Lesedauer: 3 Minuten

München - Patrick Mahomes spricht nach dem 450-Millionen-Vertrag von offensiven Zielen. Angesichts der Coronakrise will er das Geld aber nicht nur für sich ausgeben.

Anzeige

Der Monster-Deal von Patrick Mahomes lässt endgültig auf große Pläne der Kansas-City Chiefs um den 25 Jahre alten Superstar schließen. 

Nach dem Titelgewinn im diesjährigen Super Bowl statteten die Chiefs Mahomes mit einem Vertrag über zehn Jahren Laufzeit aus. Rund 450 Millionen Dollar kann Mahomes über diese 10 Jahre einstreichen, 45 Millionen pro Jahr. Einen Deal dieser Größenordnung gab es in der NFL noch nie.

Anzeige

"Es ging darum, ein erfolgreiches und gutes Team über meine ganze Karriere hinweg zu finden und gleichzeitig meine Familie über Generationen hinweg finanziell abzusichern", erklärte Mahomes, der sich wenig überraschend über eine "großartige Woche" freute, im ESPN-Interview. 

Mahomes will der Gesellschaft helfen

"Mein Team und die Chiefs kamen zu der bestmöglichen Lösung", findet er. Mit all den winkenden Millionen wolle der Superstar nicht nur seinen Liebsten ein sorgenfreies Leben ermöglichen, sondern auch der Gesellschaft etwas zurückgeben. "Das wird das größte Ziel sein. Die Menschen hatten bislang ein hartes Jahr 2020. Sie sollen eine bessere zweite Jahreshälfte erleben. Der Kontrakt wird mir helfen, einigen eine bessere Zeit zu ermöglichen", führt der diesjährige Finals MVP aus. 

Mahomes neuer Vertrag gilt jedoch erst ab 2021, da die Chiefs seinen Rookievertrag um ein weiteres Jahr verlängerten. In diesem Jahr gibt es für den Schützling von Headcoach Andy Reed "nur" 2,8 Millionen. 

Der ehemalige Texas Tech-Student kam 2017/2018 in die Liga. In seinem Rookiejahr nahm er als Backup von Alex Smith noch auf der Bank Platz, ehe er die Saison darauf gleich mit 50 Touchdowns die Liga durcheinanderwirbelte und zum MVP avancierte. In der vergangenen Spielzeit folgte im Finale gegen die San Francisco 49ers der erste Titeltriumph.

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / Grand Slams
    1
    Tennis / Grand Slams
    Quali-Wahnsinn bei French Open
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Boateng findet neuen Klub in Italien
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Bilbao pokert bei Martinez
  • Int. Fußball / League Cup
    4
    Int. Fußball / League Cup
    Havertz liefert neue Erkenntnisse
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Leistungs-Check: Bayern wieder top

Mahomes will Bradys sechs Ringe angreifen

"Ich hatte ohne Zweifel einen großartigen Start in meine Karriere. Es gilt nun, den Erfolg weiter auszubauen." Konkret: "Wir wollen wieder in den Super Bowl zurückkehren und weitere Meisterschaften gewinnen." Sogar Tom Bradys sechs Titel anzugreifen, setzt sich der 24-Jährige bereits als fernes Ziel - mindestens. "Ich werde alles dafür tun, mindestens so viele Titel zu holen". Aber: "Ich weiß auch, wie hart das ist. Dass Tom (Brady, Anm. d. Red.) das geschafft hat, ist einmalig."

Jugendidole Aaron Rodgers und Brett Favre

Auch an seine Jugendidole Brett Favre und Aaron Rodgers kommt der ehemalige Packers-Fan aus seiner Sicht noch nicht heran.

"Für mich ist es immer noch ein langer Weg und ich gebe alles, um auf ihr Level zu kommen", betont Mahomes.