FOXBOROUGH, MA - SEPTEMBER 22: Tom Brady #12 of the New England Patriots throws the ball in the third quarter against the New York Jets at Gillette Stadium on September 22, 2019 in Foxborough, Massachusetts. (Photo by Kathryn Riley/Getty Images)
Tom Brady verteidigt mit den Patriots gegen die Buffalo Bills die Tabellenführung © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

Die NFL ist in der vierten Woche. Die Los Angeles Rams verlieren erstmals. Die New England Patriots verteidigen gegen die Buffalo Bills die Spitze.

Anzeige

In der Nacht auf Montag haben die Los Angeles Rams ihre erste Saisonpleite kassiert. Zuvor verloren die Green Bay Packers in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen die Philadelphia Eagles. Der Sieg der Bears wurde von einer Verletzung von Quarterback Mitchell Trubisky getrübt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Los Angeles Rams mit erster Pleite

In einem wahren Touchdown-Festival gegen die Tampa Bay Buccaneers (zwölf im gesamten Spiel) musste sich das Team von Coach Sean McVay mit 40:55 geschlagen geben. "Das ist ein Weckruf", lautete das Fazit des 33-Jährigen nach dem Spiel.

Anzeige

Die Bucs sorgten mit ihren 54 Punkten für einen Franchise-Rekord. Jameis Winston brachte 28 von 41 Pässen über 385 Yards an und sorgte für vier Touchdowns. Zwei davon gingen auf das Konto von Wide Receiver Chris Godwin, der mit zwölf gefangenen Pässen über 172 Yards seinen Karriere-Bestwert aufstellte.

Bears schlagen Minnesota Vikings

Die Bears haben gegen die Minnesota Vikings einen 16:6-Erfolg gefeiert. Allerdings musste die Franchise aus Chicago eine bittere Verletzung verschmerzen: Quarterback Mitchell Trubisky musste bereits im ersten Viertel wegen einer Verletzung an der linken Schulter vom Feld. Die Blessur zog sich der 25-Jährige bei einem Sack von Minnesotas Defensive Line Danielle Hunter zu.

"Ich weiß nicht mehr, als dass es seine Schulter ist", sagte Bears-Coach Matt Nagy. "Ich werde es in den nächsten ein oder zwei Tagen wissen. Hoffentlich am nächsten Tag, aber wir werden sehen, wie das läuft."

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

New Orleans Saints bleiben Spitzenreiter

Auch ohne den verletzten Drew Brees konnten die New Orleans Saints mit einem 12:10-Sieg gegen die Dallas Cowboys die Tabellenführung in der NFC South behaupten. Mit dem Sieg haben die Saints ein deutliches Zeichen geschickt, dass sie nicht im Begriff sind, ihre Playoff-Hoffnungen durch Brees sechsöchige Abwesenheit sinken zu lassen.

Seattle Seahawks gewinnen gegen Arizona Cardinals deutlich

Die Seattle Seahawks haben gegen die Arizona Cardinals einen ungefährdeten 27:10-Sieg eingefahren. 

Quarterback Russell Wilson brachte insgesamt 22 von 32 Pässen über 240 Yards an und sorgte für einen Touchdown. Mit zwei frühen Touchdowns gingen die Seahawks in Führung und dominierten von da an das Spiel. Erst im Schlussviertel gelang auch den Cardinals erstmals der Weg in die Endzone, der Touchdown von Arizonas QB Kyler Murray sorgte jedoch lediglich für Ergebniskosmetik.

Die Cardinals bilden nach der Pleite das Schlusslicht der NFC-Conference.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Spektakuläres Finish in Denver

Lange taten sich die Jacksonville Jaguarsgegen die Denver Broncos schwer und konnten bis zum Ende des dritten Viertels nur durch Field Goals punkten. Dank einer individuellen Glanzleistung in Hälfte zwei von Quarterback Gardner Minshew (213 YDS, 2 TD) kam Jacksonville in die Erfolgsspur.

Trotz einer verbesserten Defense und einer 17:3 und 24:23 Führung kurz vor Schluss, verloren die Broncos ihr viertes Saisonspiel. Joe Flacco und die Offense von Denver konnten in der zweiten Halbzeit keinerlei Akzente setzen und mussten sich schlussendlich hochverdient geschlagen geben.

Pittsburgh Steelers wollen ersten Sieg

Beim Monday Night Game (2.15 Uhr deutscher Zeit) empfangen die Pittsburgh Steelers die Cincinnati Bengals. Man darf gespannt sein, ob das Duell erneut so emotional und hart wie in den Vorjahren wird, da keines der beiden Teams mit 0:4-Siegen in die Saison starten möchte.

Gerade für Pittsburgh, die als klarer Playoff-Kandidat in die Spielzeit starteten, wäre das schon ein sehr früher Knockout im Rennen um die Post Season. (Tabellen der NFL)

So können Sie die NFL live verfolgen:

  • TV: Pro7 MAXX
  • LIVESTREAM: DAZN
  • LIVETICKER: SPORT1.de

Der 4. NFL-Spieltag in der Übersicht:

Die Ergebnisse von Sonntag und Montag:

Los Angeles Rams - Tampa Bay Buccaneers 40:55 
Chicago Bears - Minnesota Vikings 16:6
New Orleans Saints - Dallas Cowboys 12:10
Arizona Cardinals - Seattle Seahawks 10:27
Denver Broncos - Jacksonville Jaguars 24:26

Dienstag, 1. Oktober:

Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals 27:3