Lesedauer: 4 Minuten

München - Der NFL-Spielplan steht, die Saison soll am 7. Februar 2021 mit dem Super Bowl LV beendet werden. Dennoch muss die Liga wegen der Coronakrise Flexibilität beweisen.

Anzeige

Auf den ersten Blick ist er für Football-Fans aller Welt Normalität.

In der Nacht auf Freitag hat die NFL den Spielplan für die kommende Saison veröffentlicht, die Anhänger der Sportart kennen damit den Weg für ihr Team in die Playoffs.

Anzeige

Super-Bowl-Sieger Kansas City Chiefs eröffnet traditionell die Saison im Thursday Night Game gegen die Houston Texans, die Partie ist für den 11. September angesetzt. Beendet werden soll die Saison mit dem Super Bowl LV in Tom Bradys neuer Heimat Tampa, Florida am 7. Februar 2021.

Durch die Auswirkungen des Coronavirus war die NFL jedoch zu weitergehenden Überlegungen gezwungen - ob die Spielzeit tatsächlich Anfang September beginnt, steht in den Sternen.

NFL könnte Super Bowl verschieben

Die Teams dürfen frühestens Mitte Mai ihre Geschäftsstellen und Trainingszentren öffnen, an reguläres Training ist noch lange nicht zu denken. Die Preseason soll in diesem Jahr kürzer ausfallen als sonst, auch beim Saisonstart muss sich die Liga als flexibel erweisen.

So berichtet ESPN, dass die NFL Vorkehrungen getroffen hat, den Super Bowl um Wochen oder gar Monate nach hinten zu verlegen, sollte die Pandemie bis zum Herbst noch nicht in den Griff gebracht worden sein.

Commissioner Roger Goodell warnte die Teams am Mittwoch in einer Memo davor, öffentlich Hypothesen über den Ablauf der kommenden Saison aufzustellen. Diskussionen und Pläne über eine Verschiebung des NFL-Finales gebe es nicht.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Irres Comeback des Schalke-Keepers?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl wundert sich über Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick über Kimmich-Comeback
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Grosjean spricht über Feuer-Unfall
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos beruft Krisensitzung ein

Gedankenspiele gibt es dennoch einige. So könnte die NFL den Spielplan relativ problemlos verschieben, falls die Saison vier Wochen später startet als geplant.

Parallelen zur Saison 2001

In diesem Fall würden die Spieltage 1 bis 4 einfach nach hinten terminiert und dann als Spieltage 18 bis 21 ausgetragen. Die Saison würde dann mit Woche 5 beginnen, der Super Bowl fände erst Wochen später statt. Ähnlich sieht es bei einer Verschiebung um acht Wochen aus, in dem die erste Hälfte des Spielplans zur zweiten werden würde.

In der Vergangenheit agierte die NFL nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ähnlich. Der Saisonstart wurde um eine Woche verschoben, Woche 1 fand deshalb in der zweiten Saisonhälfte statt. Der Super Bowl blieb am gleichen Zeitpunkt, weil die NFL die Bye Week zwischen Championship Games und Super Bowl strich.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

"Wir sind total auf den 7. Februar und auf einen regulären Saisonstart fokussiert", sagte Rob Higgins, Präsident des Tampa Bay Super Bowl LV Host Kommitees. "Wenn Änderungen nötig werden, wären wir darauf vorbereitet. Aber wir haben keine Instruktionen bekommen."

Bradys Bucs könnten Saison eröffnen

Die NFL hat im Spielplan ein paar Absicherungen eingebaut, die eine Verschiebung des Mega-Events verhindern würden. So könnte die Absage des Pro Bowls der Liga eine weitere Woche einräumen. Außerdem haben die Teams immer zum gleichen Zeitpunkt spielfrei wie ihr Gegner in Woche 2 - durch eine Verschiebung des Saisonstarts könnte die NFL also problemlos eine weitere Woche gewinnen, indem sie die Bye Weeks streicht.

Klar ist, dass die Terminierung der Spiele gleich bleibt. So könnte auch das Thursday Night Game von Woche 5 (Chicago Bears - Tampa Bay Buccaneers) die Saison eröffnen, falls die ersten vier Spieltage verschoben werden.

Die NFL hat sogar vorgesorgt, falls der Saisonstart so weit nach hinten verschoben werden müsste, dass 16 Spieltage vor den Playoffs nicht mehr realistisch wären. In diesem Fall würde die Saison auf 14 Spieltage verkürzt - die ersten beiden Wochen würden ans Ende der Saison gelegt werden, die Wochen 3 und 4 ersatzlos gestrichen. An diesen Spieltagen hat die NFL bewusst keine Spiele innerhalb einer Division festgelegt, sodass kein Team einen Nachteil erhält.

"Wir werden auf Änderungen vorbereitet sein, wenn sie nötig sind. Das haben wir in dieser Offseason gemacht, in Sicherheitsfragen und in der Durchführung von wichtigen Aktivitäten wie der Free Agency, dem virtuellen Offseason-Programm und dem 2020 NFL-Draft", betonte Goodell in einem Statement.