Fenty Beauty By Rihanna Anniversary Event
Rihanna sagt einen Auftritt beim Super Bowl ab © Getty Images

Rihanna lehnt einen Auftritt beim Super Bowl ab. Dem Popstar missfällt die NFL-Haltung, die protestierenden Football-Spieler unterstützt die Sängerin.

von Sportinformationsdienst

Popstar Rihanna hat offenbar eine Anfrage für den Auftritt in der Halbzeitpause des Super Bowls abgelehnt.

Laut einem Bericht des Promi-Magazins US-Weekly sagte eine der Sängerin nahestehenden Quelle, Rihanna "stimme der Haltung der NFL nicht zu". Die NFL hat sich bisher geweigert, die Berichte zu kommentieren.

ANZEIGE: Jetzt NFL-Fanartikel sichern - hier geht es zum Shop

Rihanna unterstütze demnach die protestierenden Footballer um Quarterback Colin Kaepernick, der in der Saison 2016/17 als Initiator der Proteste gegen die Unterdrückung schwarzer Mitbürger und Polizeigewalt vor den Spielen der US-Profiliga NFL beim Abspielen der Nationalhymne auf die Knie gegangen war. Seit seinem Abschied von den San Francisco 49ers im März 2017 wartet er vergeblich auf ein neues NFL-Angebot.

Zuletzt warb der Sportartikelhersteller Nike mit dem Gesicht von Kaepernick für eine Werbekampagne mit dem altbekannten Slogan "Just Do it", die dem Konzern eine große Reichweite bescherte.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Maroon 5 beim Super Bowl

Bei der 53. Ausgabe des Super Bowl am 3. Februar 2019 in Atlanta werden Maroon 5 in der Halbzeitpause auftreten. Beim letztjährigen Meisterschaftsfinale in Minneapolis, bei dem sich die Philadelphia Eagles gegen die New England Patriots durchgesetzt hatten, war US-Superstar Justin Timberlake aufgetreten.