Die Los Angeles Chargers hatten Lamar Jackson im Duell mit den Baltimore Ravens über weite Strecken gut im Griff
Die Los Angeles Chargers hatten Lamar Jackson im Duell mit den Baltimore Ravens über weite Strecken gut im Griff © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Im Wild Card Game lösen die Los Angeles Chargers gegen die Baltimore Ravens das Ticket für die Divisional Round. Kicker Michael Badgley macht alle Punkte in Hälfte eins.

Anzeige

In der Wild Card Round der NFL-Playoffs haben sich die Los Angeles Chargers durch einen 23:17-Sieg über die Baltimore Ravens ihr Ticket für die Divisional Round gesichert.

Dabei musste das Team um Quarterback Philip Rivers (160 Yards, 22 von 32 Pässen, 0 TD, 0 INT) am Ende aber noch einmal mächtig zittern und hätte beinahe noch eine 20-Punkte-Führung verspielt.

Anzeige

Baltimores Rookie-Quarterback Lamar Jackson erlebte allerdings einen harten Nachmittag und konnte sein Team nicht mehr zum Sieg führen. 

Der laufstarke Liga-Neuling wurde von der Chargers-Defense über weite Strecken in Zaum gehalten. Zwar kam er dennoch auf starke 54 Rush-Yards, brachte aber nur 14 seiner 29 Passversuche an den Mann (2 TD, 1 INT).

Kurz vor Schluss leistete er sich einen folgenschweren Ballverlust, der das Playoff-Aus seines Teams besiegelte.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben

Kicker-Drama für Chargers beendet

Zwei Jahre lang waren die Chargers auf der Suche nach ihrem Kicker. Sechs Kandidaten wurden dabei verheizt. Letztes Jahr hatten sie sogar die Playoffs verpasst, weil diese Position nicht ausreichend besetzt war.

Aber nun scheint die Franchise aus Los Angeles endlich ihren Mann gefunden zu haben. Ausgerechnet ein nicht gedrafteter Rookie namens Michael Badgley sorgte gegen die Ravens im Alleingang für die 12:0-Führung zur Pause.

Die Baltimore Ravens hingegen kamen in den ersten beiden Vierteln offensiv überhaupt nicht ins Rollen.

Ravens melden sich zurück

Im dritten Viertel dominierten dann die Defense-Reihen auf beiden Seiten. Immerhin brachten sich die Ravens durch ein 33-Yard Field-Goal zum ersten Mal aufs Scoreboard.

Aber das vierte Viertel hat die Zuschauer dann entschädigt. Zuerst erhöhten die Chargers mit einem Touchdown samt Two-Point-Conversion sowie einem Fieldgoal im anschließenden Drive auf 23:3. Das Spiel schien entschieden.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NFL-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Aber die Ravens starteten nochmal einen Comeback-Versuch. Erst fing Michael Crabtree einen langen Ball und verbuchte einen 31-Yard-Touchdown, ehe er 1:59 Minuten vor Spielende mit seinem zweiten Score auf 23:17 verkürzte.

Jackson-Fumble besiegelt Niederlage

Die Partie war damit wieder komplett offen, nach einem Chargers-Punt bekamen die Ravens mit 45 Sekunden Restzeit auf der Uhr tatsächlich noch einmal den Ball.

Doch Rookie Jackson wurde bei einem Passversuch der Ball von Verteidiger Nwosu aus der Hand geschlagen, Los Angels sicherte sich nach dem Fumble das Ei und ließ die Zeit runterlaufen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Damit treffen die Los Angeles Chargers auf die New England Patriots im Kampf um das Championship Game.

Die Wild Card Games im Überblick:

Dallas Cowboys - Seattle Seahawks 24:22
Chicago Bears - Philadelphia Eagles
Houston Texans - Indianapolis Colts 7:21
Baltimore Ravens - Los Angeles Chargers 17:23

Divisional Round

Samstag, 12.Januar
LA Rams - Dallas Cowboys
Kansas City Chiefs - Indianapolis Colts
Sonntag, 13. Januar
New Orleans Saints - Eagles/Bears
New England Patriots - Los Angeles Chargers