Stand zuletzt bei den Patriot aus dem Platz: Antonio Brown
Stand zuletzt bei den Patriot aus dem Platz: Antonio Brown © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Antonio Brown wird von der NFL für zahlreiche Verfehlungen bestraft. Nun reagiert der Ex-Profi der Patriots und der Steelers auf die Sperre und gibt ein Versprechen ab.

Anzeige

Star-Receiver Antonio Brown wird einen Großteil der kommenden Spielzeit in der NFL verpassen.

Der derzeit vereinslose 32-Jährige wurde von der Liga für acht Spiele gesperrt und verpasst damit die Hälfte der regulären Saison.

Anzeige

Die NFL begründete die lange Sperre mit "zahlreichen Verfehlungen" gegen den Verhaltenscodex der Liga. Unter anderem wird Brown in zwei Fällen sexuelle Belästigung vorgeworfen. 

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der zu Glanzzeiten beste Receiver der Liga ist derzeit als Free Agent auf dem Markt, nachdem er in der vergangenen Spielzeit wegen diverser Verfehlungen innerhalb von zwei Wochen von zwei verschiedenen Teams gleich zweimal entlassen worden war.

Brown gibt Versprechen ab

Dass er immer noch von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt ist, beweist er mit seinen neuesten Aussagen. Kurz nachdem er von der Sperre erfahren hatte, versprach er seinen Fans, dass er in der kommenden Spielzeit die "beste Saison" seiner Karriere abliefern werde.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

"Ich freue mich auf einen Neubeginn", schrieb er dazu auf Instagram und fügte hinzu: "Ich möchte die beste Version von mir sein, die möglich ist - auf und neben dem Feld. Dazu will ich mein Bestes geben, um ein vorbildlicher Teamkollege zu sein."

Entgegen früherer Statements, in denen er die Liga oft attackiert hatte, fand er diesmal nur freundliche Worte für die NFL. "Ich danke der NFL, dass sie mir die Möglichkeit gibt, weiter an mir zu arbeiten und mich weitzerzuentwickeln."

Comeback oder Karriereende bei Brown?

Wie es allerdings bei Brown weitergeht, steht noch in dne Sternen.

Zuletzt wurden zahlreiche Franchises als Interessenten gehandelt, allerdings wollten diese die Dauer der drohenden Sperre abwarten. Die Zahl der Anwärter auf seine Verpflichtung dürfte damit nun gesunken sein. Sollte Brown vor den letzten Kaderreduzierungen doch ein Team finden, kann er mit diesem an allen Preseason-Aktivitäten teilnehmen.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Erst ab dem 5. September tritt die Sperre in Kraft. Nach acht absolvierten Spielen seines künftigen Arbeitgebers kann der langjährige Profi der Pittsburgh Steelers dann wieder ins Training des Teams einsteigen.

Brown selbst hatte zuletzt des Öfteren auch ein mögliches Karriereende angedeutet. Seine neuen Aussagen lassen diese Möglichkeit aber wohl ausscheiden.

Die kommende Spielzeit in der NFL soll am 10. September starten, zahlreiche Profis erklärten wegen der anhaltenden Corona-Pandemie bereits ihren Verzicht.