Lesedauer: 3 Minuten

Zum Abschluss des zweiten NFL-Spieltages schlagen die Cleveland Browns die New York Jets. Odell Beckham glänzt, bei den Jets geht das Quarterback-Drama weiter.

Anzeige

Am ersten NFL-Spieltag setzte es für die Cleveland Browns eine bittere und enttäuschende Niederlage gegen die Titans, zum Abschluss des zweiten Spieltages gab es für das hochgehandelte Team von Headcoach Freddie Kitchens endlich den ersten Saisonsieg.

Gegen die durch enorme Personalprobleme geschwächten New York Jets stand am Ende ein 23:3-Sieg auf der Anzeigentafel.

Anzeige

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Spielerisch sorgte dabei vor allem eine Szene für Aufsehen. Gute dreieinhalb Minuten vor Ende des dritten Viertels brachte Browns-Quarterback Baker Mayfield einen kurzen Pass bei Superstar Odell Beckham Jr. an. Dieser sprintete im Anschluss nahezu über das komplette Feld, überwand insgesamt 89 Yards und setzte mit seinem Touchdown den glanzvollen Schlusspunkt des Abends.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Chubb und OBJ mit Touchdown

Zuvor hatte bereits Running Back Nick Chubb mit einem Lauf über 19 Yards für die ersten sechs Punkte der Browns gesorgt. 

Weite Strecken des Spiels wechselten sich jedoch Field Goals der Browns und Punts der Jets ab. Cleveland-Kicker Austin Seibert brachte insgesamt drei Field Goals zwischen den Torstangen unter, den Jets gelang lediglich eines im zweiten Viertel.

Die Franchise vom Big Apple wurde zudem durch einem weiteren personellen Rückschlag getroffen. Weil Starting-Quarterback Sam Darnold aufgrund von Pfeifferschem Drüsenfieber ohnehin länger ausfällt, musste Ersatz-Spielmacher Trevor Siemian ran.

Dritter Quarterback muss ran

Während des zweiten Viertels landete jedoch der Defensive End der Browns, Myles Garrett, mit seinem vollen Körpergewicht auf Siemian - dieser verletzte sich am Knöchel und musste in die Kabine abtransportiert werden.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der dritte Quarterback der Jets, Luke Falk, kam dann unerwartet zum Einsatz. Der 24-Jährige wurde zuvor aus dem Practice Squad in den aktiven Roster der Jets befördert. Nach zunächst vielen kurzen Pässen und Läufen fand Falk jedoch ins Spiel und brachte 20 seiner 25 Pässe für 198 Yards an den Mann.

Bei seinem Gegenüber Baker Mayfield landeten 19 von 35 Würfen bei einem Mitspieler, er überwand dabei 325 Yards. Neben dem Touchdown-Pass auf OBJ musste er jedoch auch eine Interception hinnehmen.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Bell mit Fumble

Für das unrühmliche Ende im MetLife Stadium sorgte Le'Veon Bell. Der Star-Running-Back der Jets fumbelte kurz vor Schluss und vergab so auch die letzte Chance auf weitere Punkte seines Teams.

In der kommenden Woche bekommen es die Jets nach zwei Niederlagen in Serie mit niemand geringerem als den Patriots zu tun.

Die Browns empfangen mit einer Bilanz von 1:1 die Los Angeles Rams.