New England Patriots v Detroit Lions
Tom Brady musste mit den New England Patriots die nächste Niederlage einstecken © Getty Images

München - Die New England Patriots verlieren in der NFL bereits das zweite Spiel in Folge. Superstar Tom Brady kommt gegen die Detroit Lions nicht zur Entfaltung.

von

Was ist denn nur mit den New England Patriots los? Der Super-Bowl-Finalist kassierte bei den Detroit Lions eine klare 10:26-Niederlage.

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche gegen die Jacksonville Jaguars ist es bereits die zweite Pleite in Folge für die Patriots, die nach drei Spielen erst einen Sieg auf dem Konto haben (Hier zum NFL Spielplan 2018/19).

Lions legen Patriots-Offensive lahm

ANZEIGE: Die NFL ab 9. September bei DAZN. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Beim großen Wiedersehen zwischen Lions-Coach Matt Patricia und seinem ehemaligen Team, hatte Patriots-Superstar Tom Brady nicht seinen besten Tag erwischt.

Der Quarterback brachte nur 14 von 26 Pässen für 133 Yards an den Mann. Neben einem Touchdown-Pass über 10 Yards wurde er auch einmal von Detroits-Spieler Darius Slay intercepted.

Für die Lions reichte es Rob Gronkowski intensiv zu beschatten und somit weitgehend aus dem Spiel zu nehmen, um das Offensivspiel der Patriots lahm zu legen.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle NFL-Trikots sichern - hier geht es zum Shop 

Viele alternative Anspielstationen hat New England aktuell nicht, da die Patriots neben Julian Edelman auch auf den noch nicht ausreichend fitten Neuzugang Josh Gordon verzichten mussten. Auch das Laufspiel der Patriots blieb mit nur 89 Yards deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Patriots bereits gehörig unter Druck

Die Patriots empfangen am nächsten Sonntag die noch ungeschlagenen Miami Dolphins zum Division-Kracher. Mit einer Niederlage gegen den direkten Konkurrenten würden die Playoffs für das erfolgsverwöhnte Team aus Foxborough vorerst in weite Ferne rücken.

Patricia hingegen, der 14 Jahre lang an der Seite von Bill Belichick bei den Patriots verantwortlich war, feierte mit den Lions nach zwei Niederlagen zum Saisonbeginn seinen ersten Sieg als Head-Coach in der NFL.

Rams siegen im Battle of L. A.

Die Los Angeles Rams haben das erste Duell zwischen zwei Teams aus Los Angeles seit 1994 für sich entscheiden können. Das Team um Star-Runningback Todd Gurley konnte durch das überraschend deutliche 35:23 den dritten Sieg in Folge einfahren. Quarterback Jared Goff glänzte mit drei Touchdown-Pässen.

Wieder in die Spur gefunden haben unterdessen die Seattle Seahawks. Russell Wilson führte die Seattle Seahawks mit zwei Touchdown-Pässen beim 24:13 gegen die Dallas Cowboys zum ersten Saisonsieg.

Zuvor setzten sich bereits die New Orleans Saints in einem Offensiv-Spektakel mit 43:37 in der Overtime gegen die Atlanta Falcons durch und die Green Bay Packers mussten sich ohne den deutsche Receiver Equanimeous St. Brown den Washington Reskins mit 17:31 geschlagen geben.

Bereits in der Nacht zum Freitag konnten die Cleveland Browns zum ersten Mal seit 635 Tagen wieder ein NFL-Spiel gewinnen. Mit 21:17 triumphierte das Team aus Ohio gegen die New York Jets.

49ers bangen um Garoppolo

Drama hingegen bei den San Francisco 49ers: Bei der 27:38 Niederlage in Kansas City musste Quarterback knapp sechs Minuten vor Ende des Spiels wegen einer Knieverletzung abtransportiert werden.

49ers-Coach Kyle Shanahan erklärte nach dem Spiel, dass der Verdacht auf einen Kreuzbandriss bestehe. Eine Untersuchung am Montag soll endgültigen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Die Ergebnisse im Überblick:

Cleveland Browns – New York Jets 21:17

Atlanta Falcons – New Orleans Saints: 37:43 n. V. 

Baltimore Ravens – Denver Broncos: 27:14

Carolina Panthers – Cincinnati Bengals 31:21

Houston Texans – New York Giants: 22:27

Jacksonville Jaguars – Tennessee Titans: 6:9

Kansas City Chiefs – San Francisco 49ers: 38:27

Miami Dolphins – Oakland Raiders: 28:20

Minnesota Vikings – Buffalo Bills: 6:27

Philadelphia Eagles – Indianapolis Colts: 20:16

Washington Redskins – Green Bay Packers: 31:17

Los Angeles Rams – Los Angeles Chargers: 35:23

Arizona Cardinals – Chicago Bears: 14:16

Seattle Seahawks – Dallas Cowboys: 24:13

Detroit Lions – New England Patriots: 26:10

Dienstag 25. September: 

Tampa Bay Buccaneeers - Pittsburgh Steelers: 2.15 Uhr