Lesedauer: 3 Minuten

München und Miami - Nach 50 Jahren gewinnen die Kansas City Chiefs endlich wieder den Super Bowl. Besonders für Headcoach Andy Reid hat dieser Erfolg eine große Bedeutung.

Anzeige

Endlich!

Endlich kann Chiefs-Coach Andy Reid die Lombardi Trophy in den Händen halten. Nach dem 31:20-Erfolg der Kansas City Chiefs gegen die San Francisco 49ers hat vor allem der Headcoach allen Grund zur Freude. (Der Super Bowl zum Nachlesen im Ticker)

Anzeige

"Big Red" - so wird die Trainerlegende genannt. Der Triumph von Miami war sein unglaublicher 222. Erfolg und ist gleichzeitig sein größter und der, den so viele vermisst haben – der Super-Bowl-Titel.

"Wir haben den Ring für Big Red geholt", erklärte Chiefs-Tight-End Travis Kelce nach dem Spiel bei ESPN: "Er ist für immer mit uns verheiratet. Für ihn diesen Ring zu holen und die Lombardi Trophy zurück nach Kansas City zu bringen, bedeutet die Welt für mich."

Kelce: "Es bedeutet die Welt für mich"

Und das sieht nicht nur der Tight End so.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Spieler, Coaches und sogar Kansas-City-Besitzer Clark Hunt waren sich einig: "Niemand hat diese Trophäe mehr verdient als Andy Reid", bestätigte Hunt noch während der Sieger-Zeremonie.

Die Zustimmung war überwältigend.

Reid fehlte der letzte Coup

Schon länger gehört Reid zu den besten Trainern der NFL. Ein Anlass zur Freude, wenn es da nicht das eine Problem gegeben hätte: Ihm fehlte der Super-Bowl-Titel.

Mit seiner speziellen und zum Teil eigenwilligen Spielweise brachte er die Chiefs zwar viele Jahre bis in die Playoffs, aber eben nicht weiter. Es schien ein Playoff-Fluch auf dem 61-Jährigen zu liegen.

Und jetzt, nach 21 Spielzeiten als NFL-Cheftrainer, konnte er den Bann brechen.

Chiefs wollten Titel für Reid holen

Schon vor dem Spiel war für das Team aus Kansas City klar: Andy Reid braucht diesen Titel! Er braucht ihn, um endlich unumstritten zu den großen Trainern der NFL-Geschichte zu gehören und alle Zweifel an seiner Person zunichte zu machen.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Natürlich will jeder Sportler für sich gewinnen, aber Andy ist sicher unsere größte Motivation als Team. Alle Spieler und Coaches lieben ihn", sagte Running-Back-Coach Deland McCullough vor dem Super Bowl im Gespräch mit SPORT1 und ergänzte: "Für mich ist er ein klarer Hall-of-Famer, aber er hat diesen Titel verdient."

Nach 15 Jahren wieder im Super Bowl

Schon vor 15 Jahren hatte er die Gelegenheit, hinter seine sonst so erfolgreiche Trainerkarriere ein Ausrufezeichen zu setzen.

Mit den Philadelphia Eagles schaffte es der Headcoach in der Saison 2004 in den Super Bowl XXXIX, scheiterte aber an den New England Patriots.

Auch im letzten Jahr, als der Super Bowl für ihn und die Chiefs in unmittelbarer Reichweite war, standen die Patriots Reid im AFC-Finale im Weg.

Nächste Cheeseburger-Party von Reid

Und genau wie nach dem Sieg im AFC-Finale 2020 feiert der Mann mit dem Schnauzer den Sieg mit seinem obligatorischen Siegesessen.

"Ich werde den größten Cheeseburger essen, den ihr je gesehen hast", scherzte Reid bei NFL Network: "Es könnte sogar ein doppelter sein."

Reid stellt weiteren Titel in Aussicht

Doch nach dem Erfolg stellt sich die Frage: Bedeutet der langersehnte Titel gleichzeitig das Ende seiner Karriere? Von wegen!

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

"Ich trete zunächst etwas kürzer, aber dann greifen wir wieder an", erklärte Reid nach dem Finale und heizte die Chiefs-Fans weiter an: "Wir brauchen einen weiteren."

Hoffentlich müssen die Chiefs nicht wieder 50 Jahre auf den nächsten Super-Bowl-Titel warten.