Robert Kraft ist in das Fadenkreuz der Justiz geraten
Robert Kraft ist in das Fadenkreuz der Justiz geraten © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten

München - Patriots-Besitzer Robert Kraft wird der Förderung von Prostitution beschuldigt. Wie geht es weiter und welche Konsequenzen drohen ihm von Staat und NFL?

Anzeige

Mit diesen Vorwürfen hätte wohl niemand gerechnet. Am Freitag wurde bekannt, dass Patriots-Besitzer Robert Kraft der Förderung von Prostitution beschuldigt wird.

Laut Polizeiangaben gehört er einer Gruppe von mehr als 200 beschuldigten Personen an. Zeugenaussagen und Videomaterial sollen die Schuld Krafts belegen.

Anzeige

Festgenommen wurde der 77-Jährige nicht, ihm droht jedoch eine Anklage.

Welche Infos sind bisher bekannt? Was droht ihm vonseiten der Justiz und der NFL? SPORT1 gibt einen Überblick.

Meistgelesene Artikel
  • Hans-Joachim Watzke (l.) wollen im kommenden Jahr den FC Bayern angreifen
    1
    Fussball / Bundesliga
    Der Großangriff des BVB
  • FC Bayern Muenchen v SV Werder Bremen - Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Kohfeldt: FCB hat unheimliche Macht
  • Mit der französischen U17-Nationalmannschaft scheiterte Adil Aouchiche bei der EM im Halbfinale
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    PSG: Aouchiche sorgt für Furore
  • NBA, Playoffs: Aktionen von Rapper Drake sorgen für Wirbel bei Bucks
    4
    US-Sport / NBA
    Raptors-Edelfan Drake erzürnt Bucks
  • Juventus Turin: Die Trainer-Kandidaten mit Sarri, Mourinho, Conte
    5
    Int. Fußball / Serie A
    Die Trainerkandidaten bei Juventus

Was ist passiert?

Als Teil einer Ermittlung wegen Menschenhandels platzierte die Polizei in den letzten Monaten in mehreren "Massagesalons" in Florida, in denen Frauen - eventuell sogar nicht freiwillig - der Prostitution nachgingen, Überwachungskameras. Auf den Aufnahmen ist laut Polizeichef Daniel Kerr auch der Patriots-Besitzer zu sehen.

Kraft soll das "Orchids of Asia Day Spa" zweimal besucht und für sexuelle Aktivitäten Geld bezahlt haben. Kerr ließ verlauten, dass er "geschockt" gewesen sei. "Wir sind genauso fassungslos wie alle anderen", sagte der Polizeiboss, nachdem Kraft als einer der Beschuldigten identifiziert worden war.

Vor dem Orchids of Asia Day Spa sammelten sich nach Bekanntwerden des Skandals Schaulustige
Vor dem Orchids of Asia Day Spa sammelten sich nach Bekanntwerden des Skandals Schaulustige © Getty Images

Polizeiangaben zufolge existieren neben dem Videomaterial auch Zeugenaussagen, die Kraft beschuldigen.

Wird er angeklagt?

Bislang wurde der Patriots-Owner noch nicht festgenommen. Laut ESPN soll aber ein Haftbefehl ausgestellt und seine Anwälte darüber benachrichtigt werden. Was genau Kraft in der Anklageschrift zur Last gelegt wird, wird von der Polizei erst in der nächsten Woche bekannt gegeben.

Warum wurden die Massagesalons überwacht?

Der ganze Fall ist Teil einer großen Razzia gegen einen Menschenhändlerring. Demnach deutete in den letzten Wochen vieles darauf hin, dass diverse chinesische Mitarbeiterinnen der Massagesalons dort als Teil eines Schlepperrings gefangen gehalten werden.

ANZEIGE: Jetzt NFL-Fanartikel von deinem Lieblingsteam kaufen - hier geht es zum Shop

Ein in die Ermittlungen involvierter Polizeichef sagte gegenüber ESPN: "Diese Mädchen sind von früh bis abends dort, können nicht gehen und müssen ständig sexuelle Dienstleistungen erbringen. Einige von ihnen mögen sagen, dass es ihnen gut geht, das tut es aber nicht."

Welche rechtlichen Konsequenzen drohen?

Nach den Gesetzen des US-Bundesstaates Florida könnte Kraft mit 60 Tagen Gefängnis, sechs Monaten auf Bewährung und 500 Dollar Geldstrafe bestraft werden.

Drohen Konsequenzen vonseiten der NFL?

Jeder in der NFL, auch die Eigentümer, unterliegen der sogenannten "personal conduct policy". Die Richtlinie kümmert sich um das "Verhalten von Personen in der Liga, dass illegal, gewalttätig, gefährlich oder unverantwortlich ist, das unschuldige Opfer gefährdet, den Ruf anderer im Spiel schädigt und die öffentliche Achtung und Unterstützung für die NFL untergräbt".

Hierbei werden die Owner sogar stärker bestraft, beziehungsweise von ihnen werden höhere moralische Standards verlangt. Die Liga hat sich auch bereits zum Fall geäußert. "Die NFL ist sich der aktuellen Strafverfolgungsangelegenheiten bewusst und wird die Entwicklungen weiterhin verfolgen", war zu lesen.

Was sind mögliche Konsequenzen?

Viele vergleichbare Fälle gibt es bisher nicht. 2014 wurde der Inhaber der Colts beispielsweise für sechs Spiele gesperrt und musste 500.000 Dollar zahlen, weil er zugegeben hatte, Drogen genommen und betrunken am Steuer gesessen zu haben.

Inwiefern Kraft von der NFL bestraft wird, hängt im Übrigen nicht davon ab, ob er vor dem Gesetz für schuldig befunden wird.

Was sagt Kraft?

In einem Statement dementierte ein Sprecher des 77-Jährigen jegliche Schuld des Patriots-Besitzers. "Wir bestreiten ausdrücklich, dass Herr Kraft an illegalen Aktivitäten beteiligt gewesen ist. Aufgrund der laufenden Untersuchungen werden wir den Fall nicht weiter kommentieren", war dort zu lesen.

Donald Trump (m.) und Robert Kraft (r.) kennen sich schon lange
Donald Trump (m.) und Robert Kraft (r.) kennen sich schon lange © Getty Images

Auch ein guter Bekannter von Kraft, US-Präsident Donald Trump, äußerte sich bereits zu der Angelegenheit. "Nun, es ist sehr traurig. Ich war sehr überrascht. Er hat zu 100 Prozent seine Unschuld beteuert, dennoch bin ich sehr überrascht."

Kraft hatte die Patriots 1994 übernommen. Seither gewann die Franchise aus der Nähe von Boston sechs Titel in der US-Football-Profiliga. Zuletzt hatte das Team um Star-Quarterback Tom Brady am 3. Februar im Super Bowl durch einen 13:3-Sieg gegen die Los Angeles Rams triumphiert.