Lamar Jackson wurde zum MVP der Saison 2019 gewählt
Lamar Jackson wurde zum MVP der Saison 2019 gewählt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ravens-Quarterback Lamar Jackson wird bei den NFL-Awards zum MVP gekürt und stellt dabei einen Rekord von Tom Brady ein. Auch die 49ers haben Grund zur Freude.

Anzeige

Große Auszeichnung für Lamar Jackson. 

Bei den NFL-Awards in Miami wurde der Spielmacher der Baltimore Ravens am Vorabend des Super Bowls als bester Spieler des Jahres ausgezeichnet (NFL: Super Bowl zwischen Kansas City Chiefs und San Francisco 49ers am 3. Februar ab 0.30 Uhr LIVE).

Anzeige

Der Quarterback erhielt alle 50 Stimmen der Experten der Associated Press und ist damit nach Tom Brady im Jahr 2010 erst der zweite Spieler, der die Wahl zum MVP einstimmig für sich entscheiden konnte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit 22 Jahren und 356 Tagen am Ende der regulären Saison ist Jackson zudem der drittjüngste Football-Profi, dem diese Auszeichnung verliehen wurde.

Harbaugh Coach des Jahres

Jackson wurde im NFL-Draft 2018 erst an 32. Stelle von den Ravens ausgewählt. In seiner zweiten Saison als Starting Quarterback führte er sein Team mit 14 Siegen bei nur zwei Niederlagen auf Platz eins der AFC. In den Playoffs war jedoch überraschend früh gegen die Titans Endstation.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Jackson war bei der Verleihung der NFL Honors jedoch nicht der einzige Vertreter der Ravens, der sich über einen Preis freuen durfte. Headcoach John Harbaugh wurde als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Er verwies 49ers-Coach Kyle Shanahan und Packers-Trainer Matt LaFleur auf die Plätze.

Zudem durfte sich Offensive Coordinator Greg Roman über die Auszeichnung als Assistant Coach of the Year freuen.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Schumachers letzte Chance
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Lampard verrät härteste Gegenspieler
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Fussball
    Barca in Not: Verhandlungen über Gehaltsverzicht laufen
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Schlechteres Auto? Vettel reagiert

Auch Super-Bowl-Teilnehmer San Francisco 49ers wurde eine Ehrung zuteil. Nick Bosa wurde zum Defensive Rookie of the Year ernannt. In der Offensiv-Kategorie setzte sich Cardinals-Spielmacher Kyler Murray als bester Rookie durch.

Tannehill für Comeback ausgezeichnet

Als Offensive Player of the Year durfte sich indes Saint-Receiver Michael Thomas feiern lassen. Stephon Gilmore von den New England Patriots wurde zum Defensive Player of the Year ernannt.

Für das beste Comeback des Jahres wurde Titans-Quarterback Ryan Tannehill ausgezeichnet. Der 31-Jährige übernahm nach seinem Trade von den Dolphins zu den Titans den Posten von Marcus Mariota und führte sein Team in das Conference Finale.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Der Walter "Payton Man of the Year Award" für karitative Zwecke und Einsatz in den Communities abseits des Football-Feldes ging an Defensive End Calais Campbell von den Jacksonville Jaguars.

Emotional wurde es als der frühere Quarterback Peyton Manning die Bühne betrat. Der zweimalig Super-Bowl-Sieger gedachte in einer Rede des am vergangenen Sonntag verstorbenen NBA-Superstar Kobe Bryant.