Ben Roethlisberger verletzte sich im Spiel gegen die Seattle Seahawks am rechten Ellenbogen
Ben Roethlisberger verletzte sich im Spiel gegen die Seattle Seahawks am rechten Ellenbogen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ben Roethlisberger kann in dieser Saison nicht mehr für die Pittsburgh Steelers auflaufen. Die New Orleans Saints müssen nur einige Wochen auf ihren Star verzichten.

Anzeige

Ganz schlechte Nachricht für die Pittsburgh Steelers!

Wie Head Coach Mike Tomlin am Montag bekanntgab, muss das Team für den Rest der Saison auf Star-Quarterback Ben Roethlisberger verzichten.

Anzeige

"Ben hatte am Sonntagabend ein MRT am rechten Ellbogen. Das medizinische Team der Steelers hat dabei festgestellt, dass eine Operation erforderlich sein wird. Für ihn ist die Saison beendet", wird Tomlin auf der Homepage der Steelers zitiert.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Big Ben" soll noch in dieser Woche am Ellbogen seines rechten Wurfarmes operiert werden. Der 37-Jahre alte Roethlisberger hatte sich die Verletzung im Spiel gegen die Seattle Seahawks zugezogen und konnte zum dritten Viertel nicht mehr antreten.

Rudolph neuer Starter

Trotz einer ansprechenden Leistung von Ersatz-Quarterback Mason Rudolph kassierten die Steelers die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Nach dem verpatzten Saisonstart müssen die Steelers nun auf Rudolph vertrauen, der im vergangenen Jahr in der dritten Runde gedraftet wurde. Am Sonntag sind die Steelers bei den San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha zu Gast.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Von einer der besten Offense der vergangenen Jahre ist bei den Steelers momentan nicht mehr viel übrig geblieben. Le'Veon Bell und Antonio Brown verließen die traditionsreiche Franchise im Zoff, nun kommt noch das Saison-Aus für Roethlisberger und eine Verletzung von Running Back James Conner dazu. Wie lange er ausfallen wird, steht noch nicht fest.

Die Hauptlast in der Offensive liegt nun neben Rudolph auf Wide Receiver JuJu Smith-Schuster.

Brees mindestens sechs Wochen raus

Auch die New Orleans Saints haben den Ausfall ihres Star-Quarterbacks zu verkraften - wenn auch nicht für die komplette Saison. 

Nach Informationen von NFL-Insider Ian Rapoport zog sich Drew Brees im Spiel gegen die Los Angeles Rams bei einem Zusammenprall mit Aaron Donald, bester Verteidiger der vergangenen zwei Spielzeiten, einen Bänderriss im Daumen seiner rechten Wurfhand zu. Brees wird operiert und den Saints somit mindestens sechs Wochen fehlen.

Die Rolle des Starting-Quarterbacks wird in dieser Zeit von Teddy Bridgewater eingenommen.