Julian Edelman (m.) durfte sich über den fünften und letzten Patriots-Touchdown freuen
Julian Edelman (m.) durfte sich über den fünften und letzten Patriots-Touchdown freuen © Getty Images

Am letzten NFL-Spieltag schlagen die Patriots die Jets und umgehen die Wild-Card-Games. Auch die Houston Texans dürfen sich über eine freie Woche freuen.

von SPORT1
Anzeige

Sie haben es wieder einmal allen gezeigt. Vor dem letzten Spieltag der Regular Season in der NFL war nicht sicher, ob die New England Patriots erstmalig seit vielen Jahren an der Wild-Card-Round der Playoffs teilnehmen müssen.

Mit einem souveränen 38:3-Sieg gegen die New York Jets hat das Team von Trainer Bill Belichick nun keine Zweifel mehr offen gelassen.

Anzeige

Ganze viermal brachte Quarterback Tom Brady einen Touchdown-Pass bei einem seiner Teamkollegen an. James White, Rex Burkhead, Phillip Dorsett und Julian Edelman durften sich freuen. Der fünfte Touchdown der Pats entstand nach einem Fumble von Jets-Spielmacher Sam Darnold. Kyle Van Noy hatte den Ball im Anschluss in die Endzone getragen.

Texans und Patriots haben frei

In der ersten Woche der Playoffs haben die Patriots damit auf alle Fälle frei. Dies gelang den Patriots damit bereits zum neunten Mal in Folge. 

Auch die Houston Texans haben ihre Aufgabe am 17. Spieltag souverän gelöst. Gegen die Jacksonville Jaguars stand am Ende ein 20:3-Sieg und der Division-Sieg. Auch die Texans umgehen damit die Wild-Card-Round und dürfen sich über eine freie Woche freuen.

Besonders beeindruckend war die Leistung von DeAndre Hopkins. Der Receiver der Texans fing zwölf Bälle für 147 Yards und verhalf seinem Team zu einem wichtigen Sieg.

Packers werden demontiert

Wenig zu lachen hatten dagegen die Fans der Green Bay Packers. Am letzten Spieltag mussten die Packers im heimischen Lambeau Field eine bittere 0:31-Niederlage gegen die Detroit Lions hinnehmen.

ANZEIGE: Jetzt NFL-Fanartikel von deinem Lieblingsteam kaufen - hier geht es zum Shop

Quarterback Aaron Rodgers musste die Partie nach einem Zusammenstoß frühzeitig verlassen. Mit der Diagnose Gehirnerschütterung durfte er das Feld nicht mehr betreten. Nach seinem Aus sagte Rodgers zudem gegenüber ESPN, dass er sich einer Knie-Operation unterziehen wird.

Anfang der Saison hatte er sich im Spiel gegen die Bears eine Verletzung zugezogen, die Saison aber dennoch durchgezogen.

Allen überragt bei den Bills

Eine überragende Quarterback-Performance gab es Spiel zwischen den Buffalo Bills und den Miami Dolphins zu bestaunen. Bills-Spielmacher Josh Allen durfte sich insgesamt über fünf Touchdowns freuen. Drei davon warf der 22-Jährige, die anderen zwei besorgte er per Lauf selbst. Insgesamt kam Allen auf 224 Passing- und 95 Rushing-Yards.

Der Quarterback der Dolphins, Ryan Tannehill, sorgte ebenfalls für einen spektakulären Moment. Er fing einen Pass von Wide Receiver Mohamed Sanu in der Endzone und durfte sich über einen Receiving-Touchdown freuen.

Cowboys siegen in letzter Minute

Ein vollkommen verrücktes Spiel ereignete sich in New York zwischen den Giants und den Dallas Cowboys. Nach zwei Touchdowns von Blake Jarwin führten die Cowboys bereits mit 14:0, ehe die Giants den Turbo zündeten. Es entwickelte sich ein wildes Spiel, bei dem die Führung immer wieder hin und her wechselte. 

Bis rund eine Minute und 15 Sekunden vor dem Ende führten die Giants mit 35:28, doch dann ging Cowboys-Cheftrainer Jason Garrett volles Risiko und wurde belohnt. Nach einem Touchdown-Pass von Dak Prescott auf Cole Beasley kam Dallas auf einen Punkt heran. Der fällige Extrapunkt hätte aber nur den Ausgleich und vermutlich die Overtime gebracht. Die Cowboys wagten sich deshalb an die riskante Two-Point-Coversion und diese gelang.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Ein Pass von Prescott auf Cole Beasley brachte die entscheidenden zwei Punkte zum Sieg.  

Die New Orleans Saints mussten indes eine Niederlage hinnehmen. Gegen die Carolina Panthers setzte es ein 14:33. Für das Team von Drew Brees aber locker zu verschmerzen. Da sie den direkten Vergleich mit den Rams gewonnen haben, ist den Saints der Nummer-1-Seed in der NFC nicht mehr zu nehmen.

Die frühen Spiele des 17. NFL-Spieltages zum Nachlesen im LIVETICKER:

+++ Die Ergebnisse in der Übersicht +++

Tampa Bay Buccaneers - Atlanta Falcons 32:34
New Orleans Saints - Carolina Panthers 14:33
New York Giants - Dallas Cowboys 35:36
Green Bay Packers - Detroit Lions 0:31
New England Patriots - New York Jets 38:3
Buffalo Bills - Miami Dolphins 42:17
Houston Texans - Jacksonville Jaguars 20:3

+++ Patriots und Texans siegen +++

Die Patriots dürfen sich über einen 38:3-Sieg gegen die Jets freuen, die Texans siegen mit 20:3 gegen die Jaguars. Beide Teams haben damit in der ersten Playoff-Woche frei.

+++ Giants erobern Führung zurück +++

 Die New York Giants sind zurück! Saquon Barkley verhilft seiner Franchise mit einem Rushing Touchdown zu einer 32:28-Führung.

+++ Patriots mit nächstem Touchdown +++

 Jetzt darf auch Julian Edelman noch einmal ran. Der Receiver der New England Patriots fängt den Touchdown-Pass von Tom Brady und baut die Führung der Pats weiter aus. 

+++ Hochspannung in New York +++

Im Spiel zwischen Giants und Cowboys ist es richtig spannend. Dallas führt mittlerweile wieder mit 28:25. Hier ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen. Für die Playoffs qualifiziert sind die Cowboys aber auf alle Fälle.

+++ Lions machen Packers platt +++

 Für die Packers kommt es im heimischen Lambeau Field knüppeldick. Die Lions erzielen den nächsten Touchdown. TJ Jones gelingt sein zweiter Touchdown und die Lions führen mit 31:0!

+++ Rodgers kommt nicht wieder und braucht OP +++

 Bereits zu Beginn des Spiels wurde Packers-Spielmacher Aaron Rodgers zu Boden gerissen. Dabei verlor der Superstar seinen Helm. Nun haben sich die Befürchtungen bestätigt: der 35-Jährige wird nicht wieder kommen. Er bleibt mit einer Gehirnerschütterung draußen. Aus ESPN-Kreisen heißt es, dass Rodgers angedeutet hat, dass er nach der Saison eine Knie-Operation vor sich hat. Bereits zu Saisonbeginn hatte er sich im Spiel gegen die Bears verletzt, die Saison jedoch weitergespielt.

+++ Saints gehen unter +++

Völlig überraschenderweise gehen die New Orleans Saints gegen die Carolina Panthers komplett unter. Mittlerweile steht es 30:0 für das Team von Ersatz-Quarterback Kyle Allen.

+++ Bye-Week für Patriots rückt näher +++

Die New England Patriots bauen ihre Führung gegenüber den Jets immer mehr aus. Jets-Quarterback Sam Darnold verursacht ein Fumble. Kyle Van Noy erobert den Ball und trägt ihn 46 Yards in die Endzone. Touchdown Patriots.

+++ Jetzt punktet auch Matt Ryan +++

 Das gibt es doch einfach nicht. Im Spiel zwischen den Bucs und den Falcons gelingt auch Quarterback Matt Ryan ein Touchdown. Er fängt einen Pass von Wide Receiver Mohamed Sanu. Dieser war früher Spielmacher und hat offenbar nicht alles verlernt.

+++ Top-Teams mit guter Ausgangslage +++

Für die beiden Top-Teams, Patriots und Texans, sieht es zu Beginn der zweiten Halbzeit richtig gut aus. Beide Franchises dürfen sich über eine komfortable Führung freuen.

+++ Nächster Spielmacher punktet +++

 Es scheint der Abend der Spielmacher zu sein. Auch die Miami Dolphins dürfen sich über einen Touchdown ihres Quarterbacks freuen. Ryan Tannehill wird von Wide Receiver angeworfen und erzielt einen Touchdown. Nach einer katastrophalen Interception von Allen gelingt den Dolphins gleich der nächste Touchdown und der damit verbundene 14:14-Ausgleich.

+++ Texans bärenstark +++

Bei den Texans läuft es richtig rund. Lamar Miller sorgt für die nächsten sechs Punkte. Mittlerweile steht es 17:3 für Houston. Ganz anders dagegen die Situation für die Saints. Nach einem weiteren Panthers-Touchdown führt Carolina mit 20:0. Und auch bei den Packers läuft es mies. Die Lions dürfen sich über den dritten Touchdown des Abends freuen.

+++ Saints mit Schwächephase +++

Glücklicherweise ist den Saints der Nummer-1-Seed in der NFC nicht mehr zu nehmen. Ansonsten könnte es ein unangenehmer Abend nehmen. Aktuell liegt das Team um Drew Brees gegen die Panthers mit 0:13 hinten.

+++ Patriots sorgen für klare Verhältnisse +++

Es geht Schlag auf Schlag. Dritter Touchdown für die Patriots durch Dorsett. Die Wild-Card-Round rückt für New England in weite Ferne.

+++ Lions gelingt Fake-Punt-Touchdown gegen Packers +++

Nächster bitterer Moment für die Packers. Die Lions erzielen den nächsten Touchdown und führen nach einem erfolgreichen Extrapunkt mit 14:0. Levine Toilolo fängt einen Pass aber nicht von Quarterback Stafford. Den Lions gelingt ein Fake Punkt. Kicker Prater wirft erfolgreich in die Endzone. Und es kommt noch schlimmer. Packers-Superstar Aaron Rodgers ist mittlerweile vom Feld gegangen. Bei ihm besteht der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung. DeShone Kizer ersetzt ihn.

+++ Patriots und Texans punkten schon wieder +++

 Und schon wieder klingelt es für beide Teams. Deshaun Watson gelingt ein Touchdown der auch wirklich zählt, bei den Patriots wirft Tom Brady einen Pass auf Rex Burkhead.

+++ Packers geraten in Rückstand +++

Für die Green Bay Packers geht es zwar um nichts mehr, dennoch ärgern sich Spieler und Fans im heimischen Lambeau Field über die Führung der Detroit Lions. TJ Jones fängt einen Pass von Matthew Stafford in der Endzone.

+++ Nächster zurückgenommener Touchdown +++

Auch der Texans-Touchdown wird nicht gewertet. Mit einem Field Goal kann das Team gegen die Jaguars aber immerhin ausgleichen.

+++ Texans mit glänzendem Start +++

Auch die Houston Texans wollen am letzten Spieltag der Regular Season unbedingt gewinnen. Mit einem Sieg gegen die Jaguars haben sie als Erster der AFC South in der ersten Playoff-Woche spielfrei. Bei einer Niederlage müsste Houston dagegen auf jeden Fall in der Wildcard-Round ran. Dank eines Rushing Touchdowns von Spielmacher Deshaun Watson sieht es aber schon mal richtig gut aus.

+++ Patriots mit erstem Touchdown +++

Auch New England darf sich über die ersten Punkte freuen. James White erläuft die ersten Punkte. Im Kampf gegen die Wild-Card-Round ein guter Start für die Pats. Derweil setzt es für Eli Manning die zweite Interception.

+++ Bills on fire +++

Die Fans der Buffalo Bills dürfen bereits den zweiten Touchdown des Abends bewundern. Dieses Mal läuft Quarterback Allen nicht selbst, sondern wirft einen Pass auf Jones.

+++ Panthers-Touchdown wird zurückgenommen +++

Der Carolina-Touchdown durch DJ Moore wird zurückgenommen. An der 1-Yard-Line geht es für die Panthers weiter und dieses Mal bleiben die sechs Punkte nach einem Run von Kyle Allen auch wirklich auf dem Scoreboard der Panthers stehen.

+++ Touchdown für die Panthers +++

 Starke Aktion von den Carolina Panthers. Ohne den verletzten Cam Newton gelingt den Panthers gleich im ersten Drive gegen die Saints ein Touchdown durch DJ Moore. Auch bei den Bills gibt es Grund zur Freude. Spielmacher Josh Allen sorgt für die ersten sechs Punkte.

+++ Giants starten mit Interception +++

Unglücklicher Beginn für die New York Giants. Quarterback Eli Manning wirft eine Interception in der Endzone. Große Freude bei den Fans der Dallas Cowboys. 

+++ Es geht los +++

Kickoff in der NFL. Die ersten sieben Spiele des Abends haben begonnen. Unter anderem versuchen die New England Patriots, einen Auftritt in der Wild-Card-Round zu vermeiden. Dafür nötig ist ein Sieg gegen die New York Jets.

+++ Gute Ausgangsposition sichern +++

Für viele Teams steht die Teilnahme an den Playoffs bereits fest, nur die Ausgangslage ist noch unklar. Die Kansas City Chiefs können sich beispielsweise mit einem Sieg gegen die Oakland Raiders das Heimrecht für die gesamten Playoffs sichern. Verlieren die Chiefs, brauchen sie eine Niederlage der Chargers, um sich das Heimrecht zu schnappen.

Die New England Patriots würden sich mit einem Sieg gegen die New York Jets zum neunten Mal in Folge die Wildcard-Round ersparen. Verlieren zudem die Chiefs und die Chargers, geht New England sogar als Nummer-1-Seed in die AFC-Playoffs.

+++ Diese Teams kämpfen noch um ein Ticket +++

Die Eagles müssen im Heimspiel gegen die Washington Redskins gewinnen und gleichzeitig müssen die Minnesota Vikings gegen die Chicago Bears unbedingt verlieren. Treten diese beiden Ergebnisse nicht ein, ist für die Eagles Endstation.

Andersherum hoffen auch die Vikings noch auf ein Playoff-Ticket. Gewinnen sie gegen die Bears ist alles gut. Bei einer Niederlage müssen dementsprechend auch die Eagles verlieren.

Ob die Baltimore Ravens an den Playoffs teilnehmen, ist noch unklar. Das Team von Trainer John Harbaugh hat jedoch alles in der eigenen Hand. Gewinnen sie gegen die Cleveland Browns, ist ihnen der Einzug in die Playoffs nicht mehr zu nehmen. Bei einer Pleite müssen sie auf eine Niederlage der Steelers gegen die Bengals hoffen.

Auch die Indianapolis Colts können es noch in die Endrunde schaffen. Ein Sieg in Tennessee und die Colts stehen in den Playoffs, bei einer Pleite sind sie raus. Verliert Houston gegen die Jaguars, ist sogar noch der Titel in der AFC South drin.

Die Partien des 17. Spieltages in der Übersicht:

Tampa Bay Buccaneers - Atlanta Falcons 32:34
New Orleans Saints - Carolina Panthers 14:33
New York Giants - Dallas Cowboys 35:36
Green Bay Packers - Detroit Lions 0:31
New England Patriots - New York Jets 38:3
Buffalo Bills - Miami Dolphins 42:17
Houston Texans - Jacksonville Jaguars 20:3

Minnesota Vikings - Chicago Bears
Baltimore Ravens - Cleveland Browns
Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals
Denver Broncos - Los Angeles Chargers
Kansas City Chiefs - Oakland Raiders
Los Angeles Rams - San Francisco 49ers
Seattle Seahawks - Arizona Cardinals
Washington Redskins - Philadelphia Eagles - alle 22.25 Uhr

Tennessee Titans - Indianapolis Colts Mo., 2.25 Uhr