Lesedauer: 4 Minuten

München - Super-Bowl-Held Nick Foles steht mit den Philadelphia Eagles erneut in den NFL-Playoffs. Gegen die Chicago Bears ist Philly aber ganz klarer Außenseiter.

Anzeige

Wieder sind die Philadelphia Eagles der Außenseiter, wieder sitzt der Ersatzmann am Steuer.

In der vergangenen Saison führte Nick Foles das NFL-Team sensationell zum Super-Bowl-Gewinn - diese hollywoodreife Geschichte kann sich nun wiederholen. "Das ist natürlich ein ganz besonderer Moment für mich, als Starter wieder dieses Trikot zu tragen", sagte Foles vor dem Auftakt der Playoffs. Kult-Star war der Ersatzmann bei den leidgeprüften Sportfans in Philly seit dem vergangenen Jahr ohnehin, aber nun steht er wieder im Fokus.

Anzeige

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben

Im Dezember hat der 29-Jährige das Ruder von Carson Wentz übernommen - wie schon vor einem Jahr. 2017 war es ein Kreuzbandriss, der die Nummer eins ausbremste, 2018 eine Rückenverletzung. Und Foles, der nach dem 41:33-Triumph gegen die New England Patriots im Super Bowl LII wieder ins zweite Glied rückte anstatt bei einem anderen Team als Starter anzuheuern, war erneut zur Stelle.

Eagles gegen Bears Underdog

Unter Foles fuhr Philly in den letzten drei Spielen der Regular Season drei Siege ein und löste auf den letzten Drücker das Playoff-Ticket. Am Sonntag treten die Eagles im Wildcard-Game bei den Chicago Bears an - und sind erneut der Underdog.

"Wir müssen das machen, was wir die letzten Wochen bereits gemacht haben. Wir müssen gewinnen, um am Leben zu bleiben", sagt Foles. "Die Chancen standen schon nicht gut, dass wir es überhaupt in die Playoffs schaffen. Diese Erfahrung wird uns nun helfen."

Dass ausgerechnet Reservist Foles die Saison für Philadelphia retten kann, ist ein weiteres Kapitel einer ungewöhnlichen Karriere. In den ersten beiden regulären Saisonspielen, als sich Wentz noch von seinem Kreuzbandriss erholte, konnte Foles nicht überzeugen. Immer wieder hat der Familienvater Ausreißer nach unten, die Bezeichnung "Wundertüte" wurde Foles auch nach dem Super-Bowl-Triumph nicht los.

Foles will trotz Verletzung spielen

2015 war er nach einer enttäuschenden Saison mit den St. Louis Rams sogar kurz davor, das Handtuch zu werfen. "Ich habe ein Gebet gesprochen und in mich hinein gehört. Meine innere Stimme sagte mir: Mach weiter", so der gläubige Christ über die dunkelste Zeit seiner Karriere.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NFL-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Nach einem Jahr bei den Kansas City Chiefs kehrte er 2017 zu seinem ersten NFL-Team nach Philadelphia zurück - als Backup für den aufstrebenden Wentz. Nun ist Foles zum zweiten Mal zur Stelle und bislang liefert der Spielmacher genau dann, wenn es darauf ankommt.

Ausgerechnet im entscheidenden Spiel bei den Washington Redskins (24:0) kassierte Foles einen Schlag in die Rippen, doch am Donnerstag gab der Super-Bowl-MVP Entwarnung. "Mir geht es von Tag zu Tag viel besser. Ich fühle mich großartig. Vielleicht werde ich die Rippen am Sonntag noch zusätzlich ein wenig polstern."

Nick Foles wurde zum Super-Bowl-MVP gewählt
Nick Foles wurde zum Super-Bowl-MVP gewählt © Getty Images

Gegen die Bears und ihre herausragende Defensive um Superstar Khalil Mack darf sich Foles keine Schwäche erlauben: "Ich bin beeindruckt von dem, was ich beim Videostudium gesehen habe. Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, schnell zu spielen und keine Angst davor zu haben, Fehler zu machen." Daher könne er sich auch nicht damit beschäftigen, vielleicht noch einmal einen Schlag auf die Rippen zu bekommen.

Das Märchen kann sich wiederholen

Bei allem Hype um seine Person bleibt Foles bescheiden wie eh und je. "Ich bin so erfolgreich, weil ich von fantastischen Menschen umgeben bin. Ich bin nur ein kleiner Teil des Puzzles."

Am Ende des Tages muss Foles genau wie seine Teamkollegen seinen Job machen und ein Spiel gewinnen - dann können die Eagles auch die Hundemasken aus dem letzten Jahr wieder hervorholen und ihre Underdog-Rolle zelebrieren.