Am ersten NFL-Spieltag gelingt den New England Patriots gegen die Houston Texans ein Sieg. Die Pats-Receiver trotzden der Kritik und liefern eine gute Leistung ab.

von SPORT1

Großartiger Start für die New England Patriots in die neue NFL-Saison. Gegen die Houston Texans gelang dem Team um Quarterback-Superstar Tom Brady ein kaum gefährdeter 27:20-Erfolg.

Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich Tight End Rob Gronkowski in Topform. Er fing einen 21-Yard-Pass von Brady und sorgte für die ersten sechs Punkte. Am Ende konnte er ganze 123 Yards Raumgewinn für sich verbuchen.

ANZEIGE: Die NFL ab 9. September bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Auch James White und Philip Dorsett steuerten einen Touchdown bei. Die vor der Saison kritisch beäugten Pats-Receiver leisteten gute Arbeit, genau wie Kicker Stephen Gostkowski, der beide Field Goals zwischen den Stangen unterbrachte.

Watson noch nicht in Topform

Bei den Houston Texans lief im ersten Spiel dagegen noch nicht alles zusammen. Vor allem Quarterback Deshaun Watson, der in der vergangenen Saison einen Kreuzbandriss erlitt, zeigte sich noch nicht in Topform.

Der 22-Jährige brachte nur 17 von 34 Pässen an den Mann und verursachte, genau wie Tom Brady, eine Interception. 

ANZEIGE: Jetzt 15 Prozent Rabatt auf alle NFL-Artikel mit dem Gutschein-Code NFL15 - hier geht es zum Shop

Saints-Defense mit schlechter Leistung

Deutlich mehr Punkte als in New England durften die Fans bei der Partie zwischen den New Orleans Saints und den Tampa Bay Buccaneers bestaunen. Mjit 48:40 schlugen die Bucs die Heimmannschaft. Die Defense der Saints zeigte sich völlig indisponiert und konnte den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. 

Überragender Akteur der Partie war Bucs-Quarterback Ryan Fitzpatrick, dem vier Touchdown-Pässe gelangen. Außerdem steuerte der 35-Jährige selbst mit einem Drei-Yard-Lauf einen Touchdown bei.

Sein Kontrahent auf der anderen Seite, Saints-Legende Drew Brees, kam auf drei Touchdown-Pässe und 439 Yards.

Garoppolo mit drei Interceptions

Keinen guten Auftakt erwischten auch die San Francisco 49ers. Gegen die Minnesota Vikings setzte es eine 16:24-Niederlage. Quarterback Jimmy Garoppolo leistete sich drei Interceptions bei nur einem Touchdown. Kirk Cousins zeigte bei seinem NFL-Debüt für die Vikings zwei Touchdown-Pässe und lieferte eine solide Leistung ab.

Der Deutsche Mark Nzeocha, der bei den 49ers als Linebacker im Einsatz ist, verteidigte einen Pass.

Eine richtige Packung kassierten die Buffalo Bills. Gegen die Baltimore Ravens ging das Team mit 3:47 völlig unter. Wenig erfreulich war auch das Comeback von Andrew Luck für die Indianapolis Colts. Gegen die Cincinnati Bengals verlor das Team mit 23:34, zudem kassierte Luck gleich im ersten Wurf eine Interception.

Unentschieden bei den Steelers

Die Begegnung zwischen den Cleveland Browns und den Pittsburgh Steelers endete 21:21. Die Steelers lagen lange Zeit in Führung, ehe die Browns im letzten Viertel mit zwei Touchdowns den Ausgleich erzwangen. In der Overtime verfehlte Kicker Chris Boswell ein Field Goal und den damit verbundenen Sieg für die Steelers. 

Die Partie zwischen den Miami Dolphins und den Tennessee Titans musste aufgrund von Blitzschlägen lange unterbrochen werden. Die Sicherheit von Spielern und Fans stand hierbei im Vordergrund.