekannt gegeben, dass bei der jüngsten Testrunde vier Spieler und sechs Teammitglieder der einzelnen NFL-Teams positiv getestet wurden. Spieler und Verantwortliche unterliegen in der Saisonvorbereitung strengen Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen.