Derrick Henry (Nr. 22) erlief drei Touchdowns
Derrick Henry (Nr. 22) erlief drei Touchdowns © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Die Tennessee Titans sichern sich auf den letzten Drücker die Playoff-Teilnahme in der NFL. Auch die Philadelphia Eagles dürfen trotz einer Verletzungsmisere jubeln.

Anzeige

Die Playoff-Entscheidung in der NFL ist gefallen.

Die letzten beiden Plätze sicherten sich die Tennessee Titans und die Philadelphia Eagles, die in der Wildcard-Round nun gegen die New England Patriots bzw. die Seattle Seahawks ranmüssen. . (Alle Tabellen der NFL)

Anzeige

Die Titans lösten ihre Aufgabe gegen die Houston Texans souverän und gewannen mit 35:14. Die Pittsburgh Steelers (10:28 gegen Baltimore Ravens) und die Indianapolis Colts (20:38 gegen Jacksonville Jaguars), die sich ebenfalls noch Hoffnungen auf Platz sechs in der AFC machen durften, verspielten ihre Chancen jedoch durch eigene Niederlagen. Auch die Oakland Raiders (14:15 gegen Denver Broncos) leisteten sich eine Niederlage.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Überragender Mann auf Seiten der Titans war Running Back Derrick Henry, der für 211 Yards lief und außerdem dreimal die Endzone erreichte. Mit insgesamt 1.540 Rushing Yards beendete Henry die Saison als bester Rusher der NFL. Quarterback Ryan Tannehill warf zudem zwei Touchdown-Pässe.

Besonderes Duell für Vrabel

Für Titans-Coach Mike Vrabel kommt es damit zu einem besonderen Duell in der ersten Playoff-Runde: Bei den Patriots hatte sich der 44-Jährige als Spieler (2001 - 2008) einen Namen gemacht, nun leitet er erstmals als Headcoach ein Playoff-Spiel. Titans und Patriots haben im vergangenen Sommer ein gemeinsames Trainingscamp abgehalten, die beiden Teams dürften sich bestens kennen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Hoeneß' Aussagen im Reality-Check
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Das Drama um Atalantas Helden
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Absage? Hochzeit bei Mercedes
  • Radsport
    4
    Radsport
    Deutsches Rad-Talent stirbt bei Unfall
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Real-Angebot an Lewandowski enthüllt

Die Patriots müssen erstmals seit 2009 wieder in der Wildcard Round ran, nachdem sie ein Freilos durch eine 24:27-Niederlage gegen die Miami Dolphins leichtfertig verspielt hatten.

In der NFC holten sich derweil die Philadelphia Eagles den letzten Playoff-Platz, die Dallas Cowboys gingen trotz eines 47:16-Kantersieg gegen die Washington Redskins leer aus.

Eagles trotzen Verletzungsproblemen

Die Eagles feierten beim 34:17 gegen die New York Giants ihren vierten Sieg in Folge und verbesserten sich dadurch noch auf den vierten Platz ihrer Conference. Dabei musste Philadelphia im Endspiel um die Playoffs, ohne ihre drei Starting Receiver und Star Tight End Zack Ertz auskommen, die ebenso verletzungsbedingt fehlten wie die beiden Cornerbacks. Mit Running Back Miles Sanders und Guard Brandon Brooks verabschiedeten sich während des Spiels noch zwei weitere Akteure.

Dennoch gelang dem Team um Quarterback Carson Wentz (1 Touchdown, 289 Yards) ein klarer Sieg, den der starke Running Back Boston Scott mit drei Touchdown-Läufen sicherstellte.

Die Playoffs in der NFL in der Übersicht:

Wildcard Round:

AFC: Houston Texans - Buffalo Bills, New England Patriots - Tennessee Titans (beide Samstag, 4. Januar 2020)
NFC: New Orleans Saints - Minnesota Vikings, Philadelphia Eagles - Seattle Seahawks (beide Sonntag, 5. Februar 2020)
   
Divisional Round:

AFC: Baltimore Ravens - N.N./Wild-Card-Sieger mit der schlechtesten Vorrunden-Bilanz (11. Januar 2020), Kansas City Chiefs - N.N./Wild-Card-Sieger mit der besten Vorrunden-Bilanz (12. Januar 2020)
NFC: San Francisco 49ers - N.N./Wild-Card-Sieger mit der schlechtesten Vorrunden-Bilanz (11. Januar 2020), Green Bay Packers - N.N./Wild-Card-Sieger mit der besten Vorrunden-Bilanz (12. Januar 2020)
   
Conference Championships:
19. Januar 2020
   
Super Bowl:
2. Februar in Miami Gardens/Florida