Die Houston Texans setzen ihre Siegesserie fort und gewinnen ihr fünftes Spiel in Folge. Bei den Miami Dolphins setzt sich der Spitzenreiter klar durch.

von SPORT1

Die Houston Texans setzen ihre Serie fort und gewinnen auch ihr fünftes Spiel in Folge. Bei den Miami Dolphins setzte sich der Spitzenreiter der AFC South deutlich mit 42:23 durch.

Auffälligster Spieler war Deshaun Watson. Der Quarterback der Texans brachte 16 von 20 Würfen für 239 Yards an den Mann, außerdem gelang ihm eine Saison-Bestleistung von fünf Touchdown-Pässen. Dabei fanden drei seiner letzten vier Pässe einen Receiver, der den Ball erfolgreich in der Endzone unterbrachte.

Dolphins einzige Führung im ersten Viertel

Die einzige Führung gelang den Dolphins 4:58 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels. Kenyan Drake brachte sein Team mit einem 12-Yard-Touchdown in Front. Der Ausgleich der Texans folgte wenig später durch einen 2-Yard-Touchdown von Lamar Miller.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Mit Beginn des zweiten Viertels wurde Houston seiner Favoritenrolle gerecht. Watson fand 14:14 Minuten vor der Halbzeit Tight End Jordan Thomas. Der Rookie durfte später ein weiteres Mal feiern. Die Führung gaben die Texans bis zum Ende der Partie nicht mehr aus der Hand.

Texans dominieren zweite Hälfte

Vor allem im zweiten Durchgang belohnte sich das Team von Headcoach Bill O'Brien endlich für seine starke Leistung. Gleich nach der Pause gelang Jordan Thomas sein zweiter Touchdown. Der Konter der Dolphins ließ jedoch nicht allzu lange auf sich warten.

Einen Pass von Wide Receiver Danny Amendola führte zu den nächsten sechs Punkten von Kenyan Drake.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

Im letzten Viertel überzeugte De Andre Hopkins mit zwei Touchdowns und brachte den Heimsieg der Texans in trockene Tücher. Der Wideout zeigte erneut eine bärenstarke Leistung sowie einen fabulösen One-Handed-Catch, der allerdings aufgrund sich gegenseitig aufhebender Calls zurückgenommen wurde.