Tyrell Williams fing den 75-Yard-Pass von Philip Rivers
Tyrell Williams fing den 75-Yard-Pass von Philip Rivers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Los Angeles Chargers schlagen die Tennessee Titans im London Game - auch dank eines Mega-Touchdowns. Kurz vor Schluss vergeben die Titans die Siegchance.

Anzeige

Die Los Angeles Chargers haben ein dramatisches NFL London Game gegen die Tennessee Titans für sich entschieden.

Die Chargers gewannen am Sonntag Nachmittag mit 20:19 (Spielplan und LIVESCORES).

Anzeige

Ryan Succop brachte die Titans mit einem Field Goal mit 3:0 in Führung, doch Tyrell Williams gelang für L.A. nach einem 75-Yard-Pass von Philip Rivers der erste Touchdown der Partie, Kicker Michael Badgley sorgte für den Extra Punkt.

Noch nie hatte es in der NFL-Geschichte in einem Spiel in London einen Touchdown aus größerer Distanz gegeben. Seit elf Jahren ist die Football-Liga zu Gast in England.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Bis zur Pause gelang beiden Teams noch jeweils ein Field Goal, mit einem 10:6 aus Sicht der Chargers ging es in die Kabine.

Mariotas Pass kommt nicht an

Im dritten Viertel fand Rivers Mike Williams für einen 55-Yard-Touchdown, Badgley zielte erneut richtig. Derrick Henrys 1-Yard-Rush-Touchdown und Succops Extra-Punkt brachten die Titans aber wieder heran.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

Und kurz vor Schluss hatten die Titans sogar noch die Chance zum Sieg. Nach einem Touchdown von Luke Stocker ging Tennesse auf die Two-Point-Conversion - und bekam nach einer Flagge sogar noch eine zweite Chance.

Marcus Mariota suchte mit seinem Pass Taywan Tylor in der Endzone, doch der Versuch misslang, da Safety Anthony Phillips seine Finger an den Ball bekam - und die Chargers gingen mit einem 20:19-Sieg vom Feld.

Mariots brachte zwar 24 von 32 Pässen für 237 Yards an den Mann, mit einem Touchdown und einer Interception verlor er aber das Quarterback-Duell gegen Rivers (19-26, 306 Yards und zwei Touchdowns).

Los Angeles (5 Siege - zwei Niederlagen) hat damit die letzten vier Partien gewonnen - und das ohne den verletzten Running Back Melvin Gordon