Equanimeous St. Brown kommt bei den Packers in Fahrt
Equanimeous St. Brown kommt bei den Packers in Fahrt © Imago

Zum Start der Preseason legen die Deutschen in der NFL los. Bei den Packers kann EQ St. Brown erste Catches zeigen, auch Nzeocha kommt bei den 49ers zum Einsatz.

von Franziska Wendler

In der NFL hat die Preseason begonnen und die Deutschen mischen gleich zu Beginn mit. (Spielplan der NFL-Saison 2018/19)

Im ersten Vorbereitungsspiel der Green Bay Packers gegen die Tennessee Titans (31:17) kam Wide Receiver Equanimeous St. Brown direkt zum Einsatz. Vier Pässe für insgesamt 61 Yards konnte der 21-Jährige fangen - und sich direkt für die weitere Saison empfehlen.

Vor allem ein Catch über 28 Yards hinterließ einen guten Eindruck.

St. Browns Debüt für die Packers im Video:

Bei den Packers, bei denen Quarterback-Superstar Aaron Rodgers nur auf der Bank saß, wechselten sich die Ersatz-Spielmacher ab. Dabei zeigte vor allem Brett Hundley eine stark verbesserte Performance im Vergleich zum Vorjahr.

Während die meisten Starter noch nicht mitmischten, machte Receiver Davante Adams eindrücklich klar, dass er sich bereits in Top-Form befindet und dass sich der Nachwuchs an ihm messen lassen muss.

Webb empfiehlt sich für Patriots

Einen guten Start legten auch die New England Patriots hin. Gegen die Washington Redskins gewann das Team von Trainer Bill Belichik mit 26:17, dabei hatten die Pats bereits mit 0:17 in Rückstand gelegen.

Die größten Highlights der ersten Preseason-Spiele:

Besonders erfolgreich verlief die Partie für Running Back Ralph Webb. Dem Rookie der Pats gelangen zwei Touchdowns. Der Undraftet Free Agent war zudem bei zwei Two-Point-Conversions erfolgreich. Er selbst konnte sein Glück nach der Partie kaum fassen.

"Ich habe mein ganzes Leben dafür gearbeitet, um hierher zu kommen und die Chance zu haben, mich zu beweisen", so der 23-Jährige. Bei den Patriots, die aktuell auf der Running-Back-Position nicht allzu üppig besetzt sind, könnte Webb eine neue Alternative werden.

Nzeocha gelingen zwei Tackles

Auch für Mark Nzeocha ist der Start in die Preseason geglückt. Zum einen konnten die San Francisco 49ers einen 0:14-Rückstand gegen die Dallas Cowboys noch in einen 24:21-Sieg verwandeln. Zum anderen gelangen dem Deutschen zwei Tackles. 

Trotz einer Ellbogen-Verletzung, die er sich vor einigen Tagen zugezogen hatte, konnte der 28-Jährige spielen.

Böhringer mit Einsatz bei Bengals

Bei den Cincinnati Bengals spielt seit dieser Saison auch Moritz Böhringer. Der Deutsche kam im ersten Testspiel gegen die Chicago Bears zwar zum Einsatz, eine nennenswerte Aktion gelang ihm jedoch nicht. 

Die Bengals gewannen das Spiel mit 30:27.

Über einen Einsatz für sein Team durfte sich auch Christopher Ezeala freuen. Der Fullback der Baltimore Ravens stand beim 33:7-Sieg gegen die Los Angeles Rams auf dem Feld.

So glänzten die Rookies in der Preseason:

Luck wieder zurück

Eine gute Nachricht gab es auch für alle Fans der Indianapolis Colts zu vermelden. Quarterback Andrew Luck stand zum ersten Mal seit 2016 wieder auf dem Feld und führte sein Team gegen die Seattle Seahawks zu einem 19:17-Erfolg. 

Insgesamt brachte er sechs Pässe für 64 Yards an den Mann.

-----

Lesen Sie auch:

Spieler-Protest mit erhobener Faust

Männliche Cheerleader tanzen in NFL