Alex Smiths Schicksalstag war der 18. November 2018
Alex Smiths Schicksalstag war der 18. November 2018 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Nachdem Bakterien sein Bein fast auffraßen und 17 OPs erhält Washingtons Quarterback Alex Smith grünes Licht für sein Comeback. Das Team holt ihn in den Kader.

Anzeige

In diesem Fall ist die Bezeichnung medizinisches Wunder wohl angebracht.

Nur 21 Monate nach seinem Horror-Beinbruch, Bakterien, die sein Bein fast auffraßen, und unglaublichen 17 Operationen hat Quarterback Alex Smith grünes Licht für sein Comeback bekommen.

Anzeige

Smith: Bakterien-Infektion bedroht sein Leben

Der heute 36-Jährige hatte sich im November 2018 im Spiel seiner damals erstplatzierten Washington Redskins gegen die Houston Texans einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen.

Danach kam es zu Komplikationen und einer Bakterieninfektion, die Smith fast das Bein gekostet hätte und sogar sein Leben bedrohte. Der Nummer-1-Pick des Drafts 2005 bewies in der Folge aber einmal mehr seine fast schon sprichwörtliche mentale Stärke und arbeitete in der Reha unermüdlich für diesen Moment.

Champagner-Dusche von seiner Frau

Am Samstag erhielt Smith die Freigabe der Ärzte. Washington wird ihn von der sogenannten PUP-Liste ("Physically unable to perform") in den aktiven Kader holen. Ab Dienstag trainieren die ehemaligen Redskins in der Saisonvorbereitung erstmals mit den Schulterpads.

Smiths Frau Elizabeth postete auf Instagram wie er die gute Nachricht erfuhr und von seiner Familie mit Champagner geduscht wurde. Dazu schrieb sie: "harte Arbeit zahlt sich aus."

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bereits in der vergangenen Woche hatte sich der neue Cheftrainer Ron Rivera über Smiths Fortschritte positiv überrascht gezeigt.

Haskins oder Smith als Starter?

Damit entsteht eine interessante Situation. Der Fokus in Washington liegt eigentlich auf dem jungen Spielmacher Dwayne Haskins, der im vergangenen Jahr in der ersten Runde gedraftet wurde und gegen Ende der Saison sein großes Potenzial zeigte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Macht Alaba der Poker zu schaffen?
  •  Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Hertha-Interesse an Götze bestätigt
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Petersen über Streich und Götze
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher fordert Hamilton heraus
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Corona! Harit fehlt Schalke

Die wahrscheinlichste Variante ist, dass Smith eine Art Mentor auf dem Feld für Haskins wird. Der dritte Quarterback Kyle Allen kam mit Rivera aus Carolina und ist die Absicherung, da er das System von Offensive Coordinator Scott Turner kennt.

Smith steht noch bis 2022 unter Vertrag und ist nach meist erfolgreichen 13 Jahren in der NFL als Führungspersönlichkeit extrem wertvoll. Er soll dem Team nach der Karriere erhalten bleiben, aber kann er sich tatsächlich noch einmal zum Starter hocharbeiten?

Wenn das jemand schafft, dann Alex Smith.