Lesedauer: 14 Minuten

München - Der Super Bowl zieht jedes Jahr Millionen von Sportfans in seinen Bann. SPORT1 zeigt Fakten, Rekorde und Kurioses rund um das Finale der National Football League.

Anzeige

Der Super Bowl – ein Event, bei dem Sport-Fans weltweit sofort einen Glanz in den Augen bekommen und zu Schwärmen beginnen. Kein anderes Einzelsportevent bekommt so eine Aufmerksamkeit oder wird medial derart zelebriert, wie das Aufeinandertreffen der beiden besten Football-Teams der US-Profiliga.

Der Super Bowl ist das Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga National Football League (NFL). In ihm stehen sich stets am ersten Sonntag im Februar eines jeden Jahres  die Sieger der beiden Conferences American Football Conference und National Football Conference gegenüber. 

Anzeige

Aber was macht die Besonderheit des Super Bowls aus? Warum fasziniert er die Menschen so?

Neben der Athletik und Dramatik des American Footballs ist es das besondere Format der NFL-Playoffs. Im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten gibt es in den Playoffs kein Hin- und Rückspiel, wie man es in der europäischen Sportwelt gewohnt ist oder eine Best-of-Five/Seven-Serie, die typisch für Profi-Sport in den USA ist.

Zwei Teams treten in einem Spiel gegeneinander an und am Ende steht ein Gewinner auf dem Feld und für den Verlierer ist die Saison beendet. Ein schlechter Tag, ein Ausrutscher, ein individueller Fehler kann die Arbeit einer ganzen Saison zunichte machen. Es ist die klassische Do-or-Die-Situation, die dem Sport die dramatischsten und emotionalsten Momente schenkt.

Um der Faszination und Besonderheit des Phänomens Super Bowl gerecht zu werden, erklärt SPORT1 die wichtigsten Fakten und verrät die größten Kuriositäten und wichtigsten Rekorde rund um den Super Bowl.

Warum wird der Super Bowl ausgespielt?

Die heutige National Football League (NFL) ist an Glamour und Spektakel kaum zu überbieten. Wenn es um TV- oder Werbedeals geht, kann auch die vielgepriesene und international auftretende Basketball-Liga NBA nicht ansatzweise mit der Gelddruckmaschine NFL mithalten.

Aber das war nicht immer so - ganz im Gegenteil. Anfang des 20. Jahrhunderts sah es überhaupt nicht nach dieser Erfolgsstory aus. Vielmehr musste der Football darum kämpfen, nicht verboten zu werden. Wegen der Brutalität, in deren Folge es sogar zu einigen Todesfällen kam, war der Sport in den USA äußerst umstritten.

Dazu musste sich die 1920 gegründete NFL auch immer wieder mit Konkurrenz-Ligen auseinandersetzen. Vor allem die American Football League (AFL) hatte in den 1960ern das Potenzial, sich als dauerhafter Konkurrent zu etablieren. Ein millionenschwerer TV-Deal der AFL mit NBC brachte die TV-Dominanz der NFL in Gefahr.

Daher führte die NFL ohne das Wissen von AFL-Commissioner Al Davis Gespräche mit den AFL-Teams über einen möglichen Zusammenschluss. Man einigte sich 1966 auf eine Fusion der beiden Ligen, die als Conferences bis heute Bestand haben. Die erste gemeinsame Saison fand ab 1970 statt, aber bereits 1967 sollte das erste Endspiel zwischen einem AFL- und NFL-Team um die Meisterschaft stattfinden.

ANZEIGE: Jetzt NFL-Fanartikel von deinem Lieblingsteam kaufen - hier geht es zum Shop

Durch die Vorgeschichte von NFL und AFL sorgte dieses Aufeinandertreffen schon vor dem ersten Spiel für Emotionen und Aufmerksamkeit.

Erste Austragung

Der erste Super Bowl im Jahre 1967 wurde noch nicht unter dem Namen Super Bowl ausgetragen, sondern fungierte als "AFL-NFL World Championship Game".

Für die NFL zogen die Green Bay Packers unter ihrem Coach Vince Lombardi ins Finale ein, die AFL wurde durch die Kansas City Chiefs vertreten. Auf beiden Teams lastete ein enormer Druck seitens ihrer Conferences. Für die NFL zählte nur ein Packers-Sieg gegen den ungeliebten Emporkömmling AFL und die Chiefs hatten die Verpflichtung, zu zeigen, dass die AFL-Teams mit der NFL sportlich mithalten können.

Bis heute kursieren noch Gerüchte darum, dass sich wegen des Drucks mehrere Spieler vor dem Match in den Katakomben des Memorial Coliseum in Los Angeles übergeben haben.

Für den sportlichen Höhepunkt sorgte Green Bays Max McGee. Der nur als Ersatzmann vorgesehene Receiver musste für den früh verletzten Boyd Dowler übernehmen. McGee hatte aber die ganze Nacht durchgefeiert und nicht einmal seinen Helm dabei, da er nicht mit einem Einsatz gerechnet hatte.

Er lieh sich den Helm eines Teamkollegen und legte eine spektakuläre Leistung hin. Er sorgte für den ersten Super-Bowl-Touchdown der Geschichte und verbuchte sogar noch einen zweiten. Dazu fing er insgesamt sieben Pässe für 138 Yards.

Mit dieser Leistung und einem glänzend aufgelegten Quarterback Bart Starr holten sich die Packers den ersten Super Bowl-Sieg der Geschichte und starteten damit eine einzigartige Erfolgsgeschichte – der Super Bowl als Mega-Event war geboren.

Warum heißt es Super Bowl?

Während die ersten beiden Spiele noch unter dem Titel "AFL-NFL World Championship Game" ausgetragen wurden, wird seit 1969 auch offiziell der Name Super Bowl verwendet.

Seinen Ursprung hat der Name in den College-Endspielen, die bereits vorher als Bowl Games bezeichnet wurden. Bowl war der Name der Stadien, die von ihrer Form her an Schüsseln ("bowl") erinnern. Die endgültige Bezeichnung Super Bowl soll vom Eigentümer der Kansas City Chiefs, Lamar Hunt, stammen.

Lamar Hunt gründete 1959 die Dallas Texans und zog mit dem Team 1960 nach Kansas City und benannte sie in Kansas City Chiefs um. Bis zu seinem Tod 2006 blieb er Besitzer der Franchise
Lamar Hunt gründete 1959 die Dallas Texans und zog mit dem Team 1960 nach Kansas City und benannte sie in Kansas City Chiefs um. Bis zu seinem Tod 2006 blieb er Besitzer der Franchise © Getty Images

Traditionell werden die jährlichen Finalspiele mit römischen Zahlen durchnummeriert. Einzige Ausnahme ist der Super Bowl 50. Die beiden Endspiele 1967 und 1968 wurden nachträglich in Super Bowl I und II umbenannt.

Die Vince Lombardi Trophy

Neben den für den US-Sport typischen Meisterschaftsringen geht es im Super Bowl um die Vince Lombardi Trophy. Der ursprünglich "World Championship Game Trophy" genannte Pokal wurde zu Ehren des legendären Packers-Coach Vince Lombardi umbenannt.

Eine Besonderheit der Trophäe: Der Pokal ist kein Wanderpokal wie zum Beispiel der Stanley Cup in der NHL. Für jedes Jahr wird die Trophäe neu hergestellt und verbleibt dann beim Sieger-Team.

Hergestellt wir der Pokal vom weltweit bekannten Juwelier Tiffany & Co. Sein Wert beträgt rund 25.000 US-Dollar.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und den Super Bowl live & auf Abruf erleben

Besondere Begegnungen

Die Super Bowl-Historie ist voll von Dramen und sportlichen Highlights. Es wäre unfair, diese in eine Rangliste zu bringen, da jedes Spiel für sich ein absolutes Highlight war. Aber einige Spiele haben es geschafft, selbst hier noch herauszustechen.

- 1969: Super Bowl III - New York Jets - Baltimore Colts 16:7

Dieser Super Bowl ist vor allem wegen Joe Namath im Gedächtnis geblieben. Der Quarterback der New York Jets machte vor dem Spiel damit von sich Reden, dass er den Sieg garantierte und damit zum ersten Mal ein AFL-Team die Trophäe in den Himmel stemmen würde.

Noch heute macht ihn dieses Zitat zur Legende. Seine sportlichen Werte in seiner Football-Zeit sind eher überschaubar. So steht er in seiner ganzen Karriere bei 173 Touchdown-Pässen, denen aber 220 Interceptions gegenüberstehen.

Dennoch war er mit seiner Aussage vor dem Super Bowl III und seinem extravaganten Lebensstil, der ihm den Spitznamen "Broadway Joe" einbrachte, einer der Wegbereiter für den Show- und Eventcharakter der heutigen NFL.

- 1989: Super Bowl XXIII San Francisco 49ers - Cincinnati Bengals 20:16

3:20 Minuten noch zu spielen und die Cincinnati Bengals führen mit 16:13. Der Ball liegt an der eigenen 8-Yard-Linie. Keine Situation, die sich ein Quarterback wünscht für das vielleicht wichtigste Spiel seines Lebens.

Aber es ist auch kein normaler Quarterback, der die Offense der 49ers auf das Feld führt – es ist Joe Montana. Noch heute kennt jeder Football-Fan in den USA die Geschichte, wie "Joe Cool" im Huddle stand und statt sich um das nächste Play zu kümmern auf die Tribüne zeigte und seine Mitspieler fragte: "Da, bei dem Ausgang! Ist das nicht John Candy?"

Danach startete er seinen Zug über das Feld, der heute nur noch als "The Drive" bekannt ist. 39 Sekunden vor Schluss fand er einen freien Receiver und sorgte mit einem 10-Yards-Pass für den 49ers-Touchdown und die Entscheidung.

- 2017:Super Bowl LI New England Patriots - Atlanta Falcons 34:28 OT

Erst in der 51. Auflage des Super Bowls gab es nach Ende der regulären Spielzeit keinen Gewinner, weswegen das Finale zum ersten Mal in eine Overtime musste.

Aber als wäre das nicht schon spannend genug, erlebten die Zuschauer davor auch noch das größte Comeback der Super Bowl-Geschichte. Mitte des dritten Viertels lagen die New England Patriots bereits mit 25 Punkten (3:28) zurück und alles sah nach einem sicheren Sieg für die Falcons aus.

Aber Superstar Tom Brady führte sein Team zu einem sensationellen Comeback. Eine Minute vor Schluss erzielten die Patriots den Touchdown zum 26:28 und auch bei der 2-Point-Conversion war Brady erfolgreich.

In etwas mehr als einem Viertel hatten die Patriots in fünf Drives 25 Punkte aufgeholt und sich in die Overtime gerettet. In dieser marschierte Brady dann erneut über das Feld und sicherte den Triumph.

Rekorde und Kuriositäten

- Die Miami Dolphins sind das bisher einzige Team, das ungeschlagen den Super Bowl gewinnen konnte (1972). Die New England Patriots hätten dieses Kunststück 2007 wiederholen können, verloren aber nach einer Saison ohne Niederlage im Super Bowl gegen die New York Giants.

- Die Pittsburgh Steelers und New England Patriots sind mit je sechs Triumphen Super Bowl-Rekordsieger. Mit jeweils fünf Siegen folgen die San Francisco 49ers und Dallas Cowboys.

- Die New England Patriots sind zudem mit elf Super Bowl-Teilnahmen das Team, das die meisten Finalspiele absolviert hat.

- Rekordverlierer sind die Denver Broncos, die zwar schon dreimal den Super Bowl gewonnen haben, aber auch schon fünfmal das Feld als Verlierer verlassen mussten.

- Die längste Niederlagenserie haben die Buffalo Bills zu verzeichnen. Ganze vier Niederlagen in Folge (Super Bowl XXV, XXVI, XXVII, XXVIII) musste das Team aus dem Bundesstaat New York hinnehmen.  Auf einen Sieg wartet die Franchise noch vergeblich.

- Die Kantersieg-Krone sicherten sich die San Francisco 49ers im Super Bowl XXIV. Gegen die Denver Broncos triumphierten sie 55:10.

- 1980 spielten die Pittsburgh Steelers und Los Angeles Rams vor der Rekordkulisse von 103.985 Zuschauern. Ort des Geschehens war das Rose Bowl im kalifornischen Pasadena.

- Im Super Bowl XXII führte der erste schwarze Quarterback sein Team zum Erfolg. Doug Williams und seine Washington Redskins triumphierten 42:10 über die Denver Broncos. Dazu wurde er auch als erster Afro-Amerikaner zum Super Bowl-MVP gewählt.

- Die Werbeblöcke während des Super Bowls gehören zu den teuersten überhaupt. Fünf Millionen US-Dollar für einen 30-Sekunden-Spot sind heutzutage normal. Dementsprechend aufwendig werden die Spots produziert.

- Weiße Trikots versprechen den Erfolg. Kurioserweise wurden 12 der letzten 14 Finalspiele von der Mannschaft in weiß gewonnen. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Im Super Bowl LII entschieden sich die New England Patriots für die weißen Trikots. Am Ende unterlagen sie allerdings den Philadelphia Eagles in Grün.

- Das erste Team, dass seinen Super-Bowl-Titel verteidigen konnte, sind die Green Bay Packers. Die Franchise aus Wisconsin siegte in den ersten beiden Jahren.

- Aktuell gibt es vier Teams, die noch nie den Super Bowl erreicht haben: Detroit Lions, Jacksonville Jaguars, Houston Texans, Cleveland Browns.

- Neun der zehn meistgesehenen TV-Sendungen aller Zeiten in den USA sind Super Bowls. Den besten Wert hatte Super Bowl XLIX mit 114.4 Millionen Zuschauern. Die einzige Nicht-Super Bowl-Sendung in der Top10-Liste ist das Serienfinale von M*A*S*H.

- Noch nie konnte ein Team den Super Bowl im eigenen Stadion erreichen.

- Insgesamt werden während des Super Bowls über 4000 Tonnen Popcorn, 14.000 Tonnen Kartoffelchips, 1.3 Milliarden Chicken Wings und 3.6 Millionen Kilogramm Guacamole verspeist. Runtergespült wird das Ganze mit 120 Millionen Litern Bier.

- Jedes Gewinnerteam bekommt 150 Meister-Ringe. Der Wert eines Rings beträgt rund 5000 US-Dollar.

Alle Super Bowl-Gewinner

2019: New England Patriots - Los Angeles Rams 13:3
2018: Philadelphia Eagles – New England Patriots 41:33
2017: New England Patriots - Atlanta Falcons 34:28 OT
2016: Denver Broncos – Carolina Panthers 24:10
2015: New England Patriots – Seattle Seahawks 28:24
2014: Seattle Seahawks – Denver Broncos 43:8
2013: Baltimore Ravens – San Francisco 49ers 34:31
2012: New York Giants – New England Patriots 21:17
2011: Green Bay Packers – Pittsburgh Steelers 31:25
2010: New Orleans Saints - Indianapolis Colts 31:17
2009: Pittsburgh Steelers - Arizona Cardinals 27:23
2008: New York Giants - New England Patriots 17:14
2007: Indianapolis Colts - Chicago Bears 29:17
2006: Pittsburgh Steelers - Seattle Seahawks 21:10
2005: New England Patriots - Philadelphia Eagles 24:21
2004: New England Patriots - Carolina Panthers 32:29
2003: Tampa Bay Buccaneers - Oakland Raiders 48:21
2002: New England Patriots - St. Louis Rams 20:17
2001: Baltimore Ravens - New York Giants 34:7
2000: St. Louis Rams - Tennessee Titans 23:16
1999: Denver Broncos - Atlanta Falcons 34:19
1998: Denver Broncos - Green Bay Packers 31:24
1997: Green Bay Packers - New England Patriots 35:21
1996: Dallas Cowboys - Pittsburgh Steelers 27:17
1995: San Francisco 49ers - San Diego Chargers 49:16
1994: Dallas Cowboys - Buffalo Bills 30:13
1993: Dallas Cowboys - Buffalo Bills 52:17
1992: Washington Redskins - Buffalo Bills 37:24
1991: New York Giants - Buffalo Bills 20:19
1990: San Francisco 49ers - Denver Broncos 55:10
1989: San Francisco 49ers - Cincinnati Bengals 20:16
1988: Washington Redskins - Denver Broncos 42:10
1987: New York Giants - Denver Broncos 39:20
1986: Chicago Bears - New England Patriots 46:10
1985: San Francisco 49ers - Miami Dolphins 38:16
1984: Los Angeles Raiders -  Washington Redskins 38:9
1983: Washington Redskins - Miami Dolphins 27:17
1982: San Francisco 49ers - Cincinnati Bengals 26:21
1981: Oakland Raiders - Philadelphia Eagles 27:10
1980: Pittsburgh Steelers - Los Angeles Rams 31:19
1979: Pittsburgh Steelers - Dallas Cowboys 35:31
1978: Dallas Cowboys - Denver Broncos 27:10
1977: Oakland Raiders - Minnesota Vikings 32:14
1976: Pittsburgh Steelers - Dallas Cowboys 21:17
1975: Pittsburgh Steelers - Minnesota Vikings 16:6
1974: Miami Dolphins - Minnesota Vikings 24:7
1973: Miami Dolphins - Washington Redskins 14:7
1972: Dallas Cowboys - Miami Dolphins 24:3
1971: Baltimore Colts - Dallas Cowboys 16:13
1970: Kansas City Chiefs - Minnesota Vikings 23:7
1969: New York Jets - Baltimore Colts 16:7
1968: Green Bay Packers - Oakland Raiders 33:14
1967: Green Bay Packers - Kansas City Chiefs 35:10