Michael Bennett (links)  von the Seattle Seahawks spricht mit seinem Bruder Martellus
Michael Bennett (links) von the Seattle Seahawks spricht mit seinem Bruder Martellus © Getty Images

Michael Bennett verletzte beim Super Bowl 2017 eine querschnittsgelähmte Frau, um aufs Spielfeld zu gelangen. Nun stellt er sich der Polizei.

Der per Haftbefehl gesuchte US-Footballprofi Michael Bennett von NFL-Champion Philadelphia Eagles hat sich gestellt. Am Montag trat der 32-Jährige in Houston/Texas vor einen Richter, wurde aber nicht festgenommen. Bennett darf in seinen Wohnort auf Hawaii zurückkehren, die Kaution beträgt 10.000 Dollar (rund 8000 Euro).

Der Defensive End, NFL-Champion 2014, soll sich nach dem Super Bowl 2017 in Houston unrechtmäßig Zugang zum Spielfeld verschafft und dabei eine querschnittsgelähmte Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes zur Seite gestoßen haben. Die 66-Jährige erlitt eine Schulterverletzung.

Bennett war im Vorjahr als Zuschauer beim Super Bowl LI und wollte nach dem Finale auf dem Platz mit seinem Bruder Martellus von den New England Patriots feiern, die über die Atlanta Falcons triumphiert hatten. Michael Bennett, der zuletzt von den Seattle Seahawks an Meister Philadelphia abgegeben worden war, ließ sich von der Security nicht aufhalten.