Josh Gordon wurde 2012 von den Cleveland Browns getradet
Josh Gordon trägt künftig das Trikot der New England Patriots © Getty Images

Anhaltende Eskapaden und Drogenprobleme sorgen dafür, dass sich die Cleveland Browns von Josh Gorden trennen. Der Wide Receiver wird zu den Patriots getradet.

von SPORT1

Erst am Samstag gaben die Cleveland Browns bekannt, dass man sich von Josh Gordon trennen will. Nur zwei Tage später hat der Wide Receiver bereits ein neues Team gefunden.

Wie die Browns via Twitter bekannt gaben, traden sie den 27-Jährigen im Austausch für einen Fünftrundenpick an die New England Patriots. Dort könnte er bereits in Woche drei gegen die Detroit Lions zum Einsatz kommen. (SERVICE: Spielplan)

Allerdings enthält der Deal laut NFL-Experte Adam Schefter eine Klausel, nach der die Browns einen Late-Round-Pick zurückgeben müssen, sollte Gordon nicht mindestens zehn Spiele für das Team um Superstar Tom Brady aktiv sein.

Anhaltende Drogenprobleme behindern die Karriere

General Manager John Dorsey hatte bereits am Samstag angekündigt, dass der gebürtige Texaner keine Zukunft mehr bei den Browns habe, nachdem sich bei einem nicht genehmigten Werbe-Dreh verletzt hatte und vermutlich unter Drogeneinfluss auf dem Trainingsgelände erschienen war.

ANZEIGE: Die NFL bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

"In den letzten sechs Jahren haben wir Josh unterstützt und in ihn investiert, auf beruflicher wie persönlicher Ebene, jetzt sind wir aber leider an einem Punkt angekommen, an dem wir uns besser trennen", wurde Dorsey in einem Statement zitiert.

Gordon verabschiedet sich von Fans

Gordon war in den vergangenen Jahren immer wieder durch seine Drogen- und Alkoholeskapaden aufgefallen und war auch deshalb bislang nur auf 35 NFL-Spiele gekommen. Wie er in einem Interview mit der GQ im vergangenen November gestand, hatte er vor jedem seiner Einsätze Drogen konsumiert.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop

Bereits am Wochenende hatte er sich von den Fans in Cleveland verabschiedet. Auf Instagram schrieb er: "Dieser Ort wird sich für mich immer wie zu Hause anfühlen. Ich wünsche euch allen nur das Beste. Danke an die Cleveland Browns. Ich werde meine Zeit hier niemals vergessen."