London - Die Philadelphia Eagles schlagen die Jacksonville Jaguars zum Auftakt des NFL-Sonntags im Londoner Wembley Stadion. Quarterback Carson Wentz gelingen drei Touchdown-Pässe.

von SPORT1

Quarterback-Shootingstar Patrick Mahomes hat seinen Höhenflug mit den Kansas City Chiefs fortgesetzt. Das Überraschungsteam feierte beim 30:20 gegen die Denver Broncos den siebten Sieg im achten Spiel.

Der 23-jährige Spielmacher lieferte zum wiederholten Mal eine Gala ab: vier Touchdownpässe und 303 erworfene Yards standen am Ende zu Buche. Mit insgesamt 22 Touchdownpässen in dieser Saison führt Mahomes die Liga an.

Die Talfahrt der Jacksonville Jaguars geht indes weiter.

Am achten Spieltag unterlag das als Geheimfavorit in die Saison gestartete Teams aus Florida Super-Bowl-Champion Philadelphia Eagles im Londoner Wembley Stadion mit 18:24.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

Matchwinner für die Eagles war Quarterback Carson Wentz, der drei unterschiedliche Passempfänger in der Endzone der Jaguars fand. Insgesamt waren 21 der 30 Pässe (262 Yards) des Nummer-2-Picks des Jahres 2016 erfolgreich.

Die Eagles glichen durch den Erfolg ihre Bilanz auf vier Siege bei vier Niederlagen aus. Die Jaguars verloren ihre letzten vier Spiele in Folge und stehen nun bei drei Siegen und fünf Niederlagen. (Die NFL-Tabellen)

Zudem versetzten die vier am Samstag wegen geprellter Zeche in einem Nachtklub verhafteten Jags-Profis dem Image des Teams einen empfindlichen Kratzer. Die Jags sind so etwas wie "Londons Team", da sie aktuell jedes Jahr mindestens ein Spiel in der englischen Metropole bestreiten.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Fitzpatrick ersetzt Winston

Bei den Tampa Bay Buccaneers brachte der achte Spieltag bereits den zweiten Wechsel auf der Quarterback-Position. Nachdem Ryan Fitzpatrick nach einem umjubelten Saisonstart in Woche vier für Jameis Winston Platz hatte machen müssen, kehrte "Fitzmagic" gegen die Cincinnati Bengals wieder zurück. Winston hatte sich zuvor sage und schreibe vier Interceptions geleistet. Die Bucs lagen bei Fitzpatricks Einwechslung schon nahezu aussichtslos mit 16:34 zurück.

Doch der erfahrene Spielmacher schlug gleich ein: Durch einen 72-Yard-Touchdownpass auf Mike Evans brachte der 35-Jährige sein Team wieder in Schlagdistanz. Ein weiterer Touchdown-Pass mit anschließender 2-Point-Conversion brachte den Bucs eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich. Einen solider letzter Drive von Bengals-QB Andy Dalton, an dessen Ende Kicker Randy Bullock ein 44-Yard-Fieldgoal verwandelte, vermieste "Fitzmagic" aber das Happy End.

Peterson überragt für Redskins

Ungefährdete Siege fuhren die Chicago Bears, Seattle Seahawks, Washington Redskins, Pittsburgh Steelers und Carolina Panthers ein. Beim Team aus der US-Hauptstadt überragte Routinier Adrian Peterson mit zwei Touchhdowns und 149 erlaufenen Yards.

Auch die Steelers und die Panthers konnten sich auf ihre Running Backs James Connor und Christian McCaffrey verlassen, die ihren Teams jeweils zwei Touchdowns einbrachten. "Big Ben" Roethlisberger fand beim ungefährdeten 33:18-Sieg gegen die Browns dazu zwei Mal Superstar Antonio Brown in der Endzone.

Die Partien des 8. Spieltags in der Übersicht:

Freitag, 26. Oktober:

Houston Texans - Miami Dolphins 42:23

Sonntag, 28. Oktober:

Jacksonville Jaguars - Philadelphia Eagles 18:24

Chicago Bears - New York Jets 24:10
Cincinnati Bengals - Tampa Bay Buccaneers 37:34
Detroit Lions - Seattle Seahawks 28:14
Kansas City Chiefs - Denver Broncos 30:23
New York Giants - Washington Redskins 13:20
Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns 33:18
Carolina Panthers - Baltimore Ravens 36:21

Oakland Raiders - Indianapolis Colts - 21.05 Uhr

Los Angeles Rams - Green Bay Packers 29:27
Arizona Cardinals - San Francisco 49ers 18:15

Montag, 29. Oktober:

Minnesota Vikings - New Orleans Saints 20:30

Dienstag, 30. Oktober:

Buffalo Bills - New England Patriots - 1.15 Uhr