Lesedauer: 28 Minuten

München - Die aufregendste Woche der NFL-Offseason: Free Agency. 2019 wechselten bereits große Namen wie Le'Veon Bell. Wer angelt sich die Stars? Der SPORT1-Transferticker.

Anzeige

Die neben dem Draft Ende April aufregendste Woche der NFL-Offseason beginnt: die Free Agency. Mit dem Start des neuen Geschäftsjahr am Montag, dem 11. März, dürfen die Teams offiziell mit allen vertragslosen Spielern verhandeln. SPORT1 hält sie HIER auf dem Laufenden.

Die Top-Meldungen im Überblick:

Anzeige
  • Colts verstärken sich mit Houston
  • Saints holen Tight End Cook
  • Rams holen Defense-Star Matthews

+++ Saints holen Tight End Cook

Jared Cook spielt künftig für die New Orleans Saints.

Der Tight End soll laut Ian Rapoport zu den Saints wechseln und die Oakland Raiders verlassen. Der 31-Jährige fing in der vergangenen Saison 68 Pässe für 896 Yards und sechs Touchdowns.

Mit Cook und Michael Thomas verfügt das Team um Quarterback Drew Brees nun über zwei starke Waffen in der Offensive.

+++ Colts verstärken sich mit Houston +++

Die Indianapolis Colts haben Justin Houston verpflichtet. Der Linebacker unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag, der ihm 24 Millionen Dollar garantiert.

Der viermalige Pro Bowler war seit seiner Entlassung bei den Kansas City Chiefs in der vergangenen Woche Free Agent, nachdem kein Team das Gehalt von 15,25 Millionen Dollar bei einem Trade bezahlen wollte.

"Natürlich würde ich lieber meine ganze Karriere an einem Ort verbringen, aber das passiert weder hier noch dort", sagte Houston. "Das ist vorbei. Ich bin jetzt hier und begeistert, ein Colt zu sein. Ich werde das Beste aus dieser Gelegenheit machen."

Laut ESPN wollten die Colts zunächst Linebacker Dee Ford traden, entschieden sich aber am Ende gegen eine Draft-Pick-Kompensation und fokussierten sich auf Houston.

+++ Rams holen Defense-Star Matthews +++

Nach ihrer Pleite im Super Bowl gegen die New England Patriots haben die Los Angeles Rams nachgeladen und ab sofort einen weiteren Star in ihren Reihen.

Das Team um Quarterback Jared Goff verpflichtete Linebacker Clay Matthews von den Green Bay Packers. Der 32-Jährige erhält beim Vizemeister einen Zweijahresvertrag.

Laut Medienberichten soll der sechsmalige Pro-Bowler 16,75 Millionen US-Dollar (ca. 14,75 Millionen Euro) über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg kassieren.

Für die Packers war Matthews eines der Gesichter der Franchise und ist daher vor allem als Führungsfigur ein Verlust. Sportlich blieb der alternde Linebacker weit hinter den Leistungen früherer Tage zurück. Nur 3,5 Sacks bedeuteten für den Pass Rusher die schlechteste Ausbeute seiner gesamten Karriere, dabei konnte er sogar alle 16 Saisonspiele absolvieren.

Meistgelesene Artikel
  • Ralf Rangnick (l.) und Timo Werner schafften mit RB Leipzig den Einzug ins Pokalfinale
    1
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick verrät Werner-Versprechen
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    2
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?
  • SC Paderborn 07 v Hamburger SV - Second Bundesliga
    3
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV: Becker raus - Boldt übernimmt
  • VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly
    4
    Fußball
    Sahin feiert Aufstieg als Trainer
  • Das DEB-Team begeisterte bei der Eishockey-WM die deutschen Fans
    5
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    DEB-Team vor großer Zukunft

+++ Raiders greifen bei Bad Boy Burfict zu +++

Bad Boy Vontaze Burfict hat ein neues Team gefunden. Die Oakland Raiders sicherten sich die Dienste des erfahrenen Pass Rushers mit der langen Strafakte. 

Burfict wechselte rund 24 Stunden nach seiner Entlassung bei den Cincinnati Bengals nach Kalifornien und bekommt einen Ein-Jahres-Vertrag.

Der 28-jährige Burfict war in seinen sieben Spielzeiten bei den Bengals immer wieder durch Undiszipliniertheiten aufgefallen. 

Bedingt durch viele Verletzungen und Suspendierungen kam der 28-Jährige seit 2013 in keiner Saison öfter als elfmal für die Bengals zum Einsatz. Insgesamt soll Burfict während seiner Karriere bereits 4,15 Millionen US-Dollar an Bußgeldern und eingebüßtem Gehalt angesammelt haben.

Brisant ist auch seine Geschichte mit Antonio Brown, dem Star-Neuzugang der Raiders: 2015 wurde Burfict wegen eines Helmet-to-Helmet-Hits gegen AB84 gesperrt, der Receiver erlitt dabei eine Gehirnerschütterung. In der vergangenen Saison sorgte der Rüpel mit einem Ellenbogenschlag gegen den wehrlosen Brown (bereits von zwei Verteidigern getackelt) für Ärger.

Brown selbst vermeldete aber schon, er habe bereits mit Burfict gesprochen und twitterte freudig: "Black and Silver Baby #RaiderNation #BullySeason"

+++ Cobb ab sofort ein Cowboy +++

Die Zeit von Randall Cobb in Green Bay ist endgültig vorbei. Der ehemalige Wide Receiver der Packers trägt in Zukunft das Trikot der Dallas Cowboys, das berichten FOX und ESPN. Mittlerweile bestätigte der Passempfänger den Move auch via Twitter. Demnach hat sich Cobb mit dem Team von Quarterback Dak Prescott auf einen Einjahresvertrag geeinigt. 

In dieser Zeit sollen fünf Millionen US-Dollar auf das Konto des 28-Jährigen wandern.

Cobb wurde 2011 von den Packers gedraftet und empfing seitdem die Pässe von Aaron Rodgers, der ihn erst Ende der letzten Saison ausführlich lobte. "Wenn Randall gesund ist, dann ist unsere Offense eine andere, weil er ein wirklicher Slot Receiver ist", so der Quarterback.

Bei den Cowboys soll der Free Agent die Lücke schließen, die mit dem Abgang von Cole Beasley entstanden ist. Zuvor war Cobb unter anderem auch bei den New England Patriots im Gespräch.

+++ Gefeuerter Bortles findet neues Team +++

Die Los Angeles Rams haben sich einen Quarterback geangelt. 

Wie das Team am Montagabend (Ortszeit) bekannt gab, kommt Blake Bortles als Back-Up für Quarterback Jared Goff ins Team. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag. Über sein Gehalt wurden keine Details bekannt.

Bortles wurde bei den Jacksonville Jaguars nach der Verpflichtung von den Nick Foles entlassen. In 75 Spielen für die Jags warf er 75 Interceptions, nur zweimal kam er bei seiner Passquote hauchdünn über 60 Prozent - letztlich viel zu wenig für einen Top-3-Pick.

+++ Fitzpatrick findet neues Team +++

Fitzmagic gastiert in Florida! Kult-Quarterback Ryan Fitzpatrick einigt sich mit den Miami Dolphins auf einen Zweijahresvertrag und bekommt dort eine weitere Chance als NFL-Starter. Der 36-Jährige spielte zuletzt für die Tampa Bay Buccaneers. Der Routinier ersetzt Ryan Tannehill, den die Dolphins zuletzt nach Tennessee verscherbelt hatten. Für Fitzpatrick ist es nach Buffalo und und den New York Jets das dritte Team in der AFC East - fehlen nur noch die Patriots.

Miami könnte im Draft wohl einen jungen Spielmacher holen, der kann sich dann hinter dem alten Hasen in Ruhe entwickeln. Fitzpatrick bekommt elf Millionen Dollar für zwei Jahre. Mit Boni könnten es sogar bis zu 20 Millionen werden. Ein Win-Win-Deal, denn die Dolphins könnten auch für 2020 tanken.

+++ Dolphins laden Tannehill in Tennessee ab +++

Die Miami Dolphins sind ihren unerwünschten Quarterback Ryan Tannehill losgeworden. Der selten überzeugende Spielmacher wird zu den Tennessee Titans abgeschoben. Dort wird der 30-Jährige vermutlich den Backup für Marcus Mariota machen. Ein steiler Absturz für Tannehill, der 2015  noch einen neuen Vierjahresvertrag über 77 Millionen Dollar erhalten hatte. Die Erwartungen konnte er aber nur selten erfüllen.

Miami bekommt bekommt einen Siebtrundendraftpick 2019 und eine vierte Runde 2020 im Tausch erhält Tennessee eine sechste Runde 2019. Die Titans geben ihm einen Einjahresvertrag, der ihm deutlich weniger bringen wird, nämlich sieben Millionen Dollar. Fünf davon zahlen die Dolphins, die ihm eigentlich 18,7 Millionen hätten zahlen müssen.

+++ Nzeocha bleibt bei 49ers +++

Mark Nzeocha hat nach einem Besuch bei den Buffalo Bills jetzt doch einen neuen Vertrag bei den San Francisco 49ers erhalten. Der Linebacker war bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten für die Niners im Einsatz. Nzeocha unterschreibt für drei weitere Jahre in Kalifornien, das gab das Team am Freitagabend bekannt.

In der Saison 2018/19 stand Nzeocha in allen 16 Partien auf dem Feld, startete dreimal und avancierte zu einem der Schlüsselspieler in den "Special Teams". Nzeocha war sogar Ersatzmann für den Pro Bowl. Insgesamt bestritt der 29-Jährige bisher 31 Partien in seiner NFL-Karriere, die 2015 bei den Dallas Cowboys begann.

+++ Raiders trennen sich von Duo +++

Die Oakland Raiders haben Receiver Jordy Nelson und Quarterback AJ McCarron gefeuert.

Damit sparen die Raiders Geld ein, nachdem die Neuzugänge Antonio Brown und Tyrell Williams das Gehaltsgefüge ziemlich anschwellen lassen haben.

+++ Bridgewater bleibt ein Saint +++

Teddy Bridgewater bleibt bei den New Orleans Saints.

Der Quarterback war bereits in Gesprächen mit den Miami Dolphins, entschied sich laut ESPN aber für eine Zukunft in New Orleans. Dort wird er erneut die Backup-Rolle hinter Altmeister Drew Brees einnehmen. Bridgewater unterschrieb einen Einjahresvertrag mit einem garantierten Gehalt von 7,25 Millionen Dollar.

Außerdem wechselt Defensive Tackle Malcom Brown von den New England Patriots für drei Jahre zu den Saints.

+++ Giants holen Tate +++

Die New York Giants haben die Lücke, die der Abgang von Odell Beckham Jr. gerissen hat, geschlossen.

Von den Philadelphia Eagles wechselt Golden Tate nach New York. Der Receiver unterschreibt einen Vierjahresvertrag über 37,5 Millionen Dollar. Die Giants haben den Deal noch nicht offiziell bekanntgegeben. Tate teilte jedoch einen Tweet des offiziellen mexikanischen NFL-Accounts und schrieb, wie er sich auf die Herausforderung in New York freue.

Die Giants hatten Beckham am Mittwoch zu den Cleveland Browns abgegeben.

Außerdem unterschrieb Safety Antoine Bethea von den Arizona Cardinals einen Vertrag bei den Giants.

+++ Bennet wird ein Patriot +++

Die New England Patriots sichern sich die Dienste von Michael Bennet. Der Defensive End absolvierte im letzten Jahr 16 Spiele für die Philadelphia Eagles und war an 34 Tackles beteiligt. Dazu hat er noch 9 Sacks auf seinem Konto. In den beiden Playoffs-Spielen für die Eagles brachte er es auf sieben Tackles und und einen Sack.

+++ Nachtrag zu Le'Veon Bell +++

Trotz seiner einjährigen Auszeit sind die New York Jets von dem Running Back überzeugt. Auch Experten glauben, dass Bell und die Jets zu einer Traumbeziehung werden können.

+++ Steelers holen Moncrief +++

Die Pittsburgh Steelers verpflichten Donte Moncrief für zwei Jahre. Im Zusammenspiel mit JuJu Smith-Schuster soll er die Lücke schließen, die Antonio Brown hinterlässt.  In der letzten Saison legte der Wide Receiver in Diensten der Jacksonville Jaguars 668 Yards und 3 Touchdowns auf.

Details zum DEal sind aber noch keine bekannt.

+++ Foles wechselt zu den Jaguars +++

Quarterback Nick Foles hat am Donnerstag einen Vier-Jahres-Vertrag bei den Jacksonville Jaguars aus der US-Profiliga NFL unterschrieben.

Der Super-Bowl-Gewinner von 2018 erhält insgesamt 88 Millionen Dollar, die er mit Boni und Prämien noch auf bis zu 102 Millionen aufstocken kann

+++ Williams unterschreibt bei Raiders +++

Ex-Charger Tyrell Williams hat einen Vertrag für 44 Millionen Dollar bei den Oakland Raiders unterschrieben. 

Der 27-Jährige wird der zweite Starting-Outside-Receiver nach Antonio Brown. Falls Wide Receiver Jordy Nelson bei den Raiders bleiben sollte, könnte er im Slot starten.

+++ Coleman verstärkt 49ers +++

Tevin Coleman hat sich mit den San Francisco 49ers auf einen Zwei-Jahres-Vertrag geeinigt. Es ist von einer Summe von 10 Millionen Dollar die Rede. 

Mit Coleman kann Headcoach Kyle Shanahan auf ein bekanntes Gesicht zurückgreifen. Der Running Back hatte bereits in Atlanta unter Shanahan gespielt.

+++ Chiefs trennen sich von Berry +++

Die Kansas City Chiefs haben den fünfmaligen Pro-Bowl-Teilnehmer Eric Berry gefeuert.

Berry war insgesamt neun Saisons bei den Chiefs, eine Krebsdiagnose und schwere Verletzungen bremsten den Safety aber immer wieder aus. Zuletzt hatte Berry mit einer Achillessehnenverletzung zu kämpfen.

Insgesamt hat der 30-Jährige 89 Spiele für die Chiefs absolviert und kam dabei auf 445 Tackles, 5.5 Sacks und 14 Interceptions. Damit dürfte der fünfmalige Pro-Bowler eine interessante Option für einige Teams in der Free Agency werden.

+++ Jags entlassen Bortles +++

Es hatte sich bereits angekündigt: Nur wenige Stunden nachdem Free Agent Nick Foles seine Unterschrift unter den Vertrag bei den Jacksonville Jaguars gesetzt hat, haben die Jags Quarterback Blake Bortles entlassen.

Bortles hatte die Jags 2017 kurz vor den Super Bowl geführt, hatte aber auch immer wieder mit extremen Leistungsschwankungen zu kämpfen. 

+++ Flacco-Trade ist durch +++

Im Gegensatz zu Bridgewater ist die Zukunft von Joe Flacco nun geklärt. Der langjährige Spielmacher der Ravens läuft in Zukunft für die Denver Broncos auf. Diese bestätigten den Trade nun via Twitter.

Flacco selbst richtete wenig später Dankesworte an die Fans in Baltimore. "Vielen Dank für unglaubliche elf Jahre. Ach wenn es Zeit ist für mich weiterzuziehen, wird mir dieses Team immer unglaublich viel bedeuten", ließ er verlauten.

+++ Bridgewater nach Miami? +++

Eigentlich wurde erwartet, dass Teddy Bridgewater in New Orleans bleibt und dort weiter als Backup agiert. Aber noch ist nichts schriftlich fixiert und diesen Umstand könnten sich jetzt die Miami Dolphins zunutze machen. Wie der Boston Globe berichtet, war der Quarterback in Miami auf dem Dolphins-Trainingsgelände. Die Personalie könnte also noch spannend werden.

+++ Auch Thomas bestätigt +++

Auch bei Earl Thomas ist der Wechsel in trockenen Tüchern. Der Defensivspieler wechselt zu den Baltimore Ravens, das gab die Franchise am Mittwoch bekannt. Beim zweimaligen Super-Bowl-Sieger erhält Thomas demnach einen Vierjahresvertrag, der ihm 55 Millionen Dollar einbringen soll, 32 Millionen davon garantiert.

Thomas hatte in der Vorbereitung auf die vergangene Saison durch einen Streik für Aufsehen gesorgt, weil die Klubbosse der Seahawks seine Vertragsbedingungen nicht erfüllen wollten. Erst kurz vor Saisonstart kehrte er zu den Seahawks zurück. Im Spiel bei den Arizona Cardinals Anfang Oktober zog er sich einen Schienbeinbruch zu und zeigte beim Abtransport auf einem Elektroauto den Stinkefinger.

+++ OBJ-Trade offiziell +++

Nun ist es offiziell. Odell Beckham Jr. verlässt die New York Giants nach fünf Jahren und wechselt zu den Cleveland Browns. Das gab die Franchise aus Ohio am Mittwoch bekannt. Für den Wide Receiver, der im Vorjahr bei den Giants einen Rekordvertrag unterschrieben hatte, soll New York Safety Jabrill Peppers sowie den 17. und 95. Pick im NFL-Draft 2019 bekommen.

+++ Redskins halten Peterson +++

Laut Angaben von ESPN bleibt Running Back Adrian Peterson bei den Washington Redskins. Demnach haben sich beide Parteien auf einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag geeinigt. 

+++ Colts halten Cornerback +++

Der für viele Experten unterschätzte Pierre Desir bekommt einen neuen Drei-Jahres-Vertrag bei den Indianapolis Colts. Nachdem der 28-Jährige in der vergangenen Saison in der Colts-Secondary überzeugt hatte, wurde er nun mit einem neuen Vertrag ausgestattet, der dem Cornerback 25 Millionen Dollar einbringen soll. 12 Millionen Dollar sind garantiert.

+++ Chargers holen Rivers-Backup +++

Lange Zeit war Tyrod Taylor ein heißes Thema bei den Miami Dolphins. Aber hinter den Kulissen haben die Los Angeles Chargers den Deal eingefädelt und den Quarterback als Backup für Philip Rivers verpflichtet. Der Deal soll über zwei Jahre gehen.

Auf der Quarterback-Position könnte es heute noch spannend werden. In Miami wird weiterhin die Entlassung von Ryan Tannehill erwartet. Ebenso könnte es für Blake Bortles in Jacksonville zu Ende gehen.

+++ Ravens-Doppelschlag mit Ingram +++

Und gleich die nächste Meldung aus Baltimore. Die Ravens machen Nägel mit Köpfen und haben sich nach Earl Thomas gleich das nächste Schwergewicht geangelt. Running Back Mark Ingram soll in Baltimore für drei Jahre in der für Furore sorgen.In dieser Zeit landen rund 15 Millionen US-Dollar auf dessen Konto.

Ravens-Quarterback Lamar Jackson scheint die Nachricht auf jeden Fall freudig überrascht zur Kenntnis zur nehmen.

+++ Ravens schnappen sich Thomas +++

Der nächste große Fisch der Free Agency geht über den Tisch. Die Baltimore Ravens haben sich die Dienste von Earl Thomas gesichert. Der bärenstarke Free Safety ist den Ravens ein Vier-Jahres-Vertrag über 55 Millionen Dollar wert, 32 Millionen sind garantiert. Gemeinsam mit Tony Jefferson soll er ein starkes Duo bilden.

+++ 49ers vor Ford-Deal +++

Die San Francisco 49ers sind auf der Suche nach einem starken Linebacker offenbar fündig geworden. Von den Kansas City Chiefs soll laut ESPN-Informationen Dee Ford zu den 49ers kommen.

Die Chiefs sollen dem Trade bereits zugestimmt haben, im Gespräch ist ein Fünfjahresvertrag und ein Gesamtgehalt von 87,5 Millionen Dollar.

Ford würde sich mit einem unglücklichen letzten Auftritt im Chiefs-Trikot aus Kansas City verabschieden. Im AFC-Championship-Game gegen die New England Patriots ebnete er mit einem Offside-Vergehen in der letzten Minute des 4. Viertels dem Gegner den Weg zum Super Bowl.

+++ Superstar Bell geht zu Jets +++

Der größte Free Agent ist offenbar vom Markt. Nach übereinstimmenden Medienberichten wird Running Back Le'Veon Bell bei den New York Jets einen Vertrag über vier Jahre unterschreiben und dabei insgesamt 52,5 Millionen Dollar kassieren.

Obwohl er einer der besten Rusher der Liga ist, hatte Bell letzte Saison nicht ein Spiel absolviert, sondern im Vertragsstreit mit den Pittsburgh Steelers gestreikt und damit für viel Aufsehen gesorgt. In New York sind nun 35 Millionen Gehalt garantiert, mit Boni kann er auf bis zu 61 Millionen Dollar kommen.

+++ Giants traden Beckham zu Browns +++

Das ist ein Beben! Laut übereinstimmenden Informationen von NFL Network und ESPN wird Superstar Odell Beckham Jr. von den New York Giants zu den Cleveland Browns getradet. Im Gegenzug sollen die Giants einen Erstrundenpick, einen Drittrundenpick sowie Safety Jabrill Peppers erhalten. 

Die Gerüchte um einen Trade des Wide Receivers existieren bereits seit Monaten, auch die Browns wurden schon mit ihm in Verbindung gebracht. Dass es tatsächlich zu einem Trade kommen könnte, davon wollte der General Manager der Giants kürzlich nichts wissen.

+++ Fix: Paradis einig mit Panthers +++

Matt Paradis, Ex-Center der Broncos, wechselt laut Schefter zu den Carolina Panthers. Damit ist der nächste große Name vom Markt.

Er erhält einen Dreijahresvertrag und soll rund 27 Millionen Euro verdienen. Die Panthers suchten nach dem Abgang von Ryan Kalil dringend nach einem Center-Ersatz, nun ist man fündig geworden.

+++ Kracher! Saffold zu den Titans +++

Als Guard Rodger Saffold sich von den Rams verabschiedete, ließ ein neuer Franchise nicht lange auf sich warten: Die Tennessee Titans verpflichten den 30-jährigen Saffold und schließen so die Lücke in der Interior Offensive Line.

Sein Vierjahresvertrag ist mit 44 Millionen Dollar dotiert, davon sind laut Schefter 22,5 Millionen Dollar garantiert.

+++ Bills auf WR-Jagd +++

Die Buffalo Bills haben sich laut ESPN-Quellen den nächsten Wide Receiver geschnappt: Der ehemalige Dallas Cowboy Cole Beasley soll kurz vor einem Wechsel zu den Bills stehen. 

Beasley soll in vier Jahren 29 Millionen Dollar verdienen.

Darüber hinaus ist sich offenbar auch John Brown, ehemaliger Wide Receiver bei den Baltimore Ravens, mit den Bills über einen Wechsel einig.

+++ Murray zu den Saints? +++

Laut NFL-Insider Adam Schefter steht Runningback Latavius Murray vor der Unterschrift eines Vierjahresvertrags bei den New Orleans Saints.

Die Saints verpflichten somit den Ersatz für den Free Agent Mark Ingram auf der Runningback-Position.

+++ 85 Millionen! Linebacker für die Jets +++

Die New York Jets verstärken sich offenbar mit C.J. Mosley. Das berichtet NFL Network. Demnach erhält der Linebacker bei den Jets einen mit insgesamt 85 Millionen Dollar dotierten Fünfjahresvertrag.

Mosley war zuletzt bei den Baltimore Ravens aktiv. Der 26-Jährige hat bislang 574 Karriere-Tackles auf dem Konto.

+++ Raiders holen Rams-Safety +++

Safety Lamarcus Joyner hat sich mit den Oakland Raiders auf einen Vierjahresvertrag geeinigt. Das berichtet ESPN.

Zuvor hatte er bei den Los Angeles Rams unter dem Franchise Tag gespielt, konnte sich aber mit den Kaliforniern nicht mehr auf eine langfristige Vertragsverlängerung einigen. 

+++ Jets-Quarterback lässt Zukunft weiter offen +++

Josh McCown von den New York Jets will sich mehr Zeit nehmen, um zu entscheiden, ob er in der kommenden Saison noch einmal in der NFL aufläuft. Der 39-Jährige wird in der kommenden Woche zum Free Agent.

+++ 52 Millionen! Broncos luchsen Dolphins Tackle ab +++

Ja' Wuan James wird wohl einen neuen Mega-Deal bei den Denver Broncos unterschrieben. Für 52 Millionen Dollar über vier Jahre soll er laut ESPN von den Miami Dolphins zu den Broncos wechseln. Damit wäre er erneut der höchstbezahlte Right Tackle der NFL.

+++ Chiefs landen Transfer-Coup +++

Die Kansas City Chiefs haben sich prominent verstärkt und Free Agent Tyrann Mathieu für drei Jahre und 42 Millionen Dollar unter Vertrag genommen. Der Safety war zuvor bei den Houston Texans aktiv. Laut des NFL-Experten war der Safety das "Top-Ziel" der Chiefs. In der vergangenen Saison schaffte er 89 Tackles und zwei Interceptions. Bei den Texans war er der verbale Leader in der Kabine und blieb von Verletzungen verschont.

+++ Howard-Abschied nach Davis-Deal? +++

Die Chicago Bears haben sich die Dienste von Mike Davis gesichert. Der Running Back, der die letzten beiden Jahre bei den Seattle Seahawks unter Vertrag stand, könnte Jordan Howard ersetzen. Zumindest werden die Gerüchte um einen Howard-Abschied durch diese Verpflichtung nicht weniger werden.

+++ Cardinals wohl mit Suggs einig +++

Die Arizona Cardinals sind sich wohl mit Terrell Suggs einig. Zumindest vermeldet Ian Rapoport, dass der ehemalige Pass Rusher der Baltimore Ravens zurück nach Arizona zieht. Seine College-Zeit verbrachte er bereits auf der Arizona State. Suggs wäre der passende Ersatz, falls sich die Free Agency-Gerüchte um Cardinals Markus Golden bestätigen sollten.

Über Details des Vertrags ist noch nichts bekannt.

+++ Humphries wird ein Titan +++

Wie NFL Networks berichtet, zieht es Adam Humphries nach Tennessee. Der 25-jährige Wide Receiver soll mithelfen, das schwache Receiver-Corps der Titans aufzupolieren. Vor allem in Drucksituationen bei 3rd Downs hat Humphries immer wieder seine Fähigkeiten gezeigt. Dafür wird dem ehemaligen Spieler der Tampa Bay Buccaneers ein Vier-Jahres-Vertrag über 36 Millionen US-Dollar geboten.

+++ Eagles-Rückkehr von Jackson +++

Eben noch einen Spieler abgegeben und im nächsten Moment einen neuen Spieler verpflichtet. DeSean Jackson kehrt per Trade zu den Philadelphia Eagles zurück. Der Wide Receiver ist von den Eagles im Draft 2008 in der zweiten Runde gezogen worden und spielte bis 2013 in Philadelphia.

Für die Tampa Bay Buccaneers, die dem Trade zustimmten, lief er seit 2017 auf. Insgesamt absolvierte er für die Bucs 26 Spiele und konnte sieben Touchdowns verzeichnen.

Die Heimkehr Jacksons war den Eagles ein Sechstrunden-Pick 2019 und ein Siebtrunden-Pick 2020 wert. Dazu bekommt Jackson bei den Eagles einen neuen Drei-Jahres-Vertrag über 27 Millionen US-Dollar.

+++ Foles mit Mega-Deal +++

Dass Nick Foles in der nächsten Saison seine Pässe in Florida werfen wird, ist schon länger klar. Aber laut Ian Rapoport sollen die Jaguars dem Quarterback, der die Eagles 2017 sensationell zum Super-Bowl-Titel führte, einen Mega-Deal angeboten haben. 88 Millionen US-Dollar werden über vier Jahre verteilt auf das Konto von Foles überwiesen. 50,1 Millionen US-Dollar davon sind garantiert.

Dazu soll der bisherige Starting-Quarterback Blake Bortles entlassen werden, sobald Foles unterschrieben hat.

+++ Jets sichern sich Crowder +++

Die New York Jets machen Nägel mit Köpfen und sichern sich die Dienste von Jamison Crowder. Im letzten Jahr hatte der Slot-Receiver mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Daher bekamen die Jets den Mann von den Washington Redskins zu verhältnismäßig guten Konditionen. 28.5 Millionen US-Dollar über drei Jahre ist den Jets die Unterschrift wert. 17 Millionen US-Dollar sind garantiert.

+++ Flowers zu den Lions +++

Mit Trey Flowers ist einer der ganz großen Namen vom Free Agency-Markt. Die Detroit Lions sicherten sich die Dienste des Defensive Ends der New England Patriots und waren bereit, dafür tief in die Tasche zu greifen. 17 Millionen US-Dollar jährlich sollen die Lions für die nächsten fünf Jahre an Flowers überweisen.

Damit ist der Verteidiger wieder mit seinem ehemaligen Defensive-Coach Matt Patricia vereint, der seit 2018 Head Coach in Detroit ist.

+++ Coleman wird bestbezahlter Nickel-Back +++

Justin Coleman steht vor einer Verpflichtung durch die Detroit Lions. Laut NFL Networks und Ian Rapoport wollen die Lions den Nickel-Cornerback von den Seattle Seahawks mit einem Vier-Jahres-Kontrakt über 36 Millionen US-Dollar locken. Damit wäre Coleman der bestbezahlte Nickel-Cornerback der NFL.

+++ Redskins verpflichten Collins +++

Washington zeigt sich äußerst umtriebig zu Beginn der Free Agency. Neben den Gerüchten um den Mosley-Trade haben sie Landon Collins verpflichtet. Wie NFL-Insider Ian Rapoport berichtet, bekommt der Safety vom Divisionsrivalen New York Giants einen Sechs-Jahres-Vertrag über 84 Millionen US-Dollar. Davon sind 45 Millionen US-Dollar garantiert.

+++ Wettbieten um Mosley? +++

Die Redskins bekommen Konkurrenz bei C.J. Mosley. Nun sind wohl auch die Cleveland Browns und die New York Jets in den Kampf um den Linebacker eingestiegen. Laut dem Cleveland Plain Dealer wollen die Browns damit nicht nur den Divisionsrivalen Baltimore Ravens schwächen, sondern auch die eigene Defense mit dem ehemaligen Angstgegner stärken.

Ian Rapoport bestätigte bei NFL Networks, dass sich der neue Deal von Mosley auf mindestens 15 Millioinen US-Dollar pro Jahr belaufen soll.

+++ Bills und Johnson einig +++

Die Buffalo Bills bestätigten die Verpflichtung von Kevin Johnson. Der bei den Houston Texans entlassene Cornerback soll den Konkurrenzkampf mit Tre'Davious White anfachen. Über die genauen Konditionen seines Vertrags in Buffalo ist noch nichts bekannt.

+++ Redskins-Trade für Mosley? +++

Bei den Washington Redskins scheint hinter den Kulissen einiges in Bewegung zu sein. Nach Informationen von NFL Network-Reporter Tom Pelissero will man die Linebacker Zach Brown und Mason Foster traden, um die Wunschlösung C.J. Mosley zu den Redskins zu lotsen. Nach dem Alexander-Deal wird das aber wohl alles andere als billig.

+++ 49ers jagen Ex-Bucs Alexander +++

Kwon Alexander, der ehemalige Linebacker der Tampa Bay Buccaneers, steht laut ESPN vor einer Unterschrift bei den San Francisco 49ers. Der Kontrakt soll einen Umfang von 54 Millionen US-Dollar bei einer Laufzeit von vier Jahren haben. 27 Millionen US-Dollar wären garantiert.

+++ Gerüchte um Odell Beckham +++

Die Gerüchte um Odell Beckham reißen nicht ab. Laut Jeff Howe von The Athletics soll New York an einem möglichen Trade basteln. Wie belastbar diese Gerüchte allerdings sind, ist fraglich, da sich die Giants erst von Olivier Vernon und Landon Collins getrennt haben. Es bleibt also spannend in New York.

+++ NFL Free Agency 2019: Los geht's! +++

Auch Trades dürfen erst am Mittwoch offiziell vollzogen werden. Trotzdem gab es schon einige interessante Tauschgeschäfte. Der chronisch unzufriedene Receiver-Star Antonio Brown wurde für zwei Draftpicks von den Pittsburgh Steelers nach Oakland verfrachtet.

Die Washington Redskins holten Quarterback Case Keenum aus Denver, Super-Bowl-Champion New England Patriots verstärkte sich mit Defense End Michal Bennett aus Philadelphia.

+++ Dolphins und Jets jagen Patriots-Star +++

Die New England Patriots fürchten seinen Abgang und holten deshalb in Michael Bennett bereits einen möglichen Ersatz. Für einen Fünftrundenpick 2020 erhalten sie den 33-Jährigen und einen Siebtrundenpick der Philadelphia Eagles 2020.

Nach Informationen von The Athletic sind die Miami Dolphins und New York Jets heiß auf Trey Flowers. Der Quarterback-Jäger war einer der Schlüsselspieler der Patriots auf dem Weg zum Super-Bowl-Erfolg über die L.A. Rams im Februar.

Der 25-Jährige ist der beste Defensive End auf dem Markt und dürfte mehr als 15 Millionen Dollar jährlich bekommen - wohl zu viel für die Patriots. Sie verzichteten darauf, ihn mit dem Franchise Tag zu belegen.

+++ Chiefs feuern Houston +++

Linebacker Justin Houston darf sich eine neue Franchise suchen. Wie die Chiefs bekanntgaben, haben sie den 30-Jährigen entlassen - nach acht Jahren und 377 Tackles. Houston ist viermaliger Pro Bowler und hatte 2014 mit 22 Quarterback-Sacks seine mit Abstand beste Saison. An diese Leistungen konnte er seitdem aber nicht mehr anschließen. Den Chiefs war er deshalb schlicht zu teuer.

+++ Raiders holen Brown - ein absoluter Steal +++

Die Trade-Saga um NFL-Superstar Antonio Brown hat ein Ende gefunden. Die favorisierten Oakland Raiders schlagen zu. Im Gegenzug bekommen die Pittsburgh Steelers nur den Dritt- und Fünftrundenpick der Raiders. Ursprünglich hatten die Steelers auf einen Erstrundenpick gehofft. Browns diverse Äußerungen und seine finanziellen Forderungen schreckten aber alle anderen Interessenten wie Buffalo, Washington oder Philadelphia ab.

Nach Informationen von ESPN hat sich Brown mit den Oakland Raiders auf einen Dreijahres-Vertrag über 50 Millionen Dollar geeinigt. Der Kontrakt könnte durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 54 Millionen Dollar anwachsen, 30 Millionen sind wohl garantiert. Brown ist nach wie vor einer der besten Receiver der NFL, aber bereits jenseits der 30. Sein Verhältnis zu den Steelers war zuletzt so zerrüttet, dass Pittsburgh selbst die exorbitanten 21 Millionen für Brown auf seinem Salary Cap in Kauf nahm, um ihn loszuwerden.