Das Wembley-Stadion wird in der kommenden NFL-Saison wohl keine Spielstätte
Das Wembley-Stadion wird in der kommenden NFL-Saison wohl keine Spielstätte © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die kommende NFL-Saison wird ohne Gastspiele in London stattfinden. Grund ist die Coronakrise. Auch das geplante Spiel in Mexiko wird gestrichen.

Anzeige

Die NFL wird kommende Saison nicht in Europa spielen.

In dieser Woche will die US-amerikanische Football-Liga ihren Spielplan für die kommende Saison bekanntgeben. Eines steht jetzt schon fest. Gastspiele außerhalb der USA wird es in der kommenden Saison nicht geben. Das bestätigte die NFL in einem Statement. Zuvor hatte ESPN in Berufung auf NFL-Insider Adam Shefter berichtet.

Anzeige

Die Liga traf die Entscheidung, alle Spiele in den Vereinigten Staaten zu spielen, "damit die gesamte Saison in den Stadien der NFL-Teams unter einheitlichen, auf das Wohl der Spieler, des Personals und der Fans ausgerichteten Protokollen gespielt werden kann", sagte die NFL in einer Erklärung.

Ursprünglich waren in der kommenden Saison vier Spiele in London geplant, zwei sollten in Wembley und zwei im Tottenham Stadium ausgetragen werden. Auch in Mexiko City war ein Spiel geplant. Diese werden nun aber offenbar aufgrund der Coronakrise gecancelt.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Es wird erwartet, dass die NFL-Saison planmäßig starten kann. Eröffnung soll der 10. September sein, der 55. Superbowl soll am 7. Februar 2021 in Tampa stattfinden.

Die Trainingscamps der 32 Klubs beginnen normalerweise im Juli, im August werden die Vorbereitungsspiele ausgetragen. Ob es auch dabei bleiben wird, ist derzeit nicht sicher.

In vielen US-Bundesstaaten gelten weiter die "Stay-at-home"-Regeln sowie Richtlinien für die Einhaltung des Sicherheitsabstandes.