Minnesota Vikings v Green Bay Packers
Minnesota Vikings v Green Bay Packers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach der bitteren Niederlage gegen die Arizona Cardinals ziehen die Green Bay Packers die Reißleine und entlassen Trainer Mike McCarthy nach 13 Jahren im Amt.

Anzeige

Hammer in der NFL! Die Green Bay Packers haben sich von ihrem Head-Coach Mike McCarthy getrennt. 

Das gab der viermalige Super-Bowl-Champion in einem Statement rund drei Stunden nach der bitteren 17:20-Heim-Niederlage gegen die Arizona Cardinals bekannt.

Anzeige

Die Packers reagierten damit auf die aktuelle Negativ-Serie mit nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Spielen. (Service: Der Spielplan der NFL)

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Offensiv-Koordinator übernimmt interimsweise

"Die Saison 2018 hat nicht unseren Erwartungen und den Standards der Green Bay Packers entsprochen. Daher habe ich die schwere Entscheidung getroffen, Mike McCarthy von seiner Rolle als Head-Coach zu befreien. Mike war ein hervorragender Trainer und Anführer der Packers in den letzten 13 Spielzeiten", wird Packers-Präsident Mark Murphy in einem Statement zitiert.

Offensiv-Koordinator Joe Philbin wird das Traineramt nun interimsweise übernehmen. Der 57-Jährige war zwischen 2012 und 2015 über drei Jahre lang Trainer der Miami Dolphins. 

Nach zwölf Saisonspielen haben die Packers erst lediglich vier Siege einfahren können und werden aller Voraussicht nach die Playoffs zum zweiten Mal in Folge verpassen. (Service: Die Tabellen der NFL)