Lesedauer: 3 Minuten

Die All-Stars der AFC dominieren den Pro Bowl. Auf beiden Seiten werfen die Quarterbacks Fehlpässe, auch der Ball eines Receivers landet in falschen Händen.

Anzeige

Es ist alljährlich ein wahres Spektakel: der Pro Bowl der NFL!

Am Sonntagabend erfreute das Spiel die Football-Fans in Orlando. Im Camping World Stadium in Florida bekamen die Zuschauer vor allem eines zu sehen - Fehlpässe!

Anzeige

Auf beiden Seiten landeten die Bälle diverse Male in den falschen Händen. Beim vom Trainerteam der Los Angeles Chargers gecoachten Team der AFC waren Deshaun Watson von den Houston Texans und Colts-Spielmacher Andrew Luck jeweils für eine Interception verantwortlich. Shootingstar Patrick Mahomes von den Kansas City Chiefs blieb dieses Schicksal dagegen erspart.

ANZEIGE: Jetzt NFL-Fanartikel von deinem Lieblingsteam kaufen - hier geht es zum Shop

Thielen wirft ebenfalls eine Interception

Auf der anderen Seite lief es noch schlechter. Dak Prescott (Dallas Cowboys) und Mitchell Trubisky (Chicago Bears) warfen den Ball ebenfalls beide in die Hände des Gegners. Bei einem Double-Pass machte sich dann auch noch Vikings-Wide-Receiver Adam Thielen einer Interception schuldig. Nur der routinierte Russell Wilson warf, genau wie Mahomes, keinen Fehlpass.

Bei regnerischen Bedingungen ließ das Team aus der AFC gleich von Beginn an keinerlei Zweifel daran aufkommen, dass es für die von den Trainern der Dallas Cowboys betreuten Spieler der NFC absolut nichts zu holen gibt. Nach weniger als vier Minuten Spielzeit im ersten Viertel warf Mahomes einen 18-Yard-Pass in die Hände von Colts-Tight-End Eric Ebron.

Der erste Touchdown für die AFC.

Und es ging gut weiter. Nach einem Ein-Yard-Lauf von Chiefs-Fullback Anthony Sherman stand auf der Anzeigentafel ein 14:0. Zwei Field Goals von Jets-Kicker Jason Myers schraubten die Führung auf 20:0. Lange sah alles nach dem ersten Shutout in der Geschichte des Pro Bowl aus.

NFC verhindert ersten Pro-Bowl-Shutout

Doch Mitte des letzten Viertels durfte auch das Team in blau endlich Punkte bejubeln. Dak Prescott brachte einen 20-Yard-Pass erfolgreich bei Falcons-Tight-End Austin Hooper an. Die ersten Punkte für die NFC. 

ANZEIGE: DAZN gratis testen und den Super Bowl live & auf Abruf erleben

Den Schlusspunkt setzte aber wieder das gegnerische Team. Nach einem Pass von Deshaun Watson bejubelte Jaguars-Cornerback Jalen Ramsey die nächsten sechs Punkte. Die anschließende Two-Point-Conversion hatte allerdings keinen Erfolg.

Mit 26:7 schickte die AFC die All-Stars der NFC in die Ferien. 

Mahomes und Adams ausgezeichnet

Nach der Partie durfte sich Mahomes, der sieben von 14 Pässen für 156 Yards anbrachte, über den Titel Offensive-MVP freuen. Aufseiten der Defense wurde Jets-Safety Jamal Adams ausgezeichnet. Ihm gelang eine Interception und ein Sack. Beide bekamen im Zuge ihrer Auszeichnungen einen Luxuswagen geschenkt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Doch auch die anderen Spieler gehen nicht leer aus. Jeder siegreiche Akteur bekommt 67.000 US-Dollar, 8.000 Dollar mehr als der Verlierer des Super Bowls am kommenden Wochenende.

Die geschlagenen NFC-Profis dürfen sich über eine Aufwandsentschädigung von 39.000 Dollar freuen.