Patrick Mahomes und Teamkollege Sammy Watkins von den Kansas City feiern einen gelungenen Saisonstart gegen die Houston Texans
Patrick Mahomes (l.) und Teamkollege Sammy Watkins von den Kansas City feiern einen gelungenen Saisonstart gegen die Houston Texans © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

München - Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs lässt im Auftaktspiel der NFL gegen die Houston Texans gleich die Muskeln spielen. Patrick Mahomes überragt.

Anzeige

Das war dann gleich mal die erste Machtdemonstration:

Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs ist im Auftaktspiel der National Football League (NFL) mit einem deutlichen Erfolg in die neue Saison gestartet. (Hier zum NFL-Spielplan 2020/21).

Anzeige

Die Mannschaft um Star-Quarterback Patrick Mahomes besiegte die Houston Texans mit 34:20. Mahomes, der im Sommer einen Rekordvertrag über zehn Jahre und 450 Millionen Dollar unterschrieben hatte, war mit drei Touchdown-Pässen der überragende Spieler.

Bemerkenswert: Mahomes ist der erste Quarterback der NFL, der in drei aufeinanderfolgenden Saison-Auftaktspielen drei Touchdowns ohne Interception aufgelegt hat.

Mahomes und Rookie Edwards-Helaire glänzen

Auch Rookie Clyde Edwards-Helaire legte ein starkes Debüt hin. Der Runningback lief bei 25 Runs für 138 Yards und einen Touchdown. "Er ist eine weitere Waffe, die ich in dieser Offensive habe", sagte Mahomes nach dem ersten NFL-Game des 21-Jährigen.

Der erste Touchdown der Saison gebührte allerdings Houstons Debütant: David Johnson nutzte den zweiten eigenen Drive von Deshaun Watson.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dann jedoch begann die große Mahomes-Show, der nahtlos an nahtlos an die vergangene Saison anknüpfte und den Ball laut Next Gen Stats im Schnitt innerhalb von 2,35 Sekunden warf - der schnellste Wert seiner Karriere.

4,7 Air Yards pro Pass bedeuteten zudem den bislang zweitniedrigsten Wert für Mahomes.

Aktionen gegen Rassismus - mit Buhrufen

Folge: Die Chiefs' Dominanz wurde immer größer gegen die vor allem in der Offensive enttäuschenden Texans, bei denen Bill O' Brien enttäuschte, Will Fuller immerhin 112 Receiving-Yards verzeichnete.

Mit Beginn des Schlussviertels hatte Houston bereits 31 Punkte in Folge aufgelegt.

Bill O' Brien wollte die Niederlage nicht überwerten. "Wir müssen uns schnell verbessern. Aber es ist nur ein Spiel", sagte der Texans Head Coach.

Auf der Gegenseite war Andy Reid deutlich zufriedener mit seinem Team. "Dafür, dass es das erste Spiel war, haben wir viele Dinge gut gemacht. Es gab ein paar tolle individuelle Leistungen", lobte der Head Coach der Chiefs.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Vor dem Spiel war es zu Aktionen gegen Rassismus gekommen. Die Texans blieben während der Nationalhymne in ihrer Kabine, ebenso beim Abspielen des Songs "Lift Ev'ry Voice and Sing", der als die Nationalhymne der Schwarzen gilt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Die Chiefs zogen sich dafür noch einmal in die Kabine zurück, nachdem sie sich während der Nationalhymne zunächst an der Seitenlinie aufgestellt hatten. Von den Rängen waren während einer Schweigeminute auch einzelne Buh-Rufe zu hören.

16.000 Zuschauer in der Arena

Das Spiel war seit Corona-Beginn das erste in einer der großen Profiligen in Nordamerika, das vor Publikum ausgetragen wurde. Im Arrowhead Stadium von Kansas City waren etwa 16.000 der rund 76.500 Plätze besetzt. 

Aufgrund der Pandemie gelten in der anstehenden Saison strenge Regeln für die Teams im Trainings- und Spielbetrieb. Unter anderen werden die Spieler täglich getestet - außer an Spieltagen.