Coach Ron Rivera trainierte vor den Washington Redskins die Carolina Panthers
Coach Ron Rivera trainierte vor den Washington Redskins die Carolina Panthers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Washington Redskins könnten schon in der kommenden NFL-Saison mit neuem Namen antreten. Coach Ron Rivera drängt und denkt über Alternativen nach.

Anzeige

Die Namensänderung der Washington Redskins könnte schneller vonstatten gehen als von vielen erwartet. Das deutete Headcoach Ron Rivera an.

"Wenn wir es bis zur Saison schaffen, wäre das hervorragend", sagte der neue Trainer des NFL-Teams der Washington Post.

Anzeige

Er und Besitzer Dan Snyder haben in den vergangenen Wochen bereits an Alternativen gearbeitet. "Wir haben uns einige Namen überlegt - zwei davon gefallen mir sehr", erklärte Rivera, ohne diese jedoch zu verraten.

Rivera einziger NFL-Coach aus Mexiko

Der 58-Jährige betonte, die Angelegenheit "in einer positiven Art" regeln zu wollen. Der neue Name müsse die ursprüngliche Kultur der USA ebenso wie das Militär respektieren.

Als Mexikaner mit puertoricanischen Wurzeln ist Rivera derzeit der einzige hispanische Coach der NFL. Sein Vater war ein Offizier der US-Armee.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Die Diskussion um den Namen der Washingtoner Franchise ist aktuell angesichts von Protestbewegungen gegen Rassismus und Polizeigewalt neu entfacht. Dahinter stecken die Interessen von Unternehmen und anderen Institutionen.